Biomasse-Forum 2013


Weiterentwicklung der Bioabfallerfassung und -verwertung aus Sicht des BMU
RDir Dr. Claus-Gerhard Bergs
Als Folge tendenziell steigender Rohstoffpreise w√§chst auch das Interesse an der Nutzung von Bioabf√§llen, da behandelte Bioabf√§lle auf verschiedene Art und Weise andere Materialien substituieren k√∂nnen. Verst√§rkt wird in den vergangenen Jahren die anaerobe Behandlung (‚ÄěVerg√§rung‚Äú) geeigneter Bioabf√§lle durchgef√ľhrt, um sowohl energetisch nutzbares Biogas als auch Komposte zu erzeugen, die als Humuslieferant und Tr√§ger von Pflanzenn√§hrstoffen sichere landwirtschaftliche Ertr√§ge gew√§hrleisten. Interesse besteht daneben mittlerweile auch an der Nutzung von Bioabf√§llen bei der unmittelbaren Verwendung als Energietr√§ger, z. B. nach Trocknung der Bioabf√§lle oder bei der Nutzung von Bioabf√§llen als Ausgangsstoff f√ľr die Herstellung von gasf√∂rmigen oder fl√ľssigen ‚ÄěBiokraftstoffen‚Äú. Innovative Konzepte sehen die Verwendung von Bioabf√§llen bei der Herstellung von Biokohle vor.
Biogaspark Gro√üenl√ľder: Biomethan- und D√ľngemittelerzeugung mittels Nass- und Trockenverg√§rung
Dipl.-Betriebswirt Andreas Bug
Die Biothan GmbH ist eine Tochter der Rh√∂nEnergie Fulda GmbH, der Gas- und Wasserversorgung Osthessen GmbH sowie der Stadt Fulda. Das Unternehmen wurde im Oktober 2009 mit Sitz in Fulda gegr√ľndet. Die Anlage befindet sich in der Gemeinde Gro√üenl√ľder (Ortsteil Kleinl√ľder) und wurde auf einem ehemaligen Milit√§rgel√§nde errichtet.
Integration einer Propfenstromvergärungsanlage in die AHE Witten
Johannes Einig
Die AHE GmbH beschäftigte sich im Kontext der Wertschöpfungskette bis zum Zeit-punkt der Inbetriebnahme der Vergärungsanlage ausschließlich mit dem Erfassen, Transportieren und Umschlagen von Abfällen. Als Dienstleistungsunternehmen mit der Hauptaktivität des Umschlagen sowie Trans-portieren von Abfällen, eröffnete sich ein bis dahin noch unbekanntes Segment mit neuen Fragestellungen und Anforderungen. Zwar war die AHE GmbH bereits vor dem Bau und Betrieb der Vergärungsanlage Auftragnehmer hinsichtlich der Verwertung von biologischen Abfällen aus dem Kreisgebiet, konnte aber selber keine eigene Verwertungsanlage vorweisen, sodass diese Aufgabe an Dritte vergeben wurde.
Vollzug des Kreislaufwirtschaftsgesetzes ‚Äď Umsetzung auf Landesebene ‚Äď Bioabfallerfassung und -verwertung in Hessen
MDgt.a.D. Dipl.-Ing. Edgar Freund
Die ab dem 1. Januar 2015 geltende Pflicht zur Getrenntsammlung von Bioabf√§llen wird bedauerlicherweise von einzelnen Kommunen immer noch hinterfragt. Dies ist nur schwer verst√§ndlich, weil die fl√§chendeckende Bioabfallkompostierung in Hessen mit Zustimmung der Betroffenen bereits im Herbst 1990 eingef√ľhrt worden ist.
Flexible Stromeinspeisung aus Bioabfallverg√§rungsanlagen Beispiel: Abfallwirtschaftszentrum Rothm√ľhle
, Dipl.-Ing. (Univ.) Udo Gl√ľckert
F√ľr die Sicherstellung der Stromversorgung in Deutschland sind unterschiedliche Kraftwerksleistungen erforderlich. Eine wichtige Rolle in der Stromnetzstabilit√§t spielt die Residuallast.
Neubau einer Trockenvergärungsanlage mit Gaseinspeisung am Standort der MVA Augsburg
Dipl.-Ing. (FH) Gerald Guggenberger
Die AVA betrieb seit 1994 eine geschlossene Kompostierung, in welcher j√§hrlich ca. 60.000 t kompostierbare Abf√§lle verarbeitet wurden. Da bei der Kompostierung das energetische Potenzial von Bioabf√§llen nicht genutzt wird, hat sich die AVA f√ľr die Errichtung einer Verg√§rungsanlage entschieden.
Optimierung der Bioabfallerfassung zur stofflichen und energetischen Verwertung
Dr.-Ing. Michael Kern
√úber 9 Mio. Mg Bioabf√§lle (Bio- und Gr√ľngut) stellen die gr√∂√üte separat erfasste Wertstofffraktion in Deutschland dar. Hierbei stammt jeweils ca. die H√§lfte aus der Biotonne und aus der Gr√ľngutsammlung. Wie hoch die Erfassungsrate von Bioabf√§l-len tats√§chlich ist, l√§sst sich nicht ableiten.
Auswirkung der flexiblen Stromproduktion aus Biogas auf den konventionellen Kraftwerkspark und dessen CO2 -Emissionen
Prof. Dr.-Ing. Uwe Holzhammer, Prof. Dr. Michael Nelles, Prof. Dr.-Ing. Frank Scholwin
Die Stromerzeugung aus Biogas erfolgt derzeit, bedingt durch die Verg√ľtungsstruktur des vorrangegangenen EEG und dem damit verbundenen √∂konomisch optimierten Betrieb, im Jahresverlauf gleichm√§√üig. Diese Stromerzeugungsstruktur entspricht in etwa den Grundlastkraftwerken der historischen fossilen Erzeugungsstruktur. Dieses Erzeugungsprofil spiegelt zunehmend nicht mehr den Bedarf wider, da die fluktuierenden erneuerbaren Erzeugungsformen, die Residuallast in ihrer Struktur stark beeinflussen.
Auswirkungen der BioAbfV, der IED-Richtlinie und BVT auf neue und bestehende Bioabfallbehandlungsanlagen
Dr. Andreas Kersting
Die Entsorgungswirtschaft ‚Äď einschlie√ülich der Betreiber von Bioabfallbehandlungsanlagen ‚Äď hat bereits heute ein strenges Regime bei der Zulassung von Abfallbehandlungsanlagen zu beachten. Der √ľberwiegende Teil der Anlagen ist nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BlmSchG) genehmigt. Das Kapitel 8 der Vierten Verordnung zur Durchf√ľhrung des BlmSchG (4. BlmSchV) befasst sich allein mit Anlagen zur Verwertung und Beseitigung von Abf√§llen und sonstigen Stoffen.
Neubau eines Kompostwerks mit Biogaserzeugung im Bioenergiepark Saerbeck
Franz Niederau
Die Entsorgungsgesellschaft Steinfurt (EGST) wurde vor fast genau 20 Jahren gegr√ľndet. √úber seine Beteiligungsgesellschaft ist der Kreis Steinfurt heute alleiniger Gesellschafter. Die EGST hat ihren Sitz in Altenberge.
Die neue Verordnung √ľber Anlagen zum Umgang mit wassergef√§hrdenden Stoffen ‚Äď Konsequenzen f√ľr den Betrieb von Bioabfallbehandlungsanlagen
RA Dr. Anno Oexle
Durch eine √Ąnderung des Grundgesetzes im Zuge der F√∂deralismusreform und die Verabschiedung des neuen Wasserhaushaltsgesetzes sind die Voraussetzungen f√ľr eine abweichungsfeste Vollregelung des Bundes durch Rechtsverordnung auf dem Gebiet des anlagenbezogenen Gew√§sserschutzes geschaffen worden.
Behandlung von Bioabf√§llen ‚Äď √Ėkoeffizienz und Potenziale
Dipl.- Ing. Thorsten Pitschke, Dipl.-Ing. René Peche, Dr. Dieter Tronecker, Dr. Siegfried Kreibe
Ausgangspunkt f√ľr die Ermittlung der √Ėkoeffizienz ist ein durchschnittlicher Betrieb der Behandlungsverfahren, die aktuell typischerweise zur Behandlung von Biogut eingesetzt werden. Die Formulierung des durchschnittlichen Betriebs steht stellvertretend f√ľr bestehende Anlagen bzw. typische Betriebsweisen. Die Behandlungsstrategien sind nicht beliebig gegeneinander austauschbar, obwohl stets Bioabf√§lle entsorgt werden. So sind sowohl Kompostier- als auch Verg√§rungsverfahren auf bestimmte strukturelle Eigenschaften der zu verwertenden Abf√§lle angewiesen.
√Ėkonomische und √∂kologische Gesichtspunkte bei Ausschreibung und Vergabe von Bioabfallverg√§rungsanlagen
Dipl.-Ing. Thomas Raussen, Dipl. Ing. Nils Oldhafer, M.Sc.agr Auke Lootsma
Viele √∂ffentlich-rechtliche Entsorgungstr√§ger (√∂rE) planen oder pr√ľfen die getrennt erfassten Bioabf√§lle aus privaten Haushalten (AVV 20 03 01, nachfolgend als ‚ÄěBiogut‚Äú bezeichnet) und in gewissen Anteilen Garten- und Parkabf√§lle (AVV 20 02 01, nachfolgend als ‚ÄěGr√ľngut‚Äú bezeichnet) vor einer Kompostierung zu verg√§ren, um kaskadenartig neben dem stofflichen Potenzial der Stoffstr√∂me auch deren Energie-potenzial zu nutzen.
Power to Gas: Biologische Erzeugung von Methan aus Wasserstoff und Kohlendioxid
Monika Reuter
Der zunehmende Ausbau von Wind- und Solarenergie bringt eine stark fluktuierende Stromerzeugung mit sich: in wind- und sonnenreichen Zeiten fallen immer gr√∂√üer werdende Mengen an √úberschussstrom an, die nicht ins Netz eingespeist werden k√∂nnen. Auf der anderen Seite gehen mit der Energiewende die Erzeugungskapazit√§ten aus fossilen Brennstoffen zunehmend zur√ľck, sodass sich je nach Witterung L√ľcken in der Energieversorgung ergeben k√∂nnen.
Konsequenzen der BioAbfV f√ľr die Verwertung von Bio- und Gr√ľnabf√§llen
Hans-Walter Schneichel
Die Nutzung organischer Stoffe als D√ľngemittel hat in der Landwirtschaft eine lange Tradition. Waren es zun√§chst eher innerbetriebliche Kreisl√§ufe, quasi vom Stall aufs Feld und umgekehrt, die ausgef√ľhrt wurden, so kamen im Laufe der Zeit die R√ľckl√§ufe der Zivilisation aus der Stadt aufs Land hinzu. Dies folgte oft dem Grundsatz ‚Äěauf den Tisch ‚Äď weg vom Tisch".
Vollzug des KrWG Umsetzung der Bioabfallerfassung in Nordrhein-Westfalen
Dr. Christel Wies
Die getrennte Sammlung und Verwertung von Bio- und Gr√ľnabf√§llen ist seit Ende der 1980er Jahre in Deutschland und auch in Nordrhein-Westfalen erheblich ausgeweitet worden. Die stoffliche und die energetische Verwertung von Bioabf√§llen tragen heute in deutlichem Umfang zum Klimaschutz und zum Ressourcenschutz bei.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...