6. Bodenschutztage Marktredwitz 2010


European soil data insupport to the EU Thematic Strategy for Soil Protection
Luca Montanarella
EU Thematic Strategy for Soil Protection adopted by the European Commission on the 22nd of September 2006 -Communication COM (2006)231 on the Thematic Strategy for Soil Protection - Directive COM (2006) 232 establishing a framework for the protection of soil and amending Directive 2004/35/EC - Impact Assesment SEC (2006) 620 of the Thematic Strategy for Soil Protection
Fl√§chendeckende Grundlagen f√ľr den Bodenschutz- das Eu-Projekt "Informationsoffensive Oberfl√§chennahe Geothermie"
Dr. Bernhard Wagner
Inhalte: - Geowissenschaftliche Grundlagen f√ľr den Bodenschutz - Das Projekt "Informationsoffensive Oberfl√§chennahe Geothermie" - Produkte: geowissenschaftliche Kartenwerke - Informationssystem oberfl√§chennahe Geothermie (IOG)
Bodenschutz in Europa aus Sicht der österreichischen Bundesländer
Georg Juritsch
Hin zu einer spezifischen (europ.) Bodenstrategie - 1972 Europarat "Europ√§ische Bodencharta" - ua "Der Boden ist eines der kostbarsten G√ľter der Menscheit" - lange Zeit indirekter Schutz des Bodens - Regelungen zum Immissionsschutz - Kl√§rschlammrichtlinie uvam - Verst√§rkte Thematisierung in den Umweltaktionsprogrammen - "Thematische Strategie" zum Bodenschutz im 6. Umweltaktionsprogramm vorgesehen (2001) - 2002 Mitteilung der Kommission und Ratsschlussfolgerungen "Hin zu einer spezifischen Bodenstrategie"
Vorteile internationaler Zusammenarbeit am Beispiel Bayern - Tschechien
Dr. Thorsten Scheel
- Den Aufbruch wagen - Bodenversauerung - Ziel des Projekts - Beprobung - Laboranalysen in Bayern und Tschechien - Datenauswertung - Ergebnisse - Berechnung "Critical Load" - Aggregierte Werte der Horizonte - Mittelwerte bis 60 cm Tiefe
Die Bodenzustandserhebung im Wald (BioSoil/BZE) als Grundlage f√ľr den Bodenschutz insbesondere der C-Speicherfunktion
Nicole Wellbrock, Erik Gr√ľneberg, Daniel Ziche, Marieanna Holzhausen
Ziele und Anforderungen: - Vorstellung der BZE (BioSoil) - Hochrechnung der C-Veränderungen im Rahmen des Kyotot-Protokolls - Unsicherheiten - Veränderungsraten bei verschiedenen Methoden
Böden als CO2-Senke
Prof. Dr. Bruno Glaser
Inhalt: - Bodendegradation und Humus - Das Terra Preta-Phänomen - Gewächshausversuche - Freilandversuche - Technik - Ausblick
Vorsorgender Bodenschutz von Hochertragsböden
Fiora Lindt
Agenda: - Einf√ľhrung - Vorgaben - Planung - Vollzug - Ausblick
Boden und Klimawandel, Handlungsempfehlungen der Bund/Länderarbeitsgruppe Bodenschutz
Irene Dahlmann
Anlass: - Deutsche Anpassungsstrategie an den Klimawandel (DAS) - Aktionsplan Anpassung bis 2011 - Auftrag der LABO im März 2009 zur Erarbeitung des positionspapiers "Boden-Klimawandel" - Welche Eigenschaften und Funktionen werden voraussichtlich am stärksten com Klimawandel betroffen sein? - Welche Maßnahmen sind zu ergreifen?
Energiepflanzenproduktion- Chancen und Risiken f√ľr den Boden- und Gew√§sserschutz

Inhalt: - Einleitung - Bedeutung von Energiepflanzen - Chancen und Risiken bei Raps - Chancen und Risiken bei Mais - Chancen und Risiken bei Kurzumtriebsplantagen - Ausblick
Neue Auflagen zum Erosionsschutz in der Landwirtschaft im Rahmen von Cross Compliance
Robert Brandhuber
Gliederung: - Rechtsgrundlage - "Erosionsgefährdungskataster" - Bundesländer - Diskussion - Grenzen des Modells - Erosionsminderung - Vergleich mit EU-Nachbarn
Biogaserzeugung im Fokus des Boden- und Gewässerschutzes -DVGW-Forschungvorhaben "GW 10107 A/B" (2008)
Dipl.-Ing. Wolfgang Köppel, Dipl.-Geologe Udo Karch, Dipl.-Geol. Joachim Kiefer, Dipl.-Ing. Thomas Ball
- Vorbemerkung - Zielvorgaben, Stand der Zielerreichung - Biogaserzeugung - Boden- und Gewässerschutz - Einflussfaktoren/ Umweltrisiken - Verfahrenstechnik (Biogasreinigung) - Schwermetalle (Gärrest/Boden) - Schwefel (Boden/Grundwasser) -Empfehlungen - Biogasanlagen (Genehmigung/Bau/Betrieb) - Klassifizierung (Einsatzstoffe/Gärreste) -Zusammenfassung
Auswirkungen zunehmender Biomassennutzung zur energetischen Verwertung auf die Bodenfruchtbarkeit im Land Brandeburg
Jörg Zimmer, Holger Hanff, Rainer Schade
Vortragsgliederung: - Einleitung - Methodisches Vorgehen - Humusbilanz Land Brandenburg und Landkreis Teltow-Fläming - Ausblick 2011/12 - Weitere Entwicklungstendenzen - Fazit
Effekte der Kurzumtriebswirtschaft mit Pappeln und Weiden auf den Boden
Dr. agr. Petra Kahle, PD Dr. habil. Christel Baum
- Hintergrund und Motivation - Zielstellung - Versuchsstandorte und Messprogramm - Ergebniss - Fazit
Energieholzproduktion in Agroforstsystemen als ein Beitrag zur Verbesserung des Bodenschutzes
Dr. Christian B√∂hm, Ansgar Quinkenstein, Dirk Freese, Prof. Dr. Reinhard F. H√ľttl
- Welche Bedeutung haben holzartige Bioenergietr√§ger? - Welche Bedeutung hat die Energieholzproduktion in Agroforstsystemen f√ľr den Boden? - Bodenerosion - Humusakkumulation - N√§hrstoffhaushalt
Steuerungsoptionen des Wasser- und Stoffhaushalts auf Landschaftsebene durch den Anbau von Kurzumtriebsplantagen- ein Forschungsansatz
Rainer Petzold, A. Wahren, K.H. Feger
1. Warum sind Kurzumtriebsplantagen (KUP) interessant? 2. Was wissen wir √ľber KUP & Bodenschutz? 3. Wie l√§sst sich das Wissen auf Landschaftsebene √ľbertragen? 4. Was k√∂nnen wir erwarten?
Probenahmeplanung, Strategien zur Erstellung von Untersuchungkonzepten
Diplom-Geologe BDG Klaus B√ľcherl
- Grundlagen - BBodSchV, Anhang 1 Nr. 2 - Normen, Arbeitshilfen - Inhalte eines Probenahmeplanes - Folgen fehlerhafter Probenahmeplanung
Fortschreibung der LfU-Merkblätter 3.8/4 und §.8/6 im Hinblick auf die Qualitätssicherung bei der Probenahme
Dr. Markus Scheithauer
- Bayerische Merkbl√§tter im Altlastenbereich - Abfrage bei nach √Ąnderungsbedarf und Erfahrungen - √úberarbeitung Merkbl√§tter 3.8/4 und 3.8/6 - Checkliste Bodenprobenahme - Checkliste Bodenluftprobenahme - Checkliste Grundwasserprobenahme - Muster-Messestellenpass
Geophysikalische Untersuchungsmethoden - Ein √úberblick
Dr. Karl-Norbert Lux
Oberfl√§chengeophysik: - weitgehend zerst√∂rungsfreie Methoden, kein Eingriff in den Untergrund, Messungen erfolgen von der Oberfl√§che aus - Untersuchung bzw. Ermittlung der Verteilung physikalischer Parameter im Untergrund ein-, zwei- und dreidimensional - Teufenreichweite z.T. eingeschr√§nkt - Mehrdeutigkeiten lassen sich minimieren (Anwendung mehrerer Methoden) aber nicht immer ausschlie√ülich (z.B. √Ąquivalnzprinzip) - Verifizierung und Kalibrierung der Ergebnisse durch den direkten Aufschu√ü - Me√üergebnisse bilden eine gute Grundlage f√ľr die gezielte Auswahl von Bohransatzpunkten im Untersuchungsgebiet
Qualitätssicherungsmaßnahmen bei der Probenahme im Geltungsbereich des Bundes-Bodenschutzgesetzes- BBodSchG
1. Grundlegende Anforderungen an Stellen die Probenahmen im Geltungsbereich des BBodSchG durchf√ľhrung 2. Anforderungen an die Qualit√§tssicherung bei probenehmenden Untersuchungsstellen entsprechend der DIN EN ISO/IEC 17025 2.1 Allgemeines 2.2 Diskussion von Besonderheiten bei probenehmenden Untersuchungsstellen bez√ľglich Anforderungen der DIN EN ISO/IEC 17025 zur Qualit√§tssciherung
Einsatz von Immissionspumpversuchen bei der Grundwasseruntersuchung
Peter Rothschink
Die Quantifizierung von Schaadstofffrachten (also die Kenntnisse dar√ľber "wieviel Schadstoff menge pro Zeiteinheit transportiert wird") ist mittlerweile neben der Schadstoffkonzentration eine entscheidende Voraussetzung zur Bewertung von Grundwassersch√§den und zum nachweis von NA-Prozessen. Schadstofftrachten lassen sich duch - Interpolation von Punktkonzentrationsmessungen oder durch - Immissionspumpversuche (IPV) ermitteln
Bodensprache im vor- und nachsorgenden Bodenschutz -Arbeitshilfe K45 kurz-
Dr. Rudolf Lichtfuss
- Bundesbodenschutz- und Altlastenverordnung - Arbeitshilfe "Bodensprache" K45 kurz - Systematik von Tabelle 1 - Parameter Bodenart - Parameter Feinbodenart - Fingerprobe - Formblätter
Ausgewählte Verfahren zur Gewinnung tiefenorientierter Grundwasserproben
Dr.-Ing. Dirk Radny, PD Dr. Traugott Scheytt
- Problemstellung - Lösungsansätze - Simultane-Pumpraten-Methode (SPR) - Tiefenorientierte Probennahme mittels Screen Point Sampler - Continuaous Multichannel Tubing - Zusammenfassung
Arbeitsschutz bei der Erkundung kontaminierter Standorte
Dipl.-Geol. Andreas Feige-Munzig
- Einwirkung von Gefahrstoffen - Erkundungsarbeiten - Betriebsicherheitsverordnung - Gefährdungsbeurteilung - Zusammenfassung
Die europ√§ische Bodenschutzrichtlinie ‚Äď eine unendliche Geschichte?
Dr. Hans-J√ľrgen Ulonska
Es werden L√∂sungsvorschl√§ge f√ľr Texturklassen diskutiert. Der notwendige Bedarf einer Bestandsaufnahme ausgew√§hlter verifizierter und validierter Prim√§rparameter leitet sich daraus ab, um innerhalb der Europ√§ischen Union mit zertifiziertem Referenzmaterial z. B. √ľber die Einbindung in nationalen Qualit√§tsprogrammen Aussagen zu √∂kotoxikologischen Risiken treffen zu k√∂nnen.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...