Heft 09 - 2009

- Mehr Transparenz f√ľr PE-Kunststoffrohrbranche
- Fuzzy-Technik ‚Äď Theoretischer Ansatz oder praxisrelevantes Werkzeug?
- Das neue DVGW-Arbeitsblatt GW 320-1
- ...


Erneuerung von Gas- und Wasserrohrleitungen ‚Äď das neue DVGW-Arbeitsblatt GW 320-1
Dipl.-Ing. Thomas Penski
Nach 10-j√§hriger Anwendung erfolgte die gr√ľndliche √úberarbeitung des DVGW-Arbeitsblattes GW 320-1. Metallene Rohrwerkstoffe wurden aufgenommen und der Stand der Technik ber√ľcksichtigt. Beispiele aus dem Berliner Gasrohrleitungsnetz verdeutlichen die hohe Praxistauglichkeit des Arbeitsblattes.
Von der Zustandsbewertung von Trink- und Abwassernetzen bis zur Entwicklung von Rehabilitationsstrategien
Dipl.-Ing. Rolf-Dieter Schröter
Die Spartenintegration zwischen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung ist eine wesentliche Grundlage f√ľr das Zusammenf√ľhren von Netzstrategien und Effektivit√§tssteigerungen in den Prozessen Instandhaltung und Investitionen. Eine schnelle und fl√§chendeckende Aussage zum baulichen Zustand, der hydraulischen Leistungsf√§higkeit und zu netzstrategischen Fragen ist Anspruch der KWL-Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH und wird von den Kommunen und Unternehmen mittlerweile vorausgesetzt. Die Nutzung von mobilen L√∂sungen in den Netzen und Anlagen vor Ort, die Transparenz und Reproduzierbarkeit in den Prozessen und der schnelle Zugriff √ľber das KWL-Portal sind Hilfe und Voraussetzung zugleich.
Temperaturtiefenprofile stärken die Aussagekraft von Thermal-Response-Tests
Prof. Dr. Simone Walker-Hertkorn, Dr. Markus K√ľbert, Dipl.-Geol. Andre Voutta
Bedeutsam sind detaillierte Kenntnisse zur W√§rmeleitf√§higkeit des erbohrten Untergrundes insbesondere f√ľr die Erh√∂hung der Planungssicherheit bei der Auslegung einer Erdw√§rmesonden-Anlage; etwa wenn Erdw√§rmesonden innerhalb eines Kluftgrundwasserleiters niedergebracht werden und nicht vorsehbar ist, ob bzw. inwieweit sich diese grundwasserf√ľhrende Kl√ľfte erschlie√üen. Bei der Ursachenforschung nach einem Leistungsabfall einer Erdw√§rmeanlage oder bei anderen Unstimmigkeiten im Zusammenhang mit deren Betrieb kann die Kenntnis der Temperaturtiefenprofile zu den Erdw√§rmesonden hilfreich sein. Auch kann der Frage, ob eine ausreichende Dicht- bzw. Absperrwirkung der Erdw√§rmesondenhinterf√ľllung zur Trennung zweier Grundwasserstockwerke besteht, nachgegangen werden. Aufgezeigt wird, wie die Kombination von Thermal-Response-Test (TRT) und Temperaturtiefenprofilmessungen die Belastbarkeit der Einzelergebnisse in ihrer Aussagekraft st√§rkt.
Sicherungsmaßnahmen nach massivem Großhangrutsch im österreichischen Gschliefgraben
Ing. Peter Buchacher, Dr. Johann Angerer, Dipl.-Ing. Michael Schiffer
Am 28. November 2007 setzte sich das vorhandene Erdschuttstromsystem des ober√∂sterreichischen Gschliefgrabens in Bewegung. Dabei wurde ein Volumen von ca. f√ľnf Millionen Kubikmetern mobilisiert. Infolge der hohen Bewegungsraten (bis zu 4,7 Meter/Tag!) kam es auf einer Fl√§che von rund 27,5 Hektar zu massiven Aufschiebungsvorg√§ngen und Gel√§ndeumlagerungen. Nur durch das Zusammenwirken aller zeitnah getroffenen Gegenma√ünahmen ‚Äď insbesondere der umfangreichen Entw√§sserungsarbeiten ‚Äď konnten Sch√§den im Siedlungsbereich weitestgehend verhindert werden (Abb. 1).
Villingen-Schwenningen erh√§lt neues Trinkwasserkonzept ‚Äď Umbau im laufenden Betrieb
Maik Wötzel
Die Wasserversorgung der Stadt Schwenningen ist ein seit √ľber hundert Jahren gewachsenes System. Bereits 1898 wurden die Einwohner mit Trinkwasser aus den sog. Keckquellen versorgt.Mit steigendem Wasserbedarf reichten die M√∂glichkeiten der Eigenversorgung nicht mehr aus.Man griff aufWasser vom Bodensee-Wasserverband zur√ľck und schloss damit eine Deckungsl√ľcke. Der Nachteil des Versorgungssystems lag darin, dass es zwei Versorgungszonen mit unterschiedlicher Wasserzusammensetzung gab.
Mehr Transparenz f√ľr PE-Kunststoffrohrbranche
Dipl.-Ing. Ute Kl√ľmper
Bei den PE-Druckrohren bestimmt seit einigen Jahren die rasante Entwicklung von neuen Rohstoffqualit√§ten und Rohrvarianten f√ľr die Gas- und Trinkwasserversorgung die Branche. Diese Vielfalt sorgt f√ľr wenig Transparenz f√ľr den Anwender. Hinzu kommt, dass die meisten Rohrhersteller Einsatzbereiche bzw. -m√∂glichkeiten f√ľr diese Rohrvarianten angeben, die vom DVGW-Regelwerk abweichen. Die Frage nach den richtigen Rohstoffqualit√§ten bzw. der richtigen Rohrvariante ist deutlich komplexer geworden. Wie in keiner anderen Branche stehen die Anwender derzeit vor dem Problem: ‚ÄěWelches Rohr soll bzw. darf es denn sein?‚Äú.
Gegenwart und Zukunft der technischen Rohrnetzbewertung
Dr.-Ing. Hans-Christian Sorge, Dr.-Ing. Wolfgang Berger, Dipl.-Ing. Christoph Förster
Die Technische Zustandsbewertung metallischer Trinkwasserleitungen ist unverzichtbare Grundlage f√ľr eine belastbare Rohrnetzbewertung im Rahmen von Instandhaltungsplanungen und -ma√ünahmen.
Fuzzy-Technik ‚Äď Theoretischer Ansatz oder praxisrelevantes Werkzeug?
Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Markus Kosch, Stefan Marquardt
Der Beitrag stellt realisierte regelungstechnische Anwendungen m Umfeld der Trinkwasserversorgung dar, bei denen Fuzzy-Logik eingesetzt wird nd mit Fuzzy-Technik Vorteile gegen√ľber herk√∂mmlichen Regelungsverfahren erreicht werden k√∂nnen.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...