Heft 07/08 - 2009

- Aquiferbewirtschaftung heute und morgen
- Innovative Ultrafiltrationstechnologie: Meerwasser-Entsalzungsanlage fĂŒr ein Kohlekraftwerk
- ...


Planung und Bau der Nord Stream-Pipeline durch die Ostsee
Dr. Werner Rott
Die 1.220 Kilometer lange Offshore-Pipeline Nord Stream, die vom russischen Wyborg nach Lubmin in Deutschland fĂŒhren wird, gilt als eines der derzeit wichtigsten Infrastrukturprojekte in Europa. Sie bindet die EU direkt an die riesigen Erdgasreserven in Russland an. Die Pipeline soll aus zwei parallelen StrĂ€ngen mit einer TransportkapazitĂ€t von jeweils rund 27,5 Milliarden Kubikmetern Erdgas pro Jahr bestehen. Der Baubeginn des ersten Strangs ist fĂŒr Anfang 2010 geplant. Design, Material und Verlegung stellen höchste AnsprĂŒche an die Planer und ausfĂŒhrenden Unternehmen.
Auskunft zu Leitungsnetzen bei Planungs- und Baumaßnahmen
Dipl.-Ing. Rolf Petig
Um LeitungsschĂ€den zu vermeiden, mĂŒssen Tiefbauer und Planer wissen, wo genau unterirdische Gas- und Wasserleitungen verlaufen. Der DVGW hat mit dem Merkblatt GW 118 „Erteilung von AuskĂŒnften in Versorgungsunternehmen (LeitungsauskĂŒnfte)“ die Kommunikation zwischen Versorgern und BauausfĂŒhrenden geregelt. Damit liegt fĂŒr beide Seiten ein aktueller Leitfaden vor, der fĂŒr den Informationsprozess Orientierung und Sicherheit bietet.
GFK-Druckrohre fĂŒr den Wasserkraftwerksbau in Österreich
Thomas Stender
Die Frage nach dem technisch und ökonomisch optimalen Rohrsystem fĂŒr die hohen Anforderungen, die sich beim Transport von Wasser in Wasserkraftanlagen stellen, ist alles andere als banal. Kraftwerksbauer setzten nicht mehr immer gewohnheitsmĂ€ĂŸig auf Stahl. GlasfaserverstĂ€rkter Kunststoff (GFK) ist ein moderner-Rohrwerkstoff, der in den letzten Jahren Stahl sinnvoll ergĂ€nzt und zum Teil auch in dessen angestammten Einsatzbereichen ersetzt. Die GrĂŒnde sind vorteilhafte bau- und betriebstechnische Eigenschaften. Vorgestellt wird die Sonderform des GFK-Wickelrohrs. Die bis zu einem Durchmesser von 3.000 Millimetern fĂŒr FreigefĂ€lle- und Drucktransport lieferbaren Rohre sind in ein breit aufgestelltes Sortiment von Sonderbauteilen eingebunden.
Frost-Tau-WechselbestĂ€ndigkeit von HinterfĂŒllbaustoffen fĂŒr ErdwĂ€rmesonden
Prof. Dr. Lutz MĂŒller
Bei Geothermiebohrungen eingesetzte HinterfĂŒllbaustoffe mĂŒssen unter BerĂŒcksichtigung des Grundwasserschutzes sowie der Effizienz und LangzeitbestĂ€ndigkeit der ErdwĂ€rmesondenanlage unterschiedliche Materialanforderungen erfĂŒllen. In letzter Zeit ist die Frost-Tau-BestĂ€ndigkeit der Materialien verstĂ€rkt in den Fokus gerĂŒckt. Vorgestellt wird eine neu entwickelte Untersuchungsmethodik, mit der durch Kombination standardisierter Messverfahren die Dichtigkeit und Frost-Tau-BestĂ€ndigkeit von HinterfĂŒllbaustoffen geprĂŒft werden können.
Aquiferbewirtschaftung heute und morgen – Einflussfaktoren und LösungsansĂ€tze
Dr. Hermann Mikat
Die Aquiferbewirtschaftung hat infolge einer Vielzahl vom Menschen hervorgerufener EinflĂŒsse in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. SingulĂ€re LösungsansĂ€tze, die bereits heute erfolgreich umgesetzt werden, mĂŒssen angesichts des prognostizierten Klimawandels weiter verfeinert, zusammengefĂŒhrt und auf regionaler Ebene zur langfristigen Sicherung der Trinkwasserversorgung angepasst werden. Hierbei geht es um die Entwicklung spezifischer Problemlösungsstrategien unter Mitwirkung aller Betroffenen.
RegelmĂ€ĂŸiger Anpassungsbedarf im DVGW-Regelwerk durch Fortschritte und Praxisentwicklungen im Brunnenbau
Professor Dr. habil. Christoph Treskatis, Dr.-Ing. Peter Nillert
Der unreflektierte Bau eines „Brunnens nach Regelwerk“ wird ohne die Beachtung der konkreten WirkzusammenhĂ€nge scheitern mĂŒssen. Jeder Brunnen ist ein individuelles Bauwerk mit internen und externen Schnittstellen, die nur im Zusammenspiel der aufeinander abgestimmten Regelwerksteile sinnvoll umgesetzt werden können.
Innovative Ultrafiltrationstechnologie: Meerwasser-Entsalzungsanlage fĂŒr ein Kohlekraftwerk
Dipl.-Ing. Josef Wunram, Ralf KrĂŒger, Dipl.-Komm.-Wirt. Tanja Gebhart
Die Ultrafiltration (UF) hat sich insbesondere bei verschmutzten SpeisewĂ€ssern zu einer hĂ€ufig eingesetzten Vorbehandlungstechnologie entwickelt. Der Beitrag beschreibt den Aufbau und die Funktionsweise einer großen UF-Anlage zur Meerwasser-Aufbereitung in einem italienischem Kohlekraftwerk.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jĂŒngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
UmsĂ€tze werden im VerhĂ€ltnis 30 zu 70 (70% fĂŒr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...