9. Fachtagung thermische Abfallbehandlung


Korrosionsschutz durch galvanisch aufgetragene Nickelschichten

Die so genannte Hochtemperaturkorrosion ist in M√ľllverbrennungsanlagen ein altbekanntes Problem, durch das die Frischdampf-Parameter begrenzt werden und deshalb der energetische Wirkungsgrad dieser Anlagen bei reiner Stromerzeugung relativ niedrig ist (max. etwa 20%).
Betriebserfahrungen mit der Thermoselect-Anlage in Karlsruhe
Bauassessor, Dipl.- Ing. Peter Blank
Betriebserfahrungen mit der Thermoselect-Anlage in Karlsruhe Ende der 80er Jahre plante die Stadt Karlsruhe, den Bau eines Müllheizkraftwerkes.
ConTherm - Thermische Abfallverwertung im Kraftwerk
Olaf Spindeldreher, Norbert Usdrowski, Dr. Rolf Hauk
RWE Power verfolgt verschiedene Wege zur Effizienzsteigerung und Kostensenkung in der Stromerzeugung.
BREF/BAT-Entwurf Abfallverbrennung Stand der Anlagentechnik in Europa
Bernt Johnke
Im Rahmen des sog. Sevilla-Prozesses (European IPPC Bureau" in Sevilla) wurden für eine Reihe von Anlagen BAT-Referenzdokumente (BREF) zur Beschreibung der besten verfügbaren Techniken in Europa erstellt.
Fortschritte bei der Analyse von Sekund√§rbrennstoffen in einer Verbrennungsanlage im Technikumsmaßstab
Dipl. Ing. Hendrik Seeger, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Arnd I. Urban
Zunehmend werden hochkalorische Abfallfraktionen durch gezielte Sammlung und Aufbereitung erzeugt und in Produktions- oder Energieumwandlungsprozessen als Sekundärbrennstoff eingesetzt.
Charakterisierung des Abbrandverhaltens fester Brennstoffe
Dipl.-Ing. Stefan Bleckwehl, Dipl.-Ing. Roland Walter, Prof. Dr.-Ing. Thomas Kolb, Prof. Dr.-Ing. Helmut Seifert
Vor dem Hintergrund der Ökoeffizienzsteigerung technischer Verfahren, d.h. Reduzierung der CO2-Emission sowie Substitution fossiler Brennstoffe, gewinnt die Nutzung von Ersatzbrennstoffen in der Grundstoffindustrie (Zementindustrie, Stahlindustrie, etc.) und in der Energieumwandlung zunehmend an Bedeutung [1, 2].
Weitere Entwicklung der Wirbelschichttechnik am Beispiel des offenen Düsenbodens
Dr.-Ing. Andreas Igelb√ľscher, Dipl.-Ing. Halas Aykut
Das Umweltbundesamt weist in der Veröffentlichung „Thermische Behandlung von Abfällen; Anlagen zu thermischen Behandlung von Rest- und Siedlungsabfällen in der Bundesrepublik Deutschland“ [1] aus, dass die Zahl der Anlagen zur thermischen Behandlung von Rest- und Siedlungsabfällen steigen wird.
Einsatz von Ersatzbrennstoffen in Industrieanlagen Potenziale und wirtschaftliche Aspekte
Dipl.-Ing. Silke Eckardt, Prof. Dr.-Ing. Henning Albers, Dr.-Ing. Matthias Schirmer, Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h.c. Bernd Bilitewski
In den Jahren 2002 und 2003 ist ein zunehmendes Interesse an der Errichtung mechanisch-biologischer Anlagen zur Aufbereitung von Siedlungsabfällen bei den öffentlich rechtlichen Entsorgungsträgern (ÖRE) zu beobachten.
Vergleich der Abfallbehandlungsalternativen mit vorhanden Ökobilanzmodellen
Jörg Winkler
Die Anwendung der Ökobilanzierung auf Fragen der Abfallwirtschaft erfährt seit der Einführung des „Dosenpfandes“ im Jahr 2003 gesteigertes Interesse.
Aktuelles Abfallrecht
Dr.-Ing Helmut Schnurer
Die Verbrennung von Abfall ist janusköpfig.
Thermische Verwertung von Ersatzbrennstoffen in der Wirbelschicht 110 MW Reststoffverwertungsanlage RV-Lenzing (Österreich)
Dipl.-Ing. Helmut Anderl
In Lenzing, Oberösterreich, wurde im Auftrag der AVE-Reststoffverwertung Lenzing GmbH & Co KG vom Konsortium AE&E / LEE eine zirkulierende Wirbelschicht-kesselanlage zur thermischen Verwertung von Abfallstoffen mit einer Feuerungs-wärmeleistung von 110 MW errichtet.
Betriebserfahrungen bei der thermischen Verwertung von Sekundärbrennstoffen im Braunkohlenkraftwerk
Dr.-Ing. Jan Forkert, Dipl.-Ing. Frank Mielke, Dipl.-Ing. Sven Kappa
Neben den drei Hauptzielrichtungen des Unternehmenskonzeptes der Vattenfall Europe Generation AG & Co. KG (VE-G) die sich in der Verbesserung der Zuverlässigkeit und Qualität der Stromerzeugung, der Erhöhung der Wirtschaftlichkeit und in der Verbesserung des Umweltschutzes durch drastische Reduzierung der Schadstoffemissionen definieren, unternimmt VEG im Rahmen einer Geschäftsfelderweiterung ambitionierte Aktivitäten auf dem Gebiet der Abfallwirtschaft.
Wirbelschichtfeuerungsanlage Werdohl – Elverlingsen
Dr. Jörg Six, Dr. Ferdinand Ferdinand Schmitt
Im Dezember 1999 haben die Mark E AG (früher Elektromark AG), Hagen und der Ruhrverband, Essen, die WFA Elverlingsen GmbH gegründet und sind mit jeweils 50 % Anteil ihre alleinigen Gesellschafter.
Prognosen zu Abfallmengen und Behandlungskapazit√§ten für die thermische Behandlung von Abf√§llen
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Arnd I. Urban, Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h.c. Bernd Bilitewski, Prof. Dr.-Ing. Martin Faulstich
Eineinhalb Jahre vor dem definitiven Verbot, nur hinreichend inertisierte Abfälle zu deponieren, ist die Datenlage hinsichtlich der zu inertisierenden Abfallmengen und der hierfür verfügbaren Anlagenkapazitäten nach wie vor beunruhigend und unbefriedigend zugleich.
Energetische und stoffliche Verwertung von Shredderrückst√§nden
Prof. Dr.-Ing. Kerstin Kuchta
Was sind Shredderrückstände?
Möglichkeiten und Grenzen der gemeinsamen dezentralen Verwertung biogener Roh- und Reststoffe
Prof. Dr. Mario Mocker, Prof. Dr.-Ing. Peter Quicker, Prof. Dr.-Ing. Martin Faulstich
Die Verwendungsmöglichkeiten für biogene Roh- und Reststoffe sind, ebenso wie die Einsatzstoffe selbst, äußerst vielfältig.
Korrosion und Korrosionsschutz
Dr. Jörg Metschke
Das Thema „Korrosion an Dampfkesseln von Abfallverbrennungsanlagen“ verfolgt die Betreiber solcher Anlagen seit Jahrzehnten.
Korrosionsschutz durch Thermisches Spritzen
Dr.-Ing. Peter Crimmann, Dipl.-Ing. Gerold Dimaczek, Prof. Dr.-Ing. Martin Faulstich
Neben dem Verschleiß stellt vor allem die Korrosion die häufigste Ursache für eine Oberflächenschädigung eines Bauteils dar.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...