Texte zur Abfall- und Energiewirtschaft 2 (2006)

Band 2

Herausgeber: Dr. Andrea Versteyl

Andrea Versteyl Rechtsanwälte, Berlin/Hannover/Hamburg

Professor Dr.-Ing. habil. Dr. h. c. Karl J. Thomé-Kozmiensky


Beitrag der Abfallwirtschaft zur Energieversorgung der Bundesrepublik Deutschland
MinDir Dr. Helge Wendenburg
Die Beiträge der Abfallwirtschaft müssen unter unterschiedlichen Aspekten beurteilt werden.
Erzeugung von Strom und W√§rme aus Abfall – Sicht eines Energieversorgungsunternehmens –
Dr.-Ing. Roland Scharf
Die BKB Aktiengesellschaft steuert im E.ON-Konzern die Abfallverbrennungsaktivitäten und betreibt heute an neun Standorten in der Bundesrepublik Anlagen.
Brauchen energieintensive Unternehmen eigene Kraftwerke?
Ulf Gehrckens
Zu Beginn der Liberalisierung des deutschen Strommarktes in den Jahren 1999 und 2000 konnte sich der Einkauf der Norddeutschen Affinerie AG (NA) kaum vor der Vielzahl – sich gegenseitig unterbietender – Stromangebote retten.
Die Befreiung aus der Energiekostenfalle – Das Virtuelle Industriekraftwerk low emission der GWE –
Energie ist für Großverbraucher in Deutschland teuer, die Energieproduktivität entsprechend der Möglichkeiten ist niedrig und die aktuelle Energieversorgungs- Situation lässt keine signifikanten Preissenkungen erwarten.
Rahmenbedingungen für die energetische Nutzung von Ersatzbrennstoffen in Europa und deren Auswirkung auf die Anlagenkonzeption
Dipl.-Ing. Johannes J. E. Martin
Auch wenn die gerade in den letzten Monaten rege und teilweise sehr heftig geführte Diskussion um das Thema Ersatzbrennstoffe es suggerieren könnte, so ist dies doch bei weitem kein neues Thema.
Was ist bei der Planung von Ersatzbrennstoffkraftwerken zu beachten?
Dipl. Ing. Hendrik Seeger, Dipl. Ing. Nils Oldhafer
Die Gesamtplanung einer Anlage gliedert sich traditionell in die folgenden fünf Phasen der Planung.
Planung von Kraftwerken auf der Basis von Ersatzbrennstoffen und Biomasse
Dr.-Ing. Werner Schumacher, Dipl.-Ing. Matthias Bette, Dr.-Ing. Margit Löschau
Die Rahmenbedingungen für die Planung von Kraftwerken auf Basis von Ersatzbrennstoffen und Biomasse haben sich in den letzten Jahren kontinuierlich verändert.
Gut geplant ist halb gebaut
Dr. Thomas Grommes, Dr.-Ing. Frank Schumacher, Dr. J√ľrgen Stadtm√ľller
Wie können thermische Abfallverwertungsprojekte miteinander verglichen werden?
Kann die Ersatzbrennstoffverwertung die Kriterien für eine gesicherte Strom- und Dampferzeugung erfüllen?
Dr. Walter Westphal
Die Liberalisierung des Strommarktes bewirkt nunmehr seit einigen Jahren eine grundlegende Änderung der energiewirtschaftlichen Strukturen.
Planungsrechtliche Grundlagen für Ersatzbrennstoffkraftwerke
Prof. Dr. Andrea Versteyl
Die Diskussion um den Verwerterstatus von thermischen Abfallbehandlungsanlagen ist aktuell eine der offenen Fragen im Rahmen der Änderung der Abfallrahmenrichtlinie.
Immissionsprognose für Kraftwerke und Umgang mit Vorbelastungen
Dipl.-Ing. Norbert Suritsch
Bei der Realisierung von Ersatzbrennstoffkraftwerken sind zügige und schlanke Genehmigungsverfahren von großer Bedeutung.
Was kann man aus der Planung von Biomassekraftwerken für die Ersatzbrennstoffverwertung lernen?
Im Rahmen des Beitrags wird nur der direkt nutzbare, jeweils nachwachsende Anteil betrachtet, da bei der oben genannten Definition auch fossile Stoffe aus Biomasse, wie Kohle oder Erdöl, mit eingeschlossen wären.
Ausschreibung und Vergabe von Energiecontracting bei Industrieunternehmen
Prof. J√ľrgen I. Sch√∂nherr
Ausgehend von hohen Preissteigerungsraten bei der Energieversorgung denken immer mehr Industrieunternehmen darüber nach, ihre Energiekosten langfristig zu senken und auf eine für sie kalkulierbare Basis zu stellen.
Projektsteuerung für die Realisierung von Industriekraftwerken auf der Basis von Ersatzbrennstoffen
Dr.-Ing. Hans-Dieter Huber
Die Einschaltung einer Projektsteuerung in Großprojekte stellt eine ergänzende Maßnahme zu den erforderlichen Leistungen von Architekten und Ingenieuren dar.
Beschaffung von Ersatzbrennstoffen und vertragliche Bindung
Dipl.-Ing. Michael J. Zahlten
Derzeit befinden sich in Deutschland über fünfzig Projekte zur energetischen Verwertung von abfallstämmigen Ersatzbrennstoffen mit einer Gesamtkapazität von mehr als neun Millionen Tonnen pro Jahr in der Entwicklung oder Realisierung.
Umsetzung der Abfallablagerungsverordnung in Niedersachsen unter besonderer Berücksichtigung der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung
Dipl.-Ing. Gunther Weyer
Seit dem 1.6.2005 dürfen Siedlungsabfälle mit hohem organischen Anteil aufgrund der Regelungen der Abfallablagerungsverordnung vom 20.2.2001 nicht mehr deponiert werden.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...