Standardisierung von Baumaßnahmen am Neckar

Nach einem historischen Abriss des Neckarausbaus werden die Überlegungen zur Standardisierung von Baumaßnahmen der zum Teil sehr alten Bauwerke – sowohl für Bauen im Bestand wie auch für den Neubau – dargestellt. Dabei werden die bestehenden bzw. die geplanten Standards für Schleusen, Wehre, Fischaufstiege, Sperrtore und Wendestellen betrachtet.

Die Bundeswasserstraße Neckar wurde vorgestellt und der Zustand sowie das Alter der Anlagen aufgezeigt.
Um den Sanierungsstau schneller auflösen zu können, wurde und wird die Möglichkeit einer Vereinheitlichung der Sanierungsmaßnahmen unter Berücksichtigung von „Best-practice-Lösungen" betrachtet. Es ist zu unterscheiden in Maßnahmen im Bestand und im Neubau. Die Idee der Standardisierung wird im Bereich der WSD Südwest aktiv weiterverfolgt. So wurden in jüngster Vergangenheit die Anforderungen an FAA für den Neckar mit Hilfe einer sowohl fach- als auch verwaltungsübergreifenden Projektgruppe erarbeitet und erfolgreich zu Ende geführt. Ebenso wird derzeit die Standardisierung von Wehren und Hochwassersperrtoren am Neckar vorangetrieben. Die Initiative der WSD Südwest zur Standardisierung von Baumaßnahmen hat sich das BMVBS zu eigen gemacht und betrachtet seit 2010 die Standardisierung von Neubauten nun bundesweit.
Diese Maßnahmen tragen in Zeiten knapper werdender Haushaltsmittel (Schuldenbremse) zur Bestandserhaltung der Infrastruktur Wasserstraße bei. Damit kann sie einen Beitrag zur umweltfreundlichen Entlastung des Verkehrs auf Straße und Schiene beitragen.



Copyright: © Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Quelle: Wasserwirtschaft 1-2/2013 (Januar 2013)
Seiten: 6
Preis inkl. MwSt.: € 10,90
Autor: Dipl.-Ing. Martin Schüle

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Kleine Wasserkraft und Gewässerstrukturentwicklung seit 1850 aufgezeigt am Beispiel der Isen in Oberbayern
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2023)
Nahezu alle Gewässer Deutschlands blicken auf eine jahrhundertelange Siedlungsgeschichte zurück. Dabei wurden die Gewässer vom Menschen nachhaltig und oft auch grundlegend nach seinen Bedürfnissen verändert. Es spielten im Laufe der Entwicklung unterschiedliche Beweggründe des Menschen die bestimmende Rolle hierbei.

Quantifizierung der Auswirkungen des Meeresspiegelanstiegs auf die Entwässerungskapazitäten an der Nordseeküste
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2023)
Der Anstieg des Meeresspiegels wird die Entwässerung der tiefliegenden Gebiete entlang der Nordseeküste vor große Herausforderungen stellen. Eine Anpassung der Entwässerungssysteme ist dringend erforderlich, um die bestehenden Standards des Binnenhochwasserschutzes zu erhalten.

Ortsunabhängige Systeme des mobilen Hochwasserschutzes
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2023)
Ortsunabhängige mobile Hochwasserschutzsysteme lassen sich grundsätzlich in Behälter-, Masse-, Klapp- und Wandsysteme differenzieren. Die einzelnen Systemgruppen können weiter nach Aufbauart, Geometrie und Material der Konstruktion unterschieden werden.

Anforderungen an mobile Hochwasserschutz-Systeme
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2023)
Um wirtschaftlich und ästhetisch bauen zu können, ist es sinnvoll, nicht jedes Bauwerk auf die maximal denkbare Belastung auszulegen (Bild 1). Stattdessen werden sinnvolle maximale Belastungen festgelegt und baulich oder durch Beschilderung sichergestellt, dass z. B. kein LKW auf eine Fußgängerbrücke gelangt.

Einfluss ausgewählter äußerer Faktoren auf eine ADCP-Durchflussmessung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (8/2023)
Die Qualität und die (Un-) Sicherheit von hydrometrischen Messdaten werden durch unterschiedlichste Faktoren beeinflusst. Die Quantifizierung der Messunsicherheiten ist dabei ein entscheidender, bekannter Aspekt, der unter anderem Eingang in die aktuelle ISO 24 578 gefunden hat. Daneben sollten jedoch auch weitere äußere Faktoren in die Qualitätsbewertung einer Durchflussmessung einbezogen werden, die sich schlecht quantifizieren lassen.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...