Brunnen- und Steuerungstechnik beim Betrieb von Förderanlagen zur Kappung von Grundwasserspitzen in Korschenbroich

Im Stadtgebiet von Korschenbroich (im Rheinischen Braunkohlerevier) kommt es seit dem Ende der 1990er-Jahre wiederholt zu Vernässungsschäden an Gebäuden, die nicht sachgerecht gegen drückendes Grundwasser abgedichtet worden sind. Nach Aufbau eines mathematischen Grundwassermodells und Berechnung verschiedener Simulationsvarianten zur Verminderung der Vernässungsproblematik durch den Erftverband wurde schließlich ein Konzept zur Kappung von Grundwasserspitzen in sehr nassen Witterungsperioden erarbeitet. Hierzu wurden drei 25 Meter tiefe Vertikalfilterbrunnen im Trockenbohrverfahren errichtet und vier vorhandene Brunnen sowie ein Schwimmponton auf einem Baggersee ertüchtigt.

Mit der Neuerrichtung von drei sowie der Instandsetzung von vier bestehenden Vertikalfilterbrunnen und einem Schwimmponton auf einem Baggersee wurde die Grundlage für die Kappung von Grundwasserspitzen im Stadtgebiet von Korschenbroich geschaffen. Durch diese wasserwirtschaftlich verträglichen hydraulischen Maßnahmen lassen sich ca. 900 Gebäude wirkungsvoll vor hohen Grundwasserständen und damit verbundene Gebäudevernässungen schützen. Die Kappungsanlagen wurden mit frequenzgeregelten Tauchmotorpumpen ausgestattet, die besondere Anforderungen an Energieeffizienz und Langlebigkeit erfüllen. In der bisher zweijährigen Betriebslaufzeit der Anlagen wurden diese Eigenschaften bestätigt. Sechs Kappungsbrunnen wurden mit korrosionsfesten Gehäusen aus glasfaserverstärktem Polyester aus gestattet, die eine effiziente Wartung zulassen. Bei Überschreitung von festgelegten Grenz-Grundwasserständen an verschiedenen Steuergrundwassermessstellen werden die Förderanlagen mithilfe des Prozessleitsystems in definierten Leistungszuständen betrieben. Auch bei der Einhaltung der Vorgaben der wasserrechtlichen Erlaubnis im Hinblick auf die Dokumentation (Betriebstagebuch) kommt dem Prozessleitsystem eine große Bedeutung zu. Über ein Informationsportal im Internet können sich die betroffenen Bürger jederzeit über den Betriebsstatus der Kappungsanlagen und über die Grundwassersituation in den einzelnen Stadtteilen von Korschenbroich informieren.

Künftig wird der Arbeitsschwerpunkt neben dem sicheren Betrieb in der Optimierung der Energieeffizienz der Kappungsanlagen liegen. So wird beispielsweise das Schaltverhalten der Heizungselemente aufgezeichnet und ausgewertet, um den Betriebspunkt zu ermitteln, in dem der notwendige Frostschutz mit dem geringsten erforderlichen Energieeinsatz erreicht wird.



Copyright: © wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH
Quelle: Heft 06 - 2014 (Juni 2014)
Seiten: 6
Preis inkl. MwSt.: € 6,00
Autor: Dipl.-Ing. Holger Diez
Dipl.-Geoökol. Stefan Simon
Frank Wilhelms

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Generelles Anwendungsverbot für Pflanzenschutzmittel mit dem Wirkstoff Glyphosat ab dem 1.1.2024
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (12/2023)
Das Inverkehrbringen von Pflanzenschutzmitteln ist in der Europäischen Union durch die Verordnung (EG) Nr. 1107/ 2009 harmonisiert. Die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln richtet sich in Deutschland zudem nach den Vorgaben des Pflanzenschutzgesetzes (PflSchG) und der Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung (PflSchAnwV 2022).

Ausgeglichene Nährstoffsalden in mit Kompost gedüngten Bio-Betriebssystemen
© Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. (12/2023)
In einem seit 2017 etablierten Langzeitversuch lassen sich über die gesamte Fruchtfolge ausgeglichene Nährstoffsalden über kommunal zugekaufte Komposte erreichen. Eine gute Alternative für viehlose Bio-Betriebe?

Perspektivwechsel beim Geheimnisschutz im Umweltrecht
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (12/2023)
Das tripolare Rechtsverhältnis als dogmatisches Problem

Waldböden und ihre Wirkung auf den Wasserhaushalt
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2023)
Waldböden erfüllen wichtige Funktionen im Wasserkreislauf, unter anderem durch ihre Speicherung von Niederschlägen, die Verlangsamung von Abflussprozessen sowie ihre Filter- und Pufferwirkung gegenüber Schadstoffeinträgen. Der Wasserkreislauf in Wäldern wird aber nicht nur durch deren Böden, sondern in ganz besonderem Maße auch von der kontinuierlichen Waldbestockung reguliert.

Herausforderungen für die ackerbauliche Pflanzenproduktion im Klimawandel
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2023)
Mit Blick auf die wasserbezogenen Herausforderungen, vor denen die Landwirtschaft im Rahmen des Klimawandels steht, sind zum einen die Extremwetterereignisse und zum anderen der zunehmende Wassermangel in der Vegetationszeit zu nennen.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...