10. Fachtagung thermische Abfallbehandlung


Aktuelles Abfallrecht
RA Hartmut Gaßner
Das Jahr 2005 beginnt mit einem vergaberechtlichen Paukenschlag durch den EuGH. Nachfolgend deshalb eine Darstellung der EuGH-Entscheidung sowie der zu erwartenden Konsequenzen. Weiterhin wird zu zwei Themen ausgeführt, die wesentlichen Einfluss auf die Beurteilung und Prognose der Stoffströme in der Abfallwirt-schaft haben: Verwertung auf Deponien und Entwicklung der Getrennthaltung von Siedlungsabfällen.
Stoffstromanalyse Holz in Deutschland – dauerhafte Nutzung oder Abfall?
Prof. Dr. Udo Mantau, Dipl.-Ing. Jörg Wagner
Ziel der vorliegenden Untersuchung war es, ein Modell für den Kreislauf von Holzprodukten zu erstellen.
Aufbereitungsanlage für Ersatzbrennstoffe (ThermoTeam-Anlage)
Dipl.-Ing. Dr. mont. Michael Prochaska, Em.o.Univ.-Prof. Dr.-Ing. Karl E. Lorber
In Österreich ist die Deponieverordnung (1996) seit 1.1.2004 in Kraft und in wenigen Monaten wird die Ablagerungsverordnung in Deutschland mit 1.6.2005 in Kraft treten.
Bestimmung des biogenen Anteils in Sekundärbrennstoffen
Prof. Dr.-Ing. Sabine Flamme
Es gibt zur Zeit zwei Gebiete für die der biogene Anteil in Sekundärbrennstoffen interessant ist. Im Rahmen der Novellierung des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) wurde der Begriff “Erneuerbare Energien“ aus der europäischen Regelung in deutsches Recht übernommen. Der biologisch abbaubare Anteil in Siedlungs- und Industrieabfällen wurde damit auch in Deutschland als Erneuerbare Energie anerkannt.
Energetische Verwertung von niederkalorischen Restabfallfraktionen in einer MVA
Dr.-Ing. Andreas Salamon, Martin Treder
In ca. drei Monaten beginnt das neue Zeitalter in der Abfallwirtschaft. Die Diskussion wird derzeit noch von der Frage beherrscht - reichen die Entsorgungskapazitäten? Dabei wird aber häufig vernachlässigt, dass auch andere Aspekte in diesem Zu-sammenhang an Bedeutung gewinnen werden.
Stand und Perspektiven der thermischen Abfallbehandlung in Europa
Dr. Ella Stengler
Europaweit werden derzeit ca. 50 Millionen Tonnen Abfall in rund 400 Anlagen thermisch behandelt. Sie versorgen 28,8 Millionen Einwohner mit Strom bzw. 8,7 Millio-nen Bürger mit Wärme. Insoweit ersetzen sie die Energieerzeugung mittels fossiler Brennstoffe in konventionellen Kraftwerken und tragen so zur CO2-Minderung und damit zum Klimaschutz bei.
EBS - vollständiger Kreislauf durch Einsatz Thermischer Verfahren
Dr. Rolf Haferkamp
Vermeiden – Verwerten – Verbrennen: seit vielen Jahren werden diese Begrifflichkeiten genutzt, um ein ökologisch sinnvolles Kreislaufdenken zu initiieren. Betrachtet man jedoch die abfallwirtschaftlichen Konzepte genauer, so bestimmt weniger das ökologische als viel mehr das ökonomische Denken das aktuelle Handeln.
Deponiefreie Siedlungsabfallwirtschaft Zielstellung 2020: Utopie oder realistische Aufgabe?
Dr. C.-André Radde
Der 1. Juni 2005 wird ein markanter Wendepunkt der Siedlungsabfallwirtschaft in Deutschland sein und ein Meilenstein auf dem Weg zu einer nachhaltigen Abfallwirtschaft. Die abgelagerten Abfallmengen und ihre Schädlichkeit werden erheblich zurückgehen.
Planung einer energetisch optimierten Abfallverbrennungsanlage am Beispiel HR-AVI in Amsterdam
Dipl.-Ing. Jochen Krämer
Die im Westen von Amsterdam errichtete Abfallverbrennungsanlage AVI Amsterdam wird seit 1993 von der GDA, heute AEB, betrieben. Diese Anlage besteht aus 4 x 25 t/h Verbrennungslinien, ausgeführt als luftgekühlte Rostfeuerung. Hinsichtlich Ver-fügbarkeit und Wirtschaftlichkeit gehört diese Anlage zu den führenden in Europa.
Die Rolle der thermischen Abfallbehandlung im Ressourcenmanagement von Heute und Morgen
Dr. Daniel J. Lang, Dr. Joachim Sell, Prof. Dr. Roland W. Scholz, Dr. Beat Stäubli
Die Diskussion um die thermische Abfallbehandlung erfolgt heute zunehmend in einem gesamthaften, gesellschaftlichen Kontext und reicht weit über rein technisch- naturwissenschaftliche Fragestellungen hinaus.
Kostenstrukturen bei der thermischen Abfallbehandlung
Dipl.-Ing. Edgar Kaufhold, Dipl.-Ing. Rolf Kaufmann, Dipl.-Ing. Helge Goedecke
125 Jahre nach Gründung der BKB als Aktiengesellschaft mit Schwerpunkt in Braun-kohleabbau und -verstromung, ging 1998 mit der TRV Buschhaus die erste Müll-verbrennungsanlage der BKB in Betrieb und leitetet damit eine Umorientierung hin zur Abfallbehandlung ein.
Perspektiven der Vergasungstechnik
Prof. Dr.-Ing. Dietmar Bendix, Prof. Dr.-Ing. Peter Quicker, Prof. Dr.-Ing. Martin Faulstich
Die Grundlagen der Vergasung und deren historische Entwicklung sind in der Literatur ausführlich beschrieben und werden hier nur auszugsweise dargelegt [01, 02, 03, 04]. Bereits im 18. Jahrhundert wurden von Robert Gardener und John Berber erstmals Vergasungsverfahren zum Patent angemeldet.
MV-Schlacke Mehr als nur ein ungeliebter Baustoff?

Schlacke bzw. Rostasche stellt bei der thermischen Abfallbehandlung den Hauptmassenstrom der festen Verbrennungsr√ľckst√§nde dar.
Neue Verfahren – warum sind sie gescheitert, welche Zukunft haben sie?
Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h.c. Bernd Bilitewski, Prof. Dr.-Ing. Martin Faulstich, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Arnd I. Urban
Die Bezeichnung der neuen Verfahren ist bei genauer Betrachtung etwas irreführend, da es sich verfahrenstechnisch um Entgasungs- und Vergasungsverfahren handelt, die in der Praxis eine lange Vergangenheit haben.
Auswirkung komplexer Entsorgungssysteme auf die thermische Abfallbehandlung
Prof. Dr.-Ing. Vera Susanne Rotter, Dr.-Ing. Margit Löschau
Die Auswahl eines geeigneten Erfassungssystems und Behandlungsverfahrens für Abfälle ist heute eine der Hauptaufgaben in der Abfallwirtschaft.
Freisetzungsverhalten von Chlor in Abhängigkeit von Schwefel und Alkalimetallen
Dr.-Ing. Matthias Schirmer
Im Vergleich zu konventionellen Brennstoffen wie Stein- und Braunkohle liegen die Chlorgehalte im Restabfall zum Teil um mehrere Zehnerpotenzen höher.
Verminderung des Chlorgehaltes im Brennstoff durch neue Sortiertechniken bei der RWE Umwelt AG
Dr. Ing. Thomas Glorius, Dipl.-Ing. J√ľrgen H√ľskens
Trotz einzelner größerer Aktivitäten blieb der abfallwirtschaftliche Beitrag der Herstellung von Brennstoffen im Vergleich zu klassischen Abfallbehandlungsmaßnahmen wie Deponierung oder Verbrennung mit und ohne Energiegewinnung gering.
Online-Heizwertbestimmung in einer Müllverbrennungsanlage
Dipl. Ing. Hendrik Seeger, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Arnd I. Urban
Die Nutzung der bei der Verbrennung freigesetzten Energie spielte Vor noch nicht allzu langer Zeit allenfalls als Nebenzweck nur eine untergeordnete Rolle, sofern sie überhaupt praktiziert wurde
Ermittlung und Bedeutung von Wirkungsgraden und Kennzahlen zur energetischen Nutzung von Abfallverbrennungsanlagen
Dr.-Ing. Dieter O. Reimann
Bisher wurde die Abfallverbrennung hauptsächlich nach ihren möglichen Emissionen in die Luft, das Wasser und den Boden und der Beseitigungspflicht von Abfällen beurteilt, was gewollt oder ungewollt in der Regel zu einer Negativeinstufung und zu Akzeptanzproblemen der thermischen Abfallbehandlung in der Öffentlichkeit führte.
Einsatz der Wirbelschichttechnik in der Abfallwirtschaft Praktische Grundlagen, Anwendungsbeispiele
Dr.-Ing. Andreas Igelb√ľscher
Die Wirbelschichttechnik ist wie kein anderes Verfahren prädestiniert für die Behandlung unterschiedlichster Brennstoffe mit den verschiedenartigsten chemischen Zusammensetzungen und kalorischer Spezifikation.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...