Bemessung von Blocksteinrampen in Riegelbauweise – Hydraulik und Stabilität

Blocksteinrampen in Riegelbauweise werden zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit der Fließgewässer benutzt und gewährleisten bei korrektem Einsatz eine Fischpassierbarkeit für zahlreiche Arten. Hierfür ist es erforderlich, sowohl bestimmte geometrische als auch hydraulische Randbedingungen einzuhalten, welche Ruhezonen vorsehen und bestimmte turbulente Verhältnisse ermöglichen. Zur Untersuchung sowohl der hydraulischen Wirksamkeit als auch der Stabilität des Bauwerks existieren nur wenige Forschungsvorhaben, die sich konsequent mit Blocksteinrampen in Riegelbauweise befassen. Die hier vorgestellten Formeln resultierend dabei aus den Ergebnissen von hydraulischen als auch numerischen Modellversuchen der vergangenen Jahre.

Im Zusammenhang mit der Umsetzung der WRRL erfolgt die sukzessive Wiederherstellung der ökologischen Durchgängigkeit der Fließgewässer. Grundlegend besagt die WRRL, dass der „gute Zustand" der Gewässer wiederherzustellen ist, was drei maßgebliche Komponenten einschließt: (1) biologische, (2) hydromorphologische und (3) chemisch-physikalische Komponenten. Hierbei wird deutlich, dass die Durchgängigkeit der Gewässer nur durch Einbeziehung aller Komponenten erreicht werden kann, da sie übergreifend miteinander in Verbindung stehen.

Insbesondere die maßgeblich im Zuge der Industrialisierung errichteten Querbauwerke stellen je nach Höhe und Ausführung für die meisten Fischarten unüberwindbare Hindernisse dar. Hier liegt demzufolge ein besonderes Augenmerk auf den Umsetzungsmaßnahmen der WRRL. Grundlegend lassen sich große Höhenunterschiede der Wasserspiegellagen mit Hilfe von Raugerinnen oder beckenartigen Fischaufstiegsanlagen überwinden. Beckenartige Fischaufstiegsanlagen sind u. a. Schlitzpass, Doppelschlitzpass (z. B. Geesthacht), Rundbeckenpass und Denil-Pass. Bei den Raugerinnen erfolgt eine Unterscheidung in (1) Raugerinne mit eingebrachter Sohlenrauheit (ohne Einbauten), (2) Raugerinne mit einzeln gesetzten Störsteinen und (3) Raugerinne mit Beckenstruktur, sogenannte Blocksteinrampen in Riegelbauweise. Die Auswahl des jeweiligen Bauwerks für den Fischaufstieg richtet sich dabei nach den örtlichen Gegebenheiten sowie den hydraulischen und auch hydrologischen Verhältnissen.



Copyright: © Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Quelle: Wasserwirtschaft 07-08/2015 (August 2015)
Seiten: 6
Preis inkl. MwSt.: € 10,90
Autor: Prof. Dr.-Ing. habil. Mario Oertel

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Nullenergiebewässerung als Pilotprojekt der zukünftigen mediterranen Landwirtschaft
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2024)
Die Landwirtschaft steht in Anbetracht des Klimawandels, dem dadurch erhöhten Nutzungsdruck sowie einer Verknappung der Wasserressourcen vor der Notwendigkeit, eine nachhaltige und effiziente Bewässerung einzurichten. Hier lohnt ein Blick auf die Erfahrungen mit der PV-gestützten Bewässerung im mediterranen Raum, weil auch für die deutsche Landwirtschaft ein immer größer werdender Bewässerungsbedarf prognostiziert wird.

Interviewstudie zu Resilienzstrategien für die Wasserversorgung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2024)
Stakeholder der Wasserversorgung wurden zu Ansätzen im Umgang mit Wassermangellagen befragt, um Wünsche, Befürchtungen und Erwartungen bezüglich der Definition von Weiterentwicklungspotenzialen offenzulegen. Kernbefunde umfassen die Problematisierung der Klimakrise und eines angelnden Bewusstseins für die Ressource Wasser sowie eine ambivalente Einschätzung technischer Neuerungen.

Wasserwiederverwendung in der spanischen Landwirtschaft
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2024)
Die Trockenphasen der letzten Jahre lassen den Umgang mit gereinigtem kommunalen Abwasser neu überdenken. Für eine reine Ableitung in ein Gewässer ist hoch aufbereitetes Abwasser immer dann zu schade, wenn ohnehin trockene Verhältnisse vorherrschen. In den wasserarmen südspanischen Regionen Murcia und Andalusien wird seit Jahrzehnten eine Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft praktiziert, die von Abwasseraufbereitung bis zur Produktqualität konsistent ist und Gemüse von kontinuierlich hoher Qualität produziert.

Die Entwicklung der Schwammstadt
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2023)
Städte sind der Lebensraum für mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung. Um trotz kritischer globaler Entwicklungen und Krisen lebenswerte Städte zu gestalten, müssen zeitnah wesentliche Herausforderungen gelöst werden. Dabei gewinnt der Fokus „Wasser“ in der Stadtentwicklung weltweit immer mehr an Bedeutung.

Wassersensible Stadtgestaltung mit verbesserten Starkregengefahrenkarten
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2023)
Die Weiterentwicklung von Simulationssoftware und Berechnungsverfahren verbessert die Darstellung in Starkregengefahrenkarten. Die Verwendungsmöglichkeiten der Starkregengefahrenkarten können so vom Informations- zum Planungsinstrument weiterentwickelt werden.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...