Wasser und Abfall 10/2009

- Anpassung an den Klimawandel in Nordhessen
- Klimawandel und Wasserhaushalt
- Energieerzeugung aus Reststoffen der Zuckerrohrverarbeitung
- ...


Auswirkungen des Klimawandels auf technische Regeln, Genehmigungsverfahren und Risikomanagement
Prof. Dr.-Ing. Albert Göttle, Dr. Michael Joneck
Am Beispiel der Speicherbewirtschaftung, Kanalnetzbemessung, Wärmelastrechung und der landwirtschaftlichen Bewässerung werden Lösungsansätze aufgezeigt und auch Hinweise gegeben, wie Modifikationen in den Genehmigungsverfahren die vielfältigen Unwägbarkeiten aus der Klimaänderung zumindest ansatzweise erfassen können.
Klimawandel und Wasserhaushalt - Ermittlung von Wasserbilanzänderungen in Bayern
Dipl.-Ing. Hans Weber, Dipl.-Geoök. Holger Komischke
Die Frage nach den wasserwirtschaftlichen Auswirkungen des Klimawandels war Ausl√∂ser f√ľr das Kooperationsvorhaben KLIWA. Neben der Konzeption von KLIWA werden das methodische Vorgehen und die Unsicherheiten bei der Quantifizierung der Wasserhaushalts√§nderungen an Beispielen aus Bayern dargestellt.
Anpassung an den Klimawandel in Nordhessen (KLIMZUG)
Dr. Birgit Sieg, Dr. Michaela Schaller
Strategien und Verfahren zur Anpassung an Klimaänderungen stehen im Mittelpunkt des transdisziplinären Verbundprojekts KLIMZUG-Nordhessen. Auf Grund der erwarteten beachtlichen Auswirkungen des Klimawandels auf Niederschlagsmengen und -verteilung spielen auch wasserwirtschaftliche Fragestellungen eine wichtige Rolle in der Klimaanpassung.
Neue Wege zum Schutz von Trinkwassergewinnungsgebieten
Dr.-Ing. Norbert Könemann
Interessenkonflikte zwischen der Landwirtschaft und den Betreibern der Trinkwasserversorgung in Trinkwasserschutzgebieten k√∂nnen durch das Anpflanzen von ‚ÄěEnergiew√§ldern‚Äú gemindert werden.
Energieerzeugung aus Reststoffen der Zuckerrohrverarbeitung
Dipl.-Ing. Thomas Raussen, M. Sc. Sabine Robra
Zuckerrohr ist hinsichtlich der Biomasseerzeugung eine der weltweit produktivsten Kulturpflanzen: Hauptprodukte sind Zucker und Bioethanol. Die Reststoffe der Verarbeitung sind f√ľr die Energieerzeugung bedeutsam. Untersuchungen in Brasilien weisen darauf hin, dass gr√ľne Pflanzenteile und die Schlempe als Reststoff der Bioethanolerzeugung f√ľr die Biogasproduktion geeignet sind.
Stoffstrommanagement am Universitätsklinikum Jena
Dipl.-Ing. Marc Hoffmann, Dr. rer. nat. Klaus Schubert
Das Stoffstrommanagement am Universit√§tsklinikum Jena wird an ausgew√§hlten Beispielen erl√§utert. Dabei werden Vermeidungs- und Reduzierungspotenziale f√ľr medizinspezifische Abf√§lle aufgezeigt und der Sammelbeh√§lter im Materialfluss f√ľr eine transparente Entsorgungslogistik untersucht.
Die Natur hilft nicht den CO2-Anstieg zu bremsen Umweltbeobachtung- und Klimafolgenforschungsstation Linden
Prof. Dr. Ludger Gr√ľnhage, Prof. Dr. Klaus Hanewald, Gerhard D√∂rger, Dr. Thomas Schmid, Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-J√ľrgen J√§ger
In der Umweltbeobachtungs- und Klimafolgenforschungsstation Linden wird im Freiland ein CO2-Anreicherungs-Experiment betrieben; hinzu kommt ein ph√§nologischer Garten zur Beobachtung der Auswirkungen steigender Temperaturen auf die Entwicklung der Vegetation. Die Auswirkungen der steigenden atmosph√§rischen CO2-Konzentrationen auf ein Gr√ľnland-√Ėkosystem werden untersucht, mit √ľberraschendem Ergebnis.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...