Wasser Wirtschaft 09 / 2008

- Globaler Klimawandel und regionale Auswirkungen auf den Wasserhaushalt
- Wasserkraft
- Elektronische Messdaten
- IFAT 2008 so erfolgreich wie noch nie
- ...


Globaler Klimawandel und regionale Auswirkungen auf den Wasserhaushalt ‚Äď Fallstudie Chiemgau-Inn-Salzach-Berchtesgadener Land
Dr. Andreas Marx, Dipl.-Ing. Markus Mast, Dr. Richard Knoche, Prof. Harald Kunstmann
Regionale Klimasimulationen zeigen eine m√∂gliche Klima√§nderung im Raum Chiemgau-Inn-Salzach-Berchtesgadener Land auf. Danach ist bis zum Ende des Jahrhunderts eine mittlere Temperaturerh√∂hung von 3 ¬įC bei einem leicht erh√∂hten zuk√ľnftigen Jahresniederschlag zu erwarten. H√∂here Niederschlagsintensit√§ten f√ľhren zu einer gr√∂√üeren Hochwassergefahr sowohl bei den gro√üfl√§chigen als auch bei lokal beschr√§nken Ereignissen. Im Sommer wird eine Niederschlagsabnahme bis zu 30 % prognostiziert. Das D√ľrrerisiko steigt, da Trocken-perioden zuk√ľnftig l√§nger und intensiver ausfallen.
Unverhältnismäßigkeit und Kompensationen im Kontext von Wasserkraft und WRRL
Dipl.-Kfm Stephan Held, Dipl.-Kfm Devid Krull
Mit der Europ√§ischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) verpflichten sich die EU-Mitgliedsstaaten, die dort formulierten Umweltziele f√ľr Oberfl√§chengew√§sser bis 2015 zu erreichen. Erkl√§rtes Ziel ist die Realisierung des ‚Äěguten Zustandes‚Äú. Insbesondere f√ľr erheblich ver√§nderte Wasserk√∂rper sieht Art. 4 WRRL spezifische Ziele und eine Reihe von Ausnahmeregelungen vor, f√ľr deren Inanspruchnahme sozio√∂konomische Analysen notwendig werden. Nach Ableitung der zu erreichenden Umweltzielsetzung unter Ber√ľcksichtigung der Pr√ľfung einer gesamtwirtschaftlichen Unverh√§ltnism√§√üigkeit kann der Fall eintreten, dass (dennoch) eine Unwirtschaftlichkeit einer Wasserkraftanlage verbleibt. In diesem Kontext wird ein dreistufiger Kompensationsmechanismus vorgeschlagen.
Elektronische Messdaten ‚Äď Korrelationsanalysen zur Reaktionszeitermittlung des Sickerwassers an einem Damm mit Innendichtung
Dr.-Ing. Jörg Franke, Dipl.-Geoökol. Jan Bliefernicht, Prof. Dr.-Ing. Silke Wieprecht, Dipl.-Ing. Patrick Blank, Dipl.-Ing. Fritz Neuschitzer
Seit einigen Jahren werden Messstellen an Talsperren verst√§rkt mit Messtechnik f√ľr die automatisierte Datenerhebung und -√ľbermittlung aufger√ľstet. Die dadurch sehr umfangreiche Datenbasis steht nun zur vertieften statistischen Auswertung bereit. F√ľr den 42 m hohen Freibachdamm im S√ľden K√§rntens wurde mittels dreier Varianten der Korrelationsanalyse √ľberpr√ľft, ob aus dem Datenmaterial Informationen zur Herkunft und zur Flie√üzeit des Sickerwassers gewonnen werden k√∂nnen.
Verteilte faseroptische Dehnungsmessungen in der RCC Staumauer Fund√£o in Brasilien
Dipl.-Ing. Roland Hoepffner, Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Markus Aufleger, M. Sc. Douglas Emerson Moser
In diesem Beitrag wird von der Installation von Glasfaserkabeln zur verteilten faseroptischen Dehnungsmessung in einer 43 m hohen RCC-Staumauer in Brasilien berichtet. Messungen wurden w√§hrend der f√ľnf Tage des ersten Einstaus durchgef√ľhrt. Es konnten keine signifikanten Dehnungs√§nderungen oder Risse festgestellt werden. In einem 20 m langen RCC- Probek√∂rper konnte dagegen ein Riss von ungef√§hr 0,5 mm Breite klar lokalisiert und dessen Breite ermittelt werden.
√úberwachungsmessungen beim sprengtechnischen Auffahren eines Kontrollgangs
Dipl.-Ing. Jan Kittler, Dipl.-Geophys. Thomas Hohlfeld, Dipl.-Geophys. Reinhard Mittag
Die Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen (LTV) ist Betreiber der meisten s√§chsischen Talsperren. An der Talsperre Klingenberg sind nach fast 100-j√§hrigem Betrieb umfangreiche Instandsetzungsarbeiten erforderlich. Innerhalb der komplexen Instandset-zung wurde ein Kontrollgang beim laufenden Betrieb sprengtechnisch aufgefahren. Mit jeder Sprengung erfuhr die Stauanlage und ihr Umfeld eine vergleichsweise starke seis-mische Anregung. Diese Ersch√ľtterungen wurden umfassend messtechnisch √ľberwacht. Au√üerdem wurde das Eigenschwingverhalten der Staumauer untersucht, um dynamische Kennwerte zu verifizieren.
Pumpspeicherkraftwerk Kops II ‚Äď CFD-gest√ľtzte Detailplanung
Dipl.-Ing. Dr. techn. Georg Premstaller, Dr. Markus Zoessmayr, Prof. Dr. Peter Rutschmann
Beim Pumpspeicherkraftwerk Kops 2 kommt der hydraulische Kurzschlussbetrieb zur Anwendung, der die volle Regelfähigkeit im Pumpbetrieb und somit einen stufenfreien Übergang von Turbinenbetrieb in Pumpbetrieb gewährleistet. Im Kurzschlussbetriebsfall muss das Wasser im spitzen Winkel vom Turbinen- in den Pumpenstollen fließen. Daraus resultiert ein Drall, der durch einen Strömungsgleichrichter weitgehend reduziert werden soll. Die Funktionalität dieses Strömungsgleichrichters wurde mittels 3-D-Strömungssimulation (CFD) nachgewiesen. Die Vorgehensweise wird aufgezeigt und die Ergebnisse werden dargestellt.
IFAT 2008 so erfolgreich wie noch nie
Dipl.-Ing. Heribert Meyer
2 560 Aussteller: plus 15 Prozent, 120 000 Besucher: plus 10 Prozent, Auslandsbeteiligung steigt auf ein Drittel. Mit diesen Ergebnissen ist die IFAT die weltweit gr√∂√üte und bedeutendste Messe f√ľr Umwelttechnologien und Umweltdienstleistungen. Ihren internationalen Stellenwert unterstreicht eindrucksvoll auch die Anwesenheit zahlreicher hochrangiger Regierungsdelegationen aus der ganzen Welt, so Eugen Egetenmeir, stellvertretender Gesch√§ftsf√ľhrer der Messe M√ľnchen GmbH.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...