Wasser und Abfall 07 und 08


Wie F√ľhrungskr√§fte in abfall- und wasserwirtschaftlichen Betrieben ihrer Verantwortung nachkommen k√∂nnen
Dr. Kuno Karsten
F√ľhrungskr√§fte haften f√ľr Vers√§umnisse bei den Betreiberpflichten. Voraussetzung f√ľr eine effiziente Vorbeugung dieser Haftung aber auch eines Organisationsverschuldens ist jedoch, dass man in der Lage ist, alle betrieblich relevanten Vorschriften zu erkennen und ihre Einhaltung sicherzustellen. Dies ist in Betrieben der Wasser- und Entsorgungswirtschaft von hervorgehobener Bedeutung, da neben den Arbeitssicherheitsvorschriften in diesen Branchen auch noch die weit gef√§cherten Umweltvorschriften hinzukommen.
Grauwasserreinigung an der Fassade
Andreas Aicher, Melanie Börmel, Prof. Silvio Beier
St√§dte leiden durch die Verdichtung urbaner Fl√§chen zunehmend unter Hitzestress, R√ľckgang der Biodiversit√§t, Wasserstress f√ľr das st√§dtische Gr√ľn, geh√§uften Starkregenereignissen und zus√§tzlich vermehrt unter einer √úberlastung kommunaler Kl√§ranlagen. Eine Grauwasserreinigung in einer begr√ľnten Fassade vereinigt die Entlastung der zentralen Abwasserreinigung mit einem L√∂sungsansatz f√ľr die zuk√ľnftigen Herausforderungen in der Stadt.
Bio√∂konomische Innovationen f√ľr eine nachhaltige Agrarproduktion
Dr. Philip Albers, Julia Vogt, Dr. Babette Regierer, Prof. Monika Schreiner
Unsere Agrarsysteme stehen vor einem tiefgreifenden Wandel. Mit dem Programm ‚ÄěAgrarsysteme der Zukunft‚Äú erforschen acht interdisziplin√§re Konsortien m√∂gliche L√∂sungswege f√ľr eine nachhaltige und resiliente Agrarwirtschaft. Auch unkonventionelle Ans√§tze werden verfolgt.
Dezentrale Grauwasseraufbereitung mit schwerkraftbetriebenen Membransystemen
David Gaeckle, Andreas Aichler, Professor Dr.-Ing. Jörg Londong
Der Einsatz Neuartiger SanitaŐąrsysteme (NASS) ermoŐąglicht die Verwendung innovativer Aufbereitungstechnologien zur Abwasserbewirtschaftung im urbanen und peripheren Raum. Vorgestellt werden Untersuchungen an einem Membranbioreaktor zur Grauwasserbehandlung mit etwa 700 Einwohnerwerten.
Entwicklung eines multifunktionalen Living-Wall-Systems zur Reinigung und Nutzung von Grauwasser
Bernhard Pucher, Irene Zluwa, G√ľnter Langergraber, Philip Sp√∂rl, Ulrike Pitha
Die Verf√ľgbarkeit von Niederschlagswasser ist nicht vorhersehbar. Grauwasser als Ressource f√ľr die Bew√§sserung bietet sich an. Die Vorteile von Living-Wall-Elementen, K√ľhlung, Beschattung und Biodiversit√§t k√∂nnen so genutzt werden.
Totholzmanagement in der Entwicklung von Fließgewässern
Dipl.-Ing. Michael Seidel, Sascha Nickel
Das Potenzial von Totholz in der Gew√§sserentwicklung wird unzureichend genutzt. Empfehlungen werden gegeben, wie Totholz in Flie√ügew√§ssern verst√§rkt belassen und der Einbau naturnah und rechtssicher gestaltet werden kann. Zudem wird √ľber Praxiserfahrungen im Umgang mit Totholz im Pilotprojekt ‚ÄěGew√§sserallianz‚Äú des Landes Niedersachsen berichtet.
Capacity Building f√ľr Wasserversorger in Itang, √Ąthiopien
Dr. J√ľrgen Wummel, Jens Liebelt
Der dringend notwendige Ausbau der Versorgungskapazit√§t eines Wasserversorgers im √§thiopischen Grenzgebiet zum S√ľdsudan hat begonnen. Mit ihm verbessern sich die Lebensbedingungen von > 210.000 Fl√ľchtlingen und ca. 40.0000 Einwohnern in der Gambella-Region. Die Aufkl√§rungsarbeit vor Ort mindert situationsbedingte lokale Konflikte.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...