GWF 12 / 2004


Maßnahmen zur Verbesserung der Leistungsf√§higkeit biologischer Kl√§ranlagen bei Mischwasserzuflüssen
Dr.-Ing. Katja Seggelke, Professor Dr.-Ing. Karl-Heinz Rosenwinkel
Mit dem Ziel der Verminderung der Gewässerbelastung wurden Untersuchungen zur integrierten Bewirtschaftung von Kanalnetz und Kläranlage durchgeführt.†
Ökonomische Aspekte einer zukunftsf√§higen Regenwasserbewirtschaftung im Emschergebiet
Dipl.-Ing. Michael Becker, , Dipl.-Ökol. Ulrike Raasch
Das Abwassersystem der Emscherregion wird momentan grundlegend umgestaltet.Die Abwasserableitung zu den Kläranlagen geschieht zukünftig über unterirdische Kanäle; die heute noch als offene Abwasserläufe fungierenden Gewässer werden, wenn sie vom Abwasser befreit sind, möglichst naturnah umgestaltet.†
Wirkung von Fällmitteln auf die heterotrophe Enzymaktivität von Belebtschlammorganismen
PD Dr. rer. nat. Dr.-Ing. habil. Martin Denecke, Jennifer Nachbarschulte
Fädige Bakterien verursachen durch die Bildung von Blähschlamm, Schwimmschlamm und Schaum Betriebsprobleme auf Kläranlagen. Das Problem manifestiert sich im Rahmen der Nachklärung (Schlammabtrieb) und der Schlammentwässerung bzw. -behandlung (z.b. schlechtere Entwässerbarkeit).
Anforderungen und Zielgrößen für eine zeitgem√§ße Regenwasserbewirtschaftung
Professor Dr.-Ing. Friedhelm Sieker, Professor Dr.-Ing. Mathias Grottker, Dr. Ulrich Hagendorf, Prof. Dr. J√ľrgen Hahn, Dr.-Ing. Heiko Sieker
Die Abwasserverordnung enthält bisher nur Anforderungen und Zielgrößen hinsichtlich der Einleitung kommunalen, gewerblichen und industriellen Schmutzwassers in die Gewässer. Bezüglich des Regenwassers, das gesetzlich zum Abwasser gehört und eine signifikante Quelle der Gewässerbelastung darstellt, gibt es dagegen bisher keine gesetzlich festgelegten Anforderungen und Zielgrößen.
Umsetzung der Selbstüberwachungsverordnung Kanal bei den kommunalen Netzbetreibern in NRW
Prof. Dr.-Ing. Bert Bosseler, Dipl.-Ing. Thomas Nichler, Dr. Lutz Rometsch
Die Verordnung zur Selbstüberwachung von Kanalisationen und Einleitungen von Abwasser aus Kanalisationen im Mischsystem und im Trennsystem (Selbstüberwachungsverordnung Kanal – SüwV Kan) [1] ist seit dem 01.01.1996 in Kraft.
Automatische Optimierung einer Grundwasserhaltung im Einflussgebiet des geplanten Retentionsraums Polder Worringen
Dipl.-Ing. Christof Homann
Der am Rhein geplante Retentionsraum „Polder Worringen“ wird einen erheblichen Einfluss auf den Grundwasserspiegel in seiner Umgebung haben.†
Numerische Simulation von Strömungen bei verfahrenstechnischen Fragestellungen mit Hilfe eines CFD-Programms – am Beispiel von Tracerversuchen
Dr.-Ing. Alexander Sonnenburg, Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. nat. techn. Wilhelm Urban
In der Vergangenheit waren genauere Aussagen über die Strömungsverhältnisse in Anlagen der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung meist nicht möglich.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...