GWF 10/2010

- Praxisnahe Betrachtung von Strömungen in Belebungsanlagen
- Aktuelle Befunde der Metaboliten von Tolylfluanid und Chloridazon in den zur Trinkwasserversorgung genutzten Grundwasservorkommen Baden-W√ľrttembergs
- ...


Aktuelle Befunde der Metaboliten von Tolylfluanid und Chloridazon in den zur Trinkwasserversorgung genutzten Grundwasservorkommen Baden-W√ľrttembergs
Dipl.-Geoökol. Sebastian Sturm, Dipl.-Geol. Joachim Kiefer, Dr. Dieter Kollotzek, Dipl.-Ing. (FH) Johann-Martin Rogg
Im Herbst 2006 wurden in Baden-W√ľrttemberg erste Befunde von bislang nicht bekannten bzw. nicht nachweisbaren Pfl anzenschutzmittel-Abbauprodukten (Metaboliten) im Grund- und Trinkwasser bekannt und rasch in der Fach√∂ff entlichkeit und Presse intensiv diskutiert [1, 2, 3]. Dabei handelte es sich zum einen um N,N-Dimethylsulfamid (DMS) (CAS 3984-14-3), ein bis dahin unbekanntes Abbauprodukt des Fungizids Tolylfluanid (CAS 731-27-1), das in der Landwirtschaft vor allem im Obst-, Wein- und Hopfenanbau eingesetzt wurde, sowie um die Metaboliten Desphenylchloridazon (CAS 6339-19-1) und Methyldesphenylchloridazon (CAS 17254-80-7) des Herbizids Chloridazon (CAS 1698-60-8), das vor allem im R√ľbenanbau eingesetzt wird.
Erfahrungen mit der Einf√ľhrung des Technischen Sicherheitsmanagements bei der Landeswasserversorgung
Dr.-Ing. Martin Emmert
Das Technische Sicherheitsmanagement wurde im August 2000 vom DVGW aus der Taufe gehoben und feiert in diesem Jahr sein 10-j√§hriges Bestehen. Einige Unternehmen haben bereits das Reaudit nach f√ľnf Jahren bestanden. Die Landeswasserversorgung hat sich den Anforderungen gestellt und bestand 2009 mit Erfolg die Zweitpr√ľfung. In diesem Beitrag werden die Erfahrungen beim Aufbau und im Umgang mit dem TSM, mit den TSM-Pr√ľ fungen und den Pr√ľfungsvorbereitungen geschildert. Weiterhin wird auf die Erstellung und Handhabung des Betriebshandbuchs eingegangen.
Praxisnahe Betrachtung von Strömungen in Belebungsanlagen am Beispiel der Kläranlage Emmerich
Dipl.-Ing. Mark Antoni
Im Rahmen von Sanierungsarbeiten auf der Kl√§ranlage Emmerich am Rhein wurden hydraulische Untersuchungen zur Vorbereitung der Investitionen in den Belebungsbecken durchgef√ľhrt. Hierzu wurden mehrdimensionale hydraulische Simulationsmodelle eingesetzt. Mittels dieser Simulationen konnten eine optimale Positionierung der neuen R√ľhrwerke sowie die Nutzung der kinetischen Energie des einstr√∂menden Abwassers zur Umw√§lzung des Beckens erreicht werden. Damit k√∂nnen in Zukunft Energiekosten in H√∂he von etwa 9000 ‚ā¨/Jahr eingespart werden.
Brunnen in Karlsruher Schulgebäuden
Dr.-Ing. Michael Schreiber, Dipl.-Ing. Uwe Faulhaber
In der Zeit etwa zwischen den Jahren 1880 und 1960, also in einem Zeitraum von nur rund drei Generationen, wurden aus dem Zeitgeist heraus in öffentlichen Gebäuden, allen Nutzern zugängliche Trinkwasser brunnen eingerichtet. Diese Brunnen sind heute noch zum Teil erhalten und stellen wertvolle Kleindenkmale dar. Am Beispiel der Stadt Karlsruhe soll diesen Brunnen in Schulgebäuden nach gegangen werden.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...