Heft 06 - 2010

- Risikomanagement im Ressourcenschutz
- Stand der Innovationsoffensive ‚ÄěGastechnologie‚Äú des DVGW
- Mikro-KWK-Heizgeräte auf Erdgasbasis
- ...


Risikomanagement im Ressourcenschutz
Dipl.-Geoökol. Sebastian Sturm, Dipl.-Geol. Joachim Kiefer
Die Methodik des DVGW-Hinweises W 1001 zur Sicherheit in der Trinkwasserversorgung lässt sich zum systematischen Schutz und zur gezielten Überwachung von Wassereinzugsgebieten anwenden.
Möglichkeiten und Grenzen oxidativer Verfahren in der Trinkwasseraufbereitung und Abwasserbehandlung
Prof. Dr. rer. nat. Torsten C. Schmidt, Dr. Holger Lutze, Dr.-Ing. Wolf Merkel
Oxidative Prozesse spielen seit Jahrzehnten eine zentrale Rolle in der Trinkwasseraufbereitung und Abwasserbehandlung zur Desinfektion und Voroxidation. In den letzten Jahren ist zunehmend die Eliminierung organischer Spurenstoffe in den Vordergrund getreten. Der Beitrag stellt den aktuellen Wissensstand zu den verschiedenen Oxidationsprozessen, Untersuchungsergebnisse aus der Aufbereitung von Trinkwasser und Abwasserbehandlung sowie zur Toxizität der gebildeten Oxidationsprodukte vor.
Stand der Innovationsoffensive ‚ÄěGastechnologie‚Äú des DVGW
Dipl.-Ing. Frank Burmeister, Dr.-Ing Dipl.-Wirt.-Ing. Frank Graf, Prof. Dr.-Ing. Hartmut Krause, Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Frank Gröschl
Die Mitglieder des DVGW haben auf der letzten Mitgliederversammlung mit gro√üer Unterst√ľtzung der Durchf√ľhrung einer Innovationsoffensive zugestimmt. Die Ver√§nderungsprozesse im Gasfach, die sich aus der Regulierung sowie den umwelt- und klimapolitischen Zielsetzungen ergeben, bedingen eine st√§rkere Fokussierung auf Technologie, Forschung und Innovation.
Das Vorkommen von Pflanzenschutzmitteln und ihren Metaboliten ‚Äď nationale Bewertung und L√∂sungsans√§tze im Vollzug und auf freiwilliger Basis
Dr. Claudia Castell-Exner, Dr. Karin Gerhardy
Aus Sicht des DVGW ist der Gew√§sserschutz eine wesentliche Voraussetzung f√ľr eine hohe Versorgungssicherheit in der Trinkwasserversorgung. Je geringer die genutzten Gew√§sser belastet sind, desto sicherer ist der Betrieb der Anlagen zur Gewinnung und Aufbereitung. Ziel muss es sein, die Gew√§sser so zu sch√ľtzen, dass aus ihnen allein mit naturnahen oder einfachen Aufbereitungsverfahren Trinkwasser gewonnen werden kann. Solche Verfahren zeichnen sich durch einen m√∂glichst geringen stofflichen und technologischen Aufwand aus.
Die intelligenten Gasnetze der Zukunft: Herausforderung und Chance f√ľr die Gaswirtschaft
Dipl.-Ing. Robert Hinterberger, Dr. Martin Kleimaier
Die Gaswirtschaft ist immer mehr mit sinkendem Gasabsatz, der zunehmenden Konkurrenz erneuerbarer Energieträger und der Sorge um die langfristige Versorgungssicherheit konfrontiert. Vor diesem Hintergrund eröffnen Smart Gas-Grids den Gasversorgern eine große Chance, ihre Rolle im Energiesystem der Zukunft neu zu definieren.
Modernisierung einer bestehenden Netzleitstelle ‚Äď Aufgaben und Anforderungen im Wandel der Zeit
Dipl.-Ing. Dietmar Mohr
Ein Teil der bestehenden Netzleitstellen wurde schon erneuert oder steht zur Modernisierung an. In Zeiten der Effizienzsteigerung und sich wandelnder Anforderungen steht somit eine optimierte Technik mit dem Ziel der Steigerung von Funktionalitäten im Fokus der Nutzer.
Mikro-KWK-Heizgeräte auf Erdgasbasis
Steffen L√ľttgens, Dipl. Ing. Leonie Toffel, Dipl.-Ing. Klaus H√ľrland
Bundesweit größter Feldtest erfolgreich angelaufen
Neue Strategien f√ľr Erdgas als Kraftstoff notwendig
Dr. Christian A. Rumpke
Steigende Energiepreise und die Herausforderung des Klimawandels erfordern im Verkehrssektor eine st√§rkere Diversifizierung von Kraftstoffen und Antrieben. Fahrzeuge mit Erdgasantrieb sind hier eine wirtschaftliche Alternative zu Benzin- und Dieselfahrzeugen. Die CO2- Vorteile k√∂nnen durch die st√§rkere Nutzung von Biomethan noch weiter ausgebaut werden. Dies zeigt die aktuelle Studie ‚ÄěErdgas und Biomethan im k√ľnftigen Kraftstoffmix‚Äú der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena).
Ma√ünahmen f√ľr einen sicheren Betrieb von Gas-Hochdruckleitungen
Dipl.-Ing. Herbert Parma
Dichtheit und Unversehrtheit von Gas-Hochdruckleitungen sind die Grundvoraussetzung f√ľr einen sicheren Betrieb mit hoher Verf√ľgbarkeit.
Uranentfernung in der Trinkwasseraufbereitung
Professor Dr.-Ing. Martin Jekel, Dr.-Ing. Carsten Bahr, Dr.-Ing. Marcel Riegel, Dipl.-Ing. Volker Schlitt, Dr.-Ing. Günther Baldauf
In einem Forschungsvorhaben wurden die wissenschaftlich-technischen Grundlagen zur Uranentfernung in der Trinkwasseraufbereitung ermittelt.
Zustandsorientierte Instandhaltung von Gas-Druckregel- und -Messanlagen
M. Eng. Jens H√ľttenrauch, Dipl.-Ing. (FH) Gert M√ľller-Syring, Professor Dr.-Ing. Uwe Gampe, Dr.-Ing. Sophie Sch√∂ne, Prof. Dr.-Ing. Andreas Br√ľmmer
Die Erfassung und Bewertung des Zustands sowie dessen Entwicklung sind die Grundlage f√ľr eine angewandte ‚ÄěZustandsorientierte Instandhaltung‚Äú (ZOI). Die DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH hat in Kooperation mit den Technischen Universit√§ten Dortmund und Dresden bauteilbezogene Ans√§tze zur Zustandserfassung und Bewertung der gasf√ľhrenden Anlagenteile von Gas-Druckregelund -Messanlagen im Rahmen eines DVGW-Forschungsprojektes entwickelt.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...