Optimierung der
Abfallverbrennung 1 (2004)

Herausgeber:Professor Dr.-Ing. habil. Dr. h. c. Karl J. Thomé-Kozmiensky


Schritte zur Wirkungsgradsteigerung bei MVA-Neuanlagen
Dr.-Ing. Franz Kailbauer, Dipl.-Ing. Stefan Krämer, Dr.-Ing. Ulrich Priesmeier
Die Firma Fisia Babcock Environment GmbH (FBE) wurde im November 2002 aus der Insolvenz der Babcock Borsig Power Environment GmbH (BBP) heraus gegründet und gehört als hundertprozentige Tochter der Fisia Italimpianti S.p.A. zum italienischen Impregilo-Konzern.
Erfahrungen mit SCR-Anlagen nach der Abfallverbrennung
Ing. Heinrich Hartl, Dipl.-Ing. Thomas Angerer
Aufgrund eines Gemeinderatsbeschlusses vom 25.10.1968 wurde am 22.01.1969 die Heizbetriebe Wien Gesellschaft m.b.H. (heutige Fernwärme Wien GmbH) gegründet.
Verbrennung von Altholz, Altmöbeln und Sperrmüll – kombiniert mit stofflicher Nutzung –
Dr.-Ing. Timon Gruber
Das Erneuerbare-Energien-Gesetz mit seiner Vergütung für Strom aus Biomasse und die Altholzverordnung werden die energetische Nutzung von Holz, speziell von Altholz, stark beeinflussen.
Dampferzeugerkorrosion und Möglichkeiten ihrer Begrenzung
Professor Dr.-Ing. habil. Manfred Born
Die abgasseitige Korrosion von Dampferzeugern in Abfallverbrennungsanlagen ist seit Jahrzehnten ein Prozess, der etwa 30 % der Instandhaltungskosten verursacht.
Korrosion in bayerischen Müllverbrennungsanlagen – Bewertung von Korrosionsprozessen als Bestandteil einer vorausschauenden Instandhaltung –
Dr. Wolfgang Spiegel, Dipl.-Geol. Werner Schmidl, Dr. rer. nat. Thomas Herzog
Die nachfolgenden Ausführungen betrachten die aktuelle Situation zur Korrosion in bayerischen Müllverbrennungsanlagen praxisnah in Bezug auf Phänomene, Intensität und Schadensarten der Korrosion, sowie in Bezug auf abwehrende und vermeidende Maßnahmen, die den Betreibern der Müllverbrennungsanlagen zur Verfügung stehen
Belagsbildung und Korrosion in Abfallverbrennungsanlagen
Dr. Gudrun Pfrang-Stotz, Dr.-Ing. Jürgen Reichelt, Prof. Dr.-Ing. Helmut Seifert
Im Rahmen eines F+E-Projektes des Forschungszentrums Karlsruhe (FZK) wird im Bereich der angewandten Mineralogie der mineralogische Kreislauf der Feststoffe innerhalb von Abfallverbrennungsanlagen – für unterschiedliche Rostsysteme konventioneller Müllverbrennungsanlagen, die Wirbelschichtfeuerung einer Klärschlammverbrennungsanlage sowie für die Drehrohrtechnik der Versuchsanlage THERESA des FZK – untersucht.
Sch√§den an feuerfesten Zustellungen in kommunalen Müllverbrennungsanlagen
Dipl.-Ing. Peter Fr√ľhauf
Die feuerfeste Zustellung ist gleichsam das Rückgrat der thermischen Entsorgung. Trotz ihrer so immensen Bedeutung wird sie jedoch häufig übersehen, missverstanden, falsch behandelt und über- oder unterschätzt.
Thermische und mechanische Beanspruchung von Feuerfestmaterialien in Müllverbrennungsanlagen
Dr. J√∂rg Kr√ľger
Keramische Feuerfestprodukte werden seit sehr langer Zeit bei der Rohstoffgewinnung und bei Hochtemperaturprozessen eingesetzt.
Hochtemperaturkorrosion in chlorhaltiger Verbrennungsatmosph√§re – Schutzkonzepte für metallische Werkstoffe –
Dipl.-Ing. Till Weber, Dr. rer. nat. Roman Bender, Professor Dr.-Ing. Michael Sch√ľtze
Die Verbrennung von Hausmüll ist eine heutzutage unverzichtbare Methode, um einen Beitrag zur umweltgerechten Behandlung der in großen Mengen anfallenden Abfälle zu leisten.
Energie und Inertstoffe aus Abfall – Integration von Schlackeaufbereitung und Flugascheentsorgung in den Verbrennungsprozess –
Dipl.-Ing. Johannes J. E. Martin, Dr. Oliver Gohlke
Bei der Energiegewinnung aus Abfall entstehen neben Strom und Fernwärme auch Abgas und Feststoffe.
Inertisierung von Flug- und Filteraschen der Abfallverbrennung mit dem Pellet-Verfahren
Ludwig Hermann, Professor Dr. Mikhail Boutoussov,
Weltweit operieren etwa 2.500 Abfall-Monoverbrennungsanlagen und hinterlassen etwa 7 Mio. Tonnen toxische Flugasche, die mit Kosten bis zu 250 EUR pro Tonne entsorgt werden muss.
R√ľckgewinnung von Schwermetallen aus Flugaschen der M√ľllverbrennung
Dipl.-Chem. Ruedi Frey,
Chemisch-physikalische Behandlung der R√ľckst√§nde als integraler Bestandteil der thermischen Abfallbehandlung
Abfallbehandlung mit Verbrennung und mit mechanisch-biologischen Verfahren
Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h. c. Karl J. Thomé-Kozmiensky
Mit dem 1. Juni 2005 soll eine neue Epoche der Abfallwirtschaft beginnen; ab diesem Datum dürfen unbehandelte Abfälle nicht mehr abgelagert werden, sofern sie den Kriterien der Abfallablagerungsverordnung nicht entsprechen.
Europäische Gesetzesvorhaben aus Sicht der Confederation of European Waste-to-Energy Plants (CEWEP)
Dr. Ella Stengler
Der vorliegende Beitrag soll einen Überblick über europäische Gesetzesvorhaben und Diskussionen, die für die Abfallverbrennung relevant sind, geben.
Auswirkungen der EuGH-Urteile zu Verwertung und Beseitigung
Dr. Christian Onz
Neben dem Abfallbegriff stellt das Begriffspaar Verwertung – Beseitigung die bedeutsamste Rechtsfrage jeder abfallrechtlichen Ordnung dar.
Stand der Entsorgungssicherheit aus Sicht der Betreiber thermischer Abfallentsorgungsanlagen
Dr. Kyra Dreher
Die an das Jahr 2005 geknüpfte Frage nach der Entsorgungssicherheit ist nun schon seit zehn Jahren Bestandteil der abfallwirtschaftlichen Diskussionen. Gleichwohl steht eine verlässliche Antwort bis heute aus.
Über die Verbrennung zur letzten Senke
Professor Dipl.-Ing. Dr. Helmut Rechberger
Dieser Beitrag behandelt Aspekte der Steuerung von Stoffen in letzte Senken durch die Abfallwirtschaft.
Die Senkenfunktion der Müllverbrennung
Dr. Barbara Zeschmar-Lahl
Die originäre Aufgabe der Abfallbeseitigung war und ist es, das im Restabfall vorhandene Potential an für Mensch und/oder Umwelt gefährlichen Stoffen zu minimieren.
Betriebswirtschaftliche Perspektiven des Marktes für Ersatzbrennstoffe
Prof. Dr. Heinz-Georg Baum
Mit dem 01.06.2005 soll in der Abfallwirtschaft eine neue Zeitrechnung beginnen. Ab diesem Stichtag dürfen Siedlungsabfälle nicht mehr unbehandelt abgelagert werden.
Energieeffizienz - Stand und Perspektiven der deutschen Siedlungsabfallverbrennung
Berndt Kriete
Ergebnisse einer ITAD-Umfrage im Jahr 2003
Potentiale der energetischen Nutzung von Abfällen
Prof. Dr.-Ing. Helmut Seifert
Energetische Nutzung von Abfällen – ein Ziel nachhaltiger Umweltpolitik
Steigerung des elektrischen Wirkungsgrades bis 30 % durch eine Hochleistungskesselanlage am Beispiel der HR-AVI-Amsterdam
Dipl.-Ing. Jörn Wandschneider, Dipl.-Ing. Udo Seiler, Dr.-Ing. Gerhard Hölter, Dipl.-Ing. Thomas Willmann
Seit 1999 beschäftigt sich die AVI Amsterdam mit der Erweiterung der bestehenden Müllverbrennungsanlage.
MVA Berlin als Herzstück der Berliner Entsorgung im Vergleich mit der Wettbewerbs-Benchmark
Dipl.-Ing. Thomas Kempin
Das Minimieren von Schadstoffpotentialen ist eines der für die BSR entscheidenden Motive für eine ganzheitliche, durch Wirtschaftlichkeit geprägte Unternehmensverantwortung.
Energiewirtschaft der Müllverbrennungsanlage der AVN Dürnrohr in Kombination mit einem Kraftwerk
Dipl.-Ing. Manfred Graf, Dipl.-Ing. Alfons Gernot, Dipl.-Ing. Ernst Thomé, Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h. c. Karl J. Thomé-Kozmiensky
In Dürnrohr wurde eine neue Müllverbrennungsanlage Thermische Abfallverwertungsanlage AVN Dürnrohr errichtet, die im Verbund in dem bestehenden, mit fossilen Brennstoffen betriebenen Kraftwerk Dürnrohr arbeitet.
Effizientes Energiemanagement mit optimierter Infrastruktur am Beispiel des MHKW Mannheim
Dipl.-Ing. Mathias Reith, Dipl.-Ing. Anette Geider, Dipl.-Ing. Gerhard Arnold
Das Müllheizkraftwerk in Mannheim besteht seit Mitte der sechziger Jahre. Seither wurde es sukzessiv ausgebaut und den Anforderungen des Umweltschutzes sowie den energetischen Gegebenheiten angepasst.
Die Funktion der thermischen Abfallbehandlung im Abfallwirtschaftskonzept von Wien
Dr.-Ing. Margit Löschau
Das Leitbild der Nachhaltigkeit ist mit dem Bundesgesetz über eine nachhaltige Abfallwirtschaft vom 16. Juli 2002 Bestandteil der österreichischen Abfallpolitik geworden.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...
Wissen Teilen?
Kommunales Netzwerk ForumZ
Teilen von Wissen und Erfahrung,
Benchmarks, Entscheidungshilfen