Neue Dimensionen im italienischen Pipelinebau

Im Auftrag der SNAM Rete Gas wird aktuell südlich des Gardasees die größte Erdgaspipeline Italiens verlegt. Max Streicher S.p.A., ein Unternehmen der Streicher Gruppe, führt zwei der insgesamt vier Baulose mit je 53 und 42 Kilometer langen Teilstücken der DN 1400-Pipeline aus. In Italien ist es das zweite Pipelineprojekt dieser Dimension, der Leistungsumfang beinhaltet rund 100 Querungen. Es ist eines der ersten Projekte in Italien, bei dem das Direct Pipe-Verfahren bei einem Durchmesser von 56“ eingesetzt wird.

170 Kilometer beträgt die gesamte Strecke der neuen Pipeline zwischen Zimella und Cervignano. Die Gasrohrleitung zieht sich durch die Regionen Venetien und Lombardei. Die neue 56“-Pipeline wird eine bestehende 34“-Leitung in diesem Gebiet ersetzen. Die Maßnahme der SNAM Rete Gas, führender Gastransporteur des Landes, dient der Optimierung der Erdgasversorgung in Norditalien.

Das erste Baulos der Max Streicher S.p.A., auf dem derzeit bis zu 350 Arbeiter, darunter 200 Streicher-Mitarbeiter, im Einsatz sind, verläuft über eine Strecke von 53 Kilometern von der norditalienischen Gemeinde Carpenedolo bis Casalettodi Sopra in der Provinz Cremona. Die Arbeiten auf Los 3 begannen im März dieses Jahres und werden voraussichtlich Mitte nächsten Jahres beendet sein. 2014 beginnt das Unternehmen mit dem Bau von Los 2, das sich über 42 Kilometer von Carpenedolo bis Vigasio erstreckt. Erst im Jahr 2015 werden die Arbeiten vollständig abgeschlossen sein.

Außerdem umfasst das Projekt den Bau von 15 Schieberstationen sowie kleinere Verbindungsleitungen. Die Vorbereitungs- und Planungsarbeiten dauerten rund sechs Monate. Aufgrund der anspruchsvollen Rahmenbedingungen und der großen Zahl an Sonderbauwerken entlang der Trasse kommt der technischen Planung, dem Bauabfolgeplan und der Kalkulation eine besondere Bedeutung zu. Es ist das umfangreichste Pipelineprojekt, das die Mitarbeiter der Max Streiche rS.p.A. bislang durchführten. Für den Umgang mit diesen Nennweiten greift das Unternehmen auch auf die Erfahrung der Muttergesellschaft in Deggendorf zurück. Die Max Streicher GmbH & Co. KG aA verlegte bereits mehrfach Rohrleitungen dieser Nennweite. Im Rahmen der ProjekteOPAL und NEL – beim Bau der Ostsee-Pipeline-Anbindungsleitung und der Nordeuropäischen Erdgasleitung – errichtete das Unternehmen insgesamt bereits mehr als 200 Kilometer Leitungen DN 1400. Insbesondere im Bereich des Automatenschweißens sind die Erfahrungen für das Team in Italien wertvoll.



Copyright: © wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH
Quelle: Heft 12 - 2013 (Dezember 2013)
Seiten: 4
Preis inkl. MwSt.: € 4,00
Autor: Giovanni Muriana

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

3. Other Forms of Energy, EQF 3 Premium
© AIRE (Adapting and installing an international vocational training for renewable energy) (1/2012)
Which knowledge, skills and competences does an AIRE specialist need as far as usual forms of energy are concerned?

Energy Directive 2009/28/EC of 23 April 2009
© AIRE (Adapting and installing an international vocational training for renewable energy) (1/2012)
Directive on promotion of the use of energy from renewable sources and ... on the qualified labour needed in order to implement this directive.

Strom und Abwärmenutzung aus Gas: Bewertung und Perspektiven verschiedener KWK-Technologien
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (11/2010)
Der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) wird auf politischer und technologischer Ebene eine große Bedeutung für die Wärme- und Stromversorgung beigemessen. In der Hausenergieversorgung stellen Mikro-KWK-Anlagen aufgrund ihrer Brennstoffnutzungsgrade eine hocheffiziente Alternative dar.

Sustainable energy systems in Greece – Solar energy applications in public buildings
© Aristotle University of Thessaloniki (6/2009)
In the recent years, the main issue for cities and countries has been Sustainable development and how it can be achieved, especially concerning energy that affects all aspects of development – i.e. social, economic, and environmental. Greece should manage its natural and renewable resources properly to achieve sustainable development.

Optimierte Verlegung von Kühlwasserleitungen für neue Kohlekraftwerke
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (3/2009)
m Verbund mit 23 kommunalen Partnern baut die RWE Power AG, Essen, derzeit das Steinkohlekraftwerk Westfalen in Hamm für rund zwei Milliarden Euro. Mit dem Bau der Blöcke Westfalen D und E entsteht das modernste Steinkohlekraftwerk der Welt (Abb. 1). Der elektrische Wirkungsgrad der neuen Anlage erreicht mit 46 Prozent das Optimum heutiger Technologie. So verbraucht das Kraftwerk bei gleicher Stromerzeugung rund 20 Prozent weniger Steinkohle und gibt deutlich weniger CO2 an die Atmosphäre ab – ein wirksamer Beitrag zur Klimavorsorge.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...