April 2003


Feste Haltung
Werner Langen
Leistungen der Daseinsvorsorge sind unbestritten Teil des europäischen Gesellschafts- und Wirtschaftsmodells.
Wende in der Hauptstadt - Berlin beansprucht die H√§lfte des M√ľlls von der BSR zur√ľck
Cerstin Gammelin
Die j√ľngste Rechtssprechung des Europ√§ischen Gerichtshofes hat eine erneute Umorientierung in der Berliner Abfallentsorgungspolitik zur Folge. Diesmal setzt die Landesregierung auf mehr Wettbewerb um den Berliner Abfall statt auf die landeseigenen Stadtreiniger. Zeitgleich mit der erneuten Kehrtwende der Hauptst√§dter schied Dr. Peter von Dierkes aus dem Vorstand der Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) aus. Von Dierkes, seit acht Jahren Vorstandsvorsitzender, stellte seine Funktion vor Ablauf seines Vertrages zur Verf√ľgung.
Eine Frage des Preises - Entgelte f√ľr Entsorgungs-Dienstleister k√∂nnen √ľberpr√ľft werden
Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h.c. Bernd Bilitewski, Anke Geißer
In Zeiten knapp bemessener Stadts√§ckel stellt sich f√ľr entsorgungspflichtige Gebietsk√∂rperschaften die Frage, ob die an Entsorgungs- Dienstleister gezahlten Entgelte nicht zu hoch bemessen sind. Gerade bei Auftr√§gen, die schon h√§ufig verl√§ngert wurden, bietet sich eine √úberpr√ľfung an.
Waschen vor dem Ofengang - Das Schwemmgut an der Nordseek√ľste ist durch Salz stark belastet
Jörg Lassen, Jörg Strömmer, Wilm Feldt, Victor Rochow
Treibgut, das j√§hrlich in hohen Mengen an der Nordseek√ľste angeschwemmt wird, muss als Abfall aufwendig behandelt werden. Der Chlorgehalt machte die thermische Verwertung bislang unm√∂glich. Mit Sp√ľlg√§ngen und Entw√§sserung l√§sst sich eine Gef√§hrdung durch Dioxine jedoch ausschlie√üen, ergaben vorl√§ufige Untersuchungen.
Vom Hausm√ľll zum Brennstoff - Brandenburg war Vorreiter bei der Abfallbehandlung
Till Hofmann
Ab 2005 wird der Kommunale Abfallentsorgungsverband Niederlausitz (KAEV) seinen Haus- und Sperrm√ľll mit einer mechanischbiologischen Stabilisierungsanlage (MBS) zu Ersatzbrennstoff verarbeiten. Dieses Vorhaben erlangte bundesweite Bedeutung f√ľr die Restabfallbehandlung.
Gro√üe Zukunft f√ľrs kleine Geld - Interseroh vermarktet ausrangierte M√ľnzen an Recycler
Anke Geilen
Seit √ľber einem Jahr ist der Euro bereits im Umlauf. Doch was passiert mit D-Mark, Franc, Peseten und Co? Die Altm√ľnzen werden im Gegensatz zum Papiergeld nicht entsorgt, sondern wiederverwertet.
Im Zeichen der Prozesstechnik - Die 27. Achema startet am 19. Mai auf dem Frankfurter Messegelände
Auf der diesj√§hrigen Achema ist die Umweltschutztechnik wieder ein Schl√ľsselthema. Allerdings setzt sich der Trend integrierter Technologie fort. Dies dr√§ngt die neuen Umweltverfahrensanbieter in den Hintergrund.
Das Panorama aus der Röhre - Kanalinspektion könnte preiswerter werden
Ein paneuropäisches Forscherteam hat eine Kanalkamera entwickelt, bei der erstmals ein Parabolspiegel zum Einsatz kommt. So kann der Kanalroboter kontinuierlich arbeiten. Das zeitraubende Anhalten, Neigen und Schwenken bisheriger Systeme entfällt.
Strategie gesucht - Frost & Sullivan analysiert die Chancen der Klärschlammverwertung
Stefan Gerhardt
Der Dienstleistungssektor Klärschlammentsorgung befindet sich in einer Veränderungsphase, die maßgeblich durch die strengeren EU-Gesetze bedingt ist. Die Anwendung der EU-Richtlinie zur Behandlung kommunaler Abwässer hat das Aufkommen der Klärschlammmengen vergrößert. Die Forderung nach einer sicheren und sauberen Verwertung des Klärschlammes stellt auch die Kommunen vor neue Herausforderungen.
Kompetenz schwappt √ľber Grenzen - Die Berliner Wasserforscher beginnen sich zu etablieren
Cerstin Gammelin
Deutschlands einzige Metropole beh√§ngt sich gerne mit Superlativen. Das internationale Zentrum f√ľr Wasserforschung und Wissenschaftstransfer, kurz Kompetenzzentrum Wasser Berlin (KWB), ist so ein von der Hauptstadt gern getragener Schmuck.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...