März/April 2007


Recycling als Klimagefahr - Klimasch√§dliche FCKW entweichen durch L√ľcken im Gesetz
Christa Friedl
Vor 20 Jahren einigten sich die Industrienationen darauf, ozonzerst√∂rende FCKW zu verbieten. Sie verga√üen allerdings, die Entsorgung der vielen Millionen alter K√ľhlger√§te zu regeln.
Gefährlicher Abfall ja oder nein? - Die Einstufung gefährlicher Verpackungsabfälle ist problematisch
Dr.-Ing. Helmut Spoo
Unklare und teilweise widerspr√ľchliche Regelungen in den Bereichen Abfallrecht, Gefahrstoff- und Gefahrgutrecht, schaffen Rechtsunsicherheit und Umsetzungsprobleme. Der fehlende bzw. unzureichende Vollzug tr√§gt ein √úbriges dazu bei, dass eine einheitliche Vorgehensweise in der Praxis nicht erkennbar ist.
Rekordverd√§chtig - bauma 2007 in M√ľnchen
Martin Boeckh, Natalie Dechant
In den Hallen und auf dem Freigel√§nde der Neuen Messe M√ľnchen werden vom 23. bis zum 29. April 2007 bei der 28. Internationalen Fachmesse f√ľr Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Bauger√§te (bauma) auf rund 500.000 Quadratmetern die neuesten Produkte der internationalen Bau-, Baustoff- und Bergbaumaschinenindustrie pr√§sentiert.
Investitionen minimiert - Biologische Abwasserreinigung in der Kläranlage Dresden-Kaditz
Michael Krenz
Zur Reinigung der anfallenden Abwässer betreibt die Stadtentwässerung Dresden eine Reihe von Kläranlagen. Die modernste und größte ist die Kläranlage in Kaditz. Nach 14-jähriger Bau- und Umbauzeit ging vor kurzem die biologische Abwasserreinigung offiziell in Betrieb.
Kampf um die Besten - Der Wettbewerb um qualifizierte Fach- und F√ľhrungskr√§fte wird h√§rter
Michael Gestmann
Die doppelte demografische Falle, Überalterung und drohende Nachwuchsflaute, zwingt zum Handeln. Vielen Personalverantwortlichen wird dies erst allmählich bewusst. Die Stadtreiniger Kassel und die Abfallwirtschaftsbetriebe Köln zeigen, wie Entsorgungsunternehmen aus der Not eine Tugend machen.
Recyclingbaustoffe sind kein Abfall - NRW-Umweltministerium und Baustoff-Recyclingverbände schließen Vereinbarung
Martin Boeckh
Aufbereitete Recyclingbaustoffe, die nachweislich bestimmte Qualit√§tsanforderungen einhalten und einer regelm√§√üigen G√ľte√ľberwachung unterliegen, sind kein Abfall mehr. Dies ist das Ergebnis einer Vereinbarung zwischen dem Umweltministerium und den in Nordrhein-Westfalen f√ľr die Baustoff-Recycling-Wirtschaft t√§tigen Verb√§nden.
Alle Prozesse unter Kontrolle - bauma 2007: Elektronik in Entsorgungsfahrzeugen
Georg Sandk√ľhler, Philippe Coulmont
Nach ersten Anf√§ngen Mitte der 80er Jahre ist heute ein Zustand erreicht, in dem ein M√ľllsammelfahrzeug ohne elektronische Einrichtungen kaum noch vorstellbar ist. Neben der Bereitstellung von Komfortfunktionen sind insbesondere die sicherheitsrelevanten Anforderungen Motor dieser Entwicklung.
Klein, aber manchmal gar nicht fein - Dezentrale Abwasserreinigung in Deutschland weit verbreitet
Heinz-Wilhelm Simon
Theoretisch k√∂nnen Kleinkl√§ranlagen mit den zentralen Gro√üen durchaus mithalten. Die Praxis sieht jedoch meist anders aus. Schon mancherorts tun sie der Gew√§sserg√ľte gar nicht gut.
Hohe Anspr√ľche - Bodensanierung eines Tanklagers in Brasilien
Dr. Thomas Caro, Dr. Thomas Berger
In einem Tanklager in Bel√©m (Brasilien) werden mit Hilfe eines biologischen Verfahrens gro√üe Mengen kontaminierten Bodens mikrobiell saniert und anschlie√üend auf dem Gel√§nde weiterverwertet. Aufgrund der lokalen klimatischen Bedingungen muss das in Deutschland entwickelte Verfahren den √∂rtlichen Gegebenheiten angepasst werden. Das gesamte Betriebspersonal unterliegt den sicherheitstechnischen Regelungen des Tanklagers, welche durchaus internationalen Anspr√ľchen gen√ľgen und strikt umgesetzt werden.
Energiesparende Aufbereitung - Sortierung von Baumischabfällen
Susanne Härtel
An drei Standorten im Raum Berlin/Brandenburg betreibt ein Unternehmen f√ľr die Baustoffaufbereitung eine komplette Aufbereitungsanlage von Hammel Recyclingtechnik, die aus zwei miteinander verbundenen Anlagenteilen besteht. Hier werden die angenommenen Baumischabf√§lle mit einem Sortierbagger vorsortiert, so dass sperrige Materialien wie Eisenteile, gro√üe Holzteile oder gro√üe Planen nicht in die Sortieranlage gelangen. Feinanteile von 0 bis 150 Millimetern werden abgesiebt.
Simulationen f√ľr die Praxis - Forschung und Entwicklung f√ľr die Beh√§lterindustrie
Nina Steffenhagen
Der M√ľllgro√übeh√§lter (MGB) von Sulo definiert seit mehr als 35 Jahren den Standard in der Entsorgungslogistik. Mit mehreren hundert Millionen produzierter Beh√§lter gilt das MGB-Entsorgungssystem weltweit als das erfolgreichste √ľberhaupt. Seitdem hat das Unternehmen viele Neuentwicklungen vorangetrieben: Als eine der innovativsten gilt das aktuelle MFB-System, im europ√§ischen Entsorgungsmarkt seit 20 Jahren das erste neue Beh√§lter- und Sch√ľttungsaufnahmesystem f√ľr fahrbare M√ľllbeh√§lter √ľberhaupt.
Total vernetzt - CleANopen: Fahrzeu-Bussystem zur zuverl√§ssigen Daten√ľbermittlung
Sandra Giern
Das Ziel der Entsorgungswirtschaft und der Hersteller von Abfallsammelfahrzeugen (ASF) ist es, die elektronisch gesteuerten Komponenten in einem Fahrzeug √ľber ein standardisiertes Kommunikationssystem zu verbinden.
EBS unter der Lupe - Mobile Containereinheit zur Vor-Ort-Analytik
Christian Spantig
Die Environmental Technology GmbH (Entec) aus Ilmenau entwickelte einen mobilen Laborcontainer, um die in den M√ľllverwertungsunternehmen erzeugten Ersatzbrennstoffe entsprechend den Erfordernissen der G√ľte- und Pr√ľfbestimmungen zu charakterisieren.
Unter Verschluss - Daten sicher entsorgen
Martin Krämer, Thomas Ulrich
Steuerlisten auf der M√ľllhalde und √§hnlich brisante Unterlagen an jedermann zug√§nglichen Orten geistern immer wieder durch die Presse. Solche Skandale als Folge von Leichtsinn und dem Nichteinhalten von Vorschriften kann man wohl nie ganz vermeiden, aber mit einem datensicheren Entsorgungssystem beispielsweise von Gm√∂hling stark erschweren.
Recycling als Auslaufmodell? - Consultic-Studie zum Thema Kunststoff-Recycling
Christa Friedl
Kunststoffabfälle gehen neue Wege: 2005 landeten erstmals größere Mengen in der thermischen Verwertung als im Recycling.
Optimiertes Handling - bauma 2007: Hydrostatischer Allradantrieb mit drei verschiedenen Lenksystemen
Markus Bauer
Der neue 305 C+ Telehandler von Sennebogen stellt eine Weiterentwicklung des 305 C dar. Die Leistungsquelle f√ľr den 305 C+ ist ein 91 kW starker TIER III Motor. Das bedeutet f√ľr den Fahrer gen√ľgend Power und ausreichend Kraftreserven in jeder Situation.
Abfallwirtschaft und Bioenergie - Quo vadis? - 19.Kasseler Abfall- und Bioenergieforum 2007
Dr.-Ing. Michael Kern
Der größte abfallwirtschaftliche Kongress Deutschlands, der vom 24. bis 26. April 2007 wieder in Kassel stattfindet, erwartet 1.000 Teilnehmer sowie 80 Fachaussteller aus dem In- und Ausland.
Behandlung und Sortierung - 2. Internationale Tagung MBA 2007 in Hannover
Martin Boeckh
Vom 22. bis 24. Mai 2007 findet zum zweiten Mal die Internationale Tagung MBA ,Mechanisch-biologische Abfallbehandlung und automatische Abfallsortierung' in Hannover statt. Die von Wasteconsult organisierte Veranstaltung befasst sich sowohl mit der mechanisch-biologischen Restabfallbehandlung als auch mit Abfallsortiertechniken.
Mehr internationale Ausstrahlung - Terratec und enertec 2007 in Leipzig
Martin Boeckh
Auf der diesjährigen TerraTec, die zusammen mit der Energiemesse enertec in Leipzig stattgefunden hat, präsentierten 345 Aussteller aus 19 Ländern den Leistungsstandard der Umwelttechnik und die Palette der Umweltdienstleistungen.
Nicht nur die Milch macht's - Abwasser-Contracting in der milchverarbeitenden Industrie
Heinz-Wilhelm Simon
Die Akquisition von Contracting-Auftr√§gen ist nach wie vor kein Selbstl√§ufer. Nicht nur das wirtschaftliche, auch das technische Konzept muss √ľberzeugen. Wie dies gelingen kann, zeigt das Beispiel von Remondis Aqua und der K√ľstenland Milchunion in Altentreptow.
Die neue Flexibilität - Betriebshof Bad Homburg schließt Dienstvereinbarung zum Leistungsentglet ab
Ralf Bleser, Erich Leitmann
Der Betriebshof Bad Homburg beauftragte eine Unternehmensberatung mit der Ausgestaltung von Leistungsentgelten f√ľr alle tariflich Besch√§ftigten gem√§√ü ¬ß 18 Tv√∂D (Tarifvertrag √∂ffentlicher Dienst). Die Dienstvereinbarung ist bereits unterzeichnet.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...