Wasser und Abfall 11


Neue Stärken durch alte Lasten
Benjamin Legrand, Christina Zollmarsch, Tim M√ľ√üle
Erfindergeist, Technikliebe und der Mut, gro√üe Vorhaben anzupacken: Was das Ruhrgebiet fr√ľher verr√§uchert hat, sorgt heute f√ľr bessere Luft und sauberes Wasser. Im Jahr 2021 ist die Metropole Ruhr eine Kompetenzregion der Umweltwirtschaft. Der Weg zu diesem Wandel wird dargestellt.
Wassersensible und klimagerechte Stadt- und Regionalentwicklung im Ruhrgebiet
Dr. Stephan Treuke, Anja Carina Kroos
Der Emscher-Umbau √ľbernimmt als Europas gr√∂√ütes Infrastrukturprojekt die Rolle eines Impulsgebers f√ľr eine wassersensible Stadt- und Regionalentwicklung. F√ľr die nachhaltige Transformation der Emscher- Region werden wasserwirtschaftliche Themen mit st√§dtebaulichen, √∂kologischen und gesellschaftlichen Handlungsfeldern verkn√ľpft. Dabei kommen im Rahmen eines transformativen Governance-Ansatzes verschiedene Planungs- und Dialogformate zum Einsatz.
In die Zukunft gerichtete Klärschlammbehandlung und -verwertung in der Metropole Ruhr
Dipl.-Ing. Peter Wulf, Dr.-Ing. Tim Fuhrmann, Dr.-Ing. Torsten Frehmann
Die zuk√ľnftigen Anforderungen an die CO2-Reduzierung und die Phosphorr√ľckgewinnung bei der Kl√§rschlammentsorgung stellen die Kl√§ranlagenbetreiber vor Herausforderungen. Mit der weltweit gr√∂√üten solarthermischen Kl√§rschlammtrocknung und einer gro√ütechnischen Demonstrationsanlage zum Phosphorrecycling aus Kl√§rschlammaschen werden dazu in Bottrop innovative L√∂sungen angegangen.
Agrarbedingte und nicht-agrarbedingte Nitrateintragsquellen in das Grundwasser in Hessen
Dr. Martin Bach, Prof. Dr. Lutz Breuer, Lukas Knoll, Dipl.-Ing. Joachim Kilian
Die Ursachen der Nitratbelastung des Grundwassers werden kontrovers diskutiert und die Bedeutung der Landwirtschaft wird dabei von deren Interessenvertretungen vielfach in Frage gestellt. Vor diesem Hintergrund wurden f√ľr Hessen die potenziellen Nitrateintr√§ge in das Grundwasser aus verschiedenen Quellen quantifiziert und miteinander verglichen.
Neu-Entstehung von Uferabbr√ľchen durch die nat√ľrliche Gew√§sserdynamik an der mittleren Ruhr
Jörg Drewenskus
Die Verbesserung der Gew√§sserstruktur an Fl√ľssen und ihren Auen ist neben der G√ľte eine wesentliche Voraussetzung zum Erreichen der Ziele der Wasserrahmenrichtlinie. Dort, wo eine nat√ľrliche Gew√§sserdynamik zugelassen wird oder werden kann, k√∂nnen auch Hochwasserereignisse unterst√ľtzend wirken. Die zeitliche Entwicklung wird an einem Beispiel dargestellt.
Sichere und saubere Städte
Johannes Schön
Neben schlechter Luft und L√§rm bereitet B√ľrgerinnen und B√ľrgern zunehmend eine verschmutzte Umwelt Sorgen. Digitale L√∂sungen erm√∂glichen es auf vergleichsweise einfache Art und Weise, das Erscheinungsbild unserer St√§dte effizient zu verbessern oder einen guten Zustand zu erhalten.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...