Wasserwirtschaft - Heft 05


Zuverlässigkeitsnachweise von Talsperren mit Teilsicherheitsbeiwerten
Kristina Adlermann
Grundlage f√ľr Standsicherheitsberechnungen von Talsperren ist die DIN 19 700-11 (2004). Danach erfolgt die Nachweisf√ľhrung nach dem Gesamtsicherheitskonzept. Die Nachweisf√ľhrung nach dem Teilsicherheitskonzept entsprechend DIN 1 055-100 (2001) ist zul√§ssig, wobei das Sicherheitsniveau jedoch gleichwertig sein soll. Innerhalb einer Diplomarbeit wurden die durchgef√ľhrten Untersuchungen zur vergleichenden Anwendung beider Konzepte f√ľr den Nachweis der Tragsicherheit von Gewichtsstaumauern erl√§utert und die erzielten Ergebnisse vorgestellt.
Messdatenauswertung von Gewichtsstaumauern zur Identifikation von Schäden
Dipl.-Ing. Tobias Gebler
Der hier dargestellte methodische Ansatz zur Auswertung von Talsperren√ľberwachungsdaten mit einem Bayesschen Netz st√ľtzt sich auf die Ergebnisse einer umfassenden statistischen Auswertung der Daten von 16 Gewichtsstaumauern und den Ergebnissen von Finite-Elemente-Modellierungen einer idealisierten Staumauer mit unterschiedlichen Schadensbildern. Als Ergebnis werden Diagramme generiert, die in Abh√§ngigkeit der beobachteten Messwerte Aussagen √ľber den Bauwerkszustand und das Sicherheitsniveau von Gewichtsstaumauern zulassen.
Treibhausgasemissionen von Strom aus Wasserkraft
Köhler Jonas, Dr. Anne Rödl, Prof. Dr.-Ing. Martin Kaltschmitt
F√ľr die klimaseitige Bewertung einer Strombereitstellung aus Wasserkraft m√ľssen direkte und indirekte Treibhausgasemissionen (u. a. aus Bau, Instandhaltung, R√ľckbau) ber√ľcksichtigt werden. Mithilfe der Methode der √Ėkobilanzierung werden diese nachfolgend in Bezug auf 1 kWh erzeugten Strom ermittelt. Dazu wurden modellhaft Materialverbrauch, Stoff- und Energiefl√ľsse sowie direkte und indirekte Emissionen verschieden gro√üer deutscher Laufwasserkraftwerke quantifiziert.
L√∂sungsstrategien f√ľr die Sedimentations-problematik an der Wahnbachtalsperre
Ricarda Lothmann
Die Vorsperre der Wahnbachtalsperre ist von starker Verlandung betroffen. Ihre Funktion, der Schutz der Hauptsperre vor Feststoff- und Keimeintr√§gen, ist daher nicht mehr gew√§hrleistet. Als potenzielle L√∂sungsans√§tze wurden die trockene Ausbaggerung, die Entw√§sserung in Sp√ľlfeldern und in Geotextilschl√§uchen, mechanische Entw√§sserungsverfahren und der kontinuierliche Sedimenttransfer miteinander verglichen. Letzterer erwies sich unter den gegebenen Randbedingungen als die √∂kologisch und wirtschaftlich sinnvollste L√∂sung.
Hybride Modellierung der hydrodynamischen Prozesse in unterirdischen Pumpspeicherreservoirs - Kurzfassung und Folgeentwicklungen
Professor Elana Pummer
Dieser Fachaufsatz stellt eine Kurzfassung und Informationen zu Folgeentwicklungen der Dissertation ‚ÄěHybride Modellierung der hydrodynamischen Prozesse in unterirdischen Pumpspeicherreservoirs‚Äú dar. Der Fokus liegt auf der Analyse der grundlegenden hydrodynamischen Prozesse sowie auf den f√ľr potenzielle unterirdische Pumpspeicherreservoirs entwickelten Bemessungsans√§tzen. Deren Kenntnis stellt die Grundlage f√ľr eine erfolgreiche Realisierung der Speicherkraftwerke dar und muss in deren zuk√ľnftige Planung und Projektierung miteinbezogen werden.
Untersuchung von dynamischer Stauzielregelung hinsichtlich der Stauwurzelentwicklung
Niklas Schwiersch
In Zeiten der Energiewende und dem intensivierten Ausbau von erneuerbaren Energiesystemen stellt dieser Artikel einen Optimierungsansatz f√ľr die Laufwasserkraft vor - die dynamische Stauzielregelung. Deren Grundidee ist es, staubeeinflusste Flie√ügew√§sserabschnitte √ľber das Betriebsregime einer Wasserkraftanlage gleichm√§√üiger zu nutzen. Anders als bei der herk√∂mmlichen Stauzielregelung wird die Stauwurzel bei steigenden Abfl√ľssen nicht an das Querbauwerk herangedr√ľckt, sondern wird durch das tempor√§re Anheben des Stauziels in seiner Lage gehalten. Daraus wird f√ľr die h√∂heren Durchfl√ľsse eines Betriebsregimes eine gr√∂√üere Fallh√∂he generiert. Dies wirkt sich, wie an einem Beispiel gezeigt werden kann, direkt auf die Leistung und in Zusammenspiel mit der Abflussdauerlinie auf die Jahresarbeit der Anlage aus. Somit stellt die dynamische Stauzielregelung eine umweltvertr√§gliche, energiewirtschaftliche Optimierung f√ľr Laufwasserkraftanlagen dar.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...