EBS - Analytik 3 Repräsentativität - Qualitätskontrolle - Analytikdienstleistungen

Tagungsband zum III. EBS - Analytik Workshop am 11. März 2010 in Dresden

Veranstalter: B. Bilitewski, P. Werner, S. Rotter, G. Hoffmann (Hrsg.)
Institut f√ľr Abfallwirtschaft und Altlasten - Technische Universit√§t Dresden


Präzisionsanforderungen contra Messsicherheit?
Dr. Michael Winterstein
F√ľr die quantitative Bestimmung von Inhaltstoffen in Materialien werden Vorschriften entwickelt, die nach ausreichender Validierung zu nationalen und internationalen Normen oder Technischen Richtlinien f√ľhren. An dieser Validierung sind zahlreiche leistungsstarke Untersuchungseinrichtungen beteiligt. Es werden z.B. die mit diesem Verfahren erreichbaren Arbeitsbereiche und auch die Messunsicherheiten, fr√ľher als Variationskoeffizienten bezeichnet, innerhalb der Laboratorien und auch zwischen den Laboratorien ermittelt und aufgef√ľhrt.
Wann ist das Messergebnis ausgewählter Brennstoffe repräsentativ?
Dipl.-Ing. Gaston Hoffmann
Im vorliegenden Beitrag wird √ľber Untersuchungen zur repr√§sentativen Bestimmung der brennstofftechnischen Eigenschaften in ausgew√§hlten Brennstoffen berichtet. Die Ergebnisse der Untersuchungen dienen der Anfertigung von Stoff- und Massenbilanzen an der Wirbelschichtverbrennungsanlage VERENA. Dabei interessierte das Transferverhalten ausgew√§hlter Brennstoffinhaltsstoffe in die Asche- und Abgasfraktionen.
Die Pressbohrmethode in der Praxis - ein Mittel zur Senkung der Messunsicherheit
Dr. Rudolf Becker-Kaiser, Dr. Axel Ulbricht, Prof. Dr.-Ing. Sylvia Schade-Dannewitz, Dr. rer. nat. J√ľrgen Poerschke,
PowerPoint Presentation mit 24 Folien
Online-Analytik mittels Nahinfrarot-Sensorik
Dipl.-Ing. Michael Kluttig, Dipl.-Ing. Stefanie Schubert
F√ľr einen sicheren Betrieb von Ersatzbrennstoffkraftwerken ist es erforderlich, dass bestimmte Qualit√§tskriterien insbesondere f√ľr Heizwert und Chlorgehalt eingehalten werden. Der Ersatzbrennstofflieferant, der den Input und die Herkunft der in der Aufbereitungsanlage angelieferten Abf√§lle nur bedingt beeinflussen kann, muss eine konstante Qualit√§t gegen√ľber dem Kraftwerksbetreiber gew√§hrleisten.
Praktische Erfahrungen mit dem EBS-Schnelltest-Demonstrator
Dr.-Ing. Daniel Schingnitz, Dipl.-Ing. Gaston Hoffmann, Dr. Thomas Marzi, Dr.-Ing. Edda Möhle, Annekatrin Lehmann
Seit Jahren ist die Herstellung und Verwertung von Ersatzbrennstoffen (EBS) ein viel diskutiertes Thema in der Abfall- und Energiewirtschaft. Aktuell werden in Deutschland mehrere Millionen Tonnen EBS in Mechanisch-Biologischen Aufbereitungsanlagen (MBA) sowie mittels Aufbereitung von Gewerbeabf√§llen hergestellt und einer thermischen Verwertung zugef√ľhrt. Die Kapazit√§ten zur EBS-Verwertung steigen zudem sukzessive [11]. EBS unterscheiden sich dabei erheblich in Art und Umfang des Aufbereitungsprozesses sowie in ihren physikalischen, chemischen und verbrennungstechnischen Eigenschaften [2].
Bestimmung von Leitparametern in Abf√§llen durch Einsatz eines tragbaren R√∂ntgenfluoreszensger√§tes LAGA Project L.2.08 / 2008 ‚Äď 2010
Katharina Holschbach-Bussian, Dr. Chris Vanhoof, Dr. Klaus Furtmann
In der Folge verschiedener EU-Richtlinien (u. a. Deponierichtlinie, 1999/31/EG; Richtlinie √ľber die Verbrennung von Abf√§llen, 2000/76/EC; RoHS-Richtlinie, 2002/95/EG) besteht steigender Bedarf an schnellen und f√ľr die Routine praktikablen Verfahren der Identifizierung gef√§hrlicher Stoffe bzw. des sicheren Ausschlusses von deren Vorhandensein.
Einfl√ľsse von chemisch-analytischen Aufbereitungsverfahren auf die Bewertung von heterogenen Ersatzbrennstoffen
Monika Denner
Wie in umfangreichen Projektstudien am Umweltbundesamt gezeigt werden konnte, ist das Probenahmeverfahren nicht die einzige Hauptquelle f√ľr die Streuungen der Daten f√ľr Schwermetalle und Chlor in Ersatzbrennstoffen. Ein gut ausgearbeiteter Probenahmeplan, der die Mindestmengen in Abh√§ngigkeit der Heterogenit√§t der Proben ausreichend ber√ľcksichtigt, ist relativ leicht in die Praxis umsetzbar. Die Schwierigkeit besteht in der weiteren Folge darin, die Charakteristik des Ersatzbrennstoffes aus den ausreichend bemessenen ‚ÄěVor-Ort-Proben‚Äú auch √ľber alle weiteren Stufen der Probenzerkleinerung und Teilprobenentnahmen, letztendlich bis zur Einwaage f√ľr den Aufschluss zu erhalten!
Ersatzbrennstoffe Analyse der Verbrennungseigenschaften
Dr. Thomas Marzi, Dr.-Ing Siegmar Wirtz
Ersatzbrennstoffe aus Abfällen und biogenen Reststoffen haben in den letzten Jahren vielfältige Anwendung zur Substitution fossiler Brennstoffe gefunden. Bekannte Anwendungen sind die Zufeuerung im Kohlekraftwerk, der Einsatz im Calcinator und in der Drehrohrfeuerung bei der Zementherstellung oder auch die Wärmebereitstellung durch den Einsatz hochkalorischer Fraktionen in der Wirbelschicht oder auf Rostfeuerungen. Hierdurch ist der Bedarf an einer detaillierten Bestimmung der Verbrennungseigenschaften solcher Brennstoffe gewachsen.
Anwendung der Bilanzenmethode zur Bestimmung des biogenen Anteils in Ersatzbrennstoffen
Ass. Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Johann Fellner, Ing. Philipp Aschenbrenner, Dipl.-Ing. Oliver Cencic, Professor Dipl.-Ing. Dr. Helmut Rechberger
Abf√§llen produzierte Ersatzbrennstoffe bestehen in der Regel aus einer unbekannten Mischung biogener und fossiler Materialien. Auf Grund verschiedener gesetzlicher Vorgaben, insbesondere der Emissionshandelsrichtlinie 2003/87/EG, sind Betreiber von M√ľll- bzw. Mitverbrennungsanlagen in denen Abf√§lle als Brennstoffe eingesetzt werden, am Gehalt an biogenen bzw. fossilen Kohlenstoff des eingesetzten Brennstoffs interessiert.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...