Wasser Wirtschaft 07 / 2007


Qualit√§tssicherung bei der Verwendung mehrdimensionaler Strö≠mungsmodelle in der wassserrbauulichen Praxis
Dr.-Ing. Thorsten Stoesser, Prof. Dr.-Ing. habil. Andreas Dittrich
In diesem Beitrag wird auf die Qualität von mehrdimensionalen Strömungsmodellen bei der Prognoseberechnung von Hochwasserszenarien eingegangen. Der Stand des Wissens ist weit genug, um mit numerischen Modellen beispielsweise Maßnahmen zur Reduzierung der Hochwassergefahr zuverlässig zu simulieren und zu optimieren.
Phosphoraustr√§ge aus sandigen Böden unter Grünland:Experiment und Modellanalyse
Dr. Frauke Godlinski, Prof. Dr. Bernd Lennartz, Prof. Dr. Ralph Meißner
Zur Prognose von Austrägen von Phosphor (P) aus landwirtschaftlichen Nutzflächen wurde das Simulationsmodell WASMOD um ein neues P-Modul erweitert und anhand von langjährigen Datenreihen aus Lysimeterversuchen getestet.
Zur hydraulischen Berechnung von rauen Rampen in Störsteinbauweise
Dr.-Ing. Frank Kr√ľger, Prof. Dr.-Ing. Stephan Heimerl
Bauweisen mit Störsteinen stellen bei Fischaufstiegsanlagen ein bewährtes Prinzip zur Verbesserung der Fischpassierbarkeit von relativ steilen Sohlengleiten oder Rampen dar.
Wasser für Gadara – Römische Fernnwasserleitung im Norden Jordaniens
Prof. Dr.-Ing. Mathias Döring
Seit 2004 wurde durch den Verfasser im Norden Jordaniens ein antikes Tunnelsystem nachgewiesen und dokumentiert, das in diesen Ausmaßen bisher nicht bekannt war. Die Bauweise deutet auf einen Aquädukt römischer Bauart hin, der die Dekapolis-Städte Adraa, Abila und Gadara versorgen sollte.
Sicherung von Überströmstrecken von Dämmen und Deichen mit einem Deckwerk aus Mastix-Schotter
Dr.-Ing. Jan Queißer, Prof. Dr.-Ing. habil. Hans Helmut Bernhart, Dr.-Ing. Andreas Bieberstein, Dipl.-Ing. Holger W√∂rsching
√úberstr√∂mbare D√§mme und Deiche m√ľssen auf der Luftseite gegen hydraulische Beanspruchungen gesichert werden. An der Universit√§t Karlsruhe wurde hierzu ein Bemessungskonzept f√ľr ein koh√§rentes und selbsttragendes Deckwerk aus Mastix-Schotter entwickelt, das durch physikalische Modellversuche verifiziert wurde.
Sind wir besser vorbereitet? –Fünf Jahre nach der Hochwasserkatastrophe von 2002 in Sachsen
Dr.-Ing. habil. Uwe M√ľller
Seit dem Extremhochwasser vom August 2002 hat im Freistaat Sachsen der Hochwasserschutz einen höheren Stellenwert bekommen.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...