Wasserwirtschaft - Heft 11


Auenrevitalisierung im Nationalpark Donau-Auen bei Wien
Dr. Christian Baumgartner
Durch die Einrichtung des Nationalparks k√∂nnen f√ľr die Donauauen bei Wien sehr intensive wasserbauliche Revitalisierungs-Programme durchgef√ľhrt werden. Zielsetzung ist eine m√∂glichst weitreichende Reaktivierung der flussmorphologischen Landschaftsprozesse (Erosion, Anlandung etc.), auf denen sich die auentypischen Lebensr√§ume in ihrer Sukzessionsreihe und Artenvielfalt entwickeln k√∂nnen. Wesentliche Ma√ünahmen sind dabei die Entfernung der Uferbefestigung und die Anbindung der Seitenarme. Die Wasserstra√üe Donau und der Hochwasserschutz k√∂nnen dabei gew√§hrleistet werden.
Entwicklungsziele von Flussauen in Schleswig-Holstein
Dr. Matthias Brunke
Die Renaturierung von Flussauen ist eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe zur Erhaltung der Biodiversität. Ein flussmorphologischer Gleichgewichtszustand, die Entwicklung von Pionierflächen, Weich- und Hartholzauen, die Wiederherstellung eines Mikroreliefs auf den Auenflächen sowie die Wiederaktivierung von Auengewässern gehören zu den wichtigsten Zielen eines Auenprogramms. Renaturierungen von Flussauen sind effektiv, wenn hydro- und morphodynamische Prozesse gefördert sowie größere Flächen einbezogen werden.
Ber√ľhrlose optische Durchflussmessung unter hochalpinen Verh√§ltnissen
Dr. Maxence Carrel, Dr. Salvador Pena-Haro, Dr. Beat Luethi, Dr. Issa Hansen
Dieser Beitrag stellt ein bildgebendes Messsystem vor, mit dem Wasserstand und Durchfluss in einem alpinen Wildbach gemessen werden. Das System ist energetisch autark und kann in Echtzeit zur √úberwachung eines Wildbaches und dessen Umgebung abgerufen werden. Wasserstand, Flie√ügeschwindigkeit und Durchfluss werden automatisch bestimmt und auf einen Server √ľbertragen. Die gemessenen Durchflusswerte wurden durch Tracerversuche validiert und das Messsystem erwies sich als zuverl√§ssig √ľber vier Schmelzsaisons bei alpinen Wetterverh√§ltnissen.
Hydraulische Berechnungen f√ľr die Entwicklung eines Auenstrukturplans an der Elbe in Niedersachsen
Prof. Dr.-Ing. Bernd Ettmer, Linda Bromberg, Stefan Orlik, Klaus-J√ľrgen Steinhoff, Clemens L√∂bnitz
Gro√übewuchs auf den Flussvorl√§ndern stellt nach wie vor einen zentralen Diskussionspunkt zwischen Hochwasserschutz und Naturschutz dar, in dem sich oftmals wasserwirtschaftliche und √∂kologische Ziele kontr√§r gegen√ľberstehen. In einem Auenstrukturplan sollen die Belange des Hochwasserschutzes und der √Ėkologie f√ľr die Elbe in Niedersachsen zusammengef√ľhrt werden. Die Grundlage f√ľr den Auenstrukturplan bilden hydraulische Berechnungen mit einem 2-D-HN-Modell. Mit diesem wurde die Wirkung des derzeit vorzufindenden Gro√übewuchses sowie die Wirkung von geplanten Geh√∂lzr√ľckschnitts-Ma√ünahmen in ihrer hydraulischen Wirkung auf die Wasserspiegellage bei Hochwasser berechnet.
125 Jahre alte Pumpe läuft wieder
Dipl.-Ing. (FH), M. Sc. Horst Geiger
Eine 125 Jahre alte, wasserkraftbetriebene Druckpumpe pumpt jetzt wieder. Das vollst√§ndig erhaltene und nun auch wieder voll funktionsf√§hige Technikdenkmal von 1894 in Sch√∂ntal-Aschhausen wurde mit einem Fest eingeweiht. 50 Personen des F√∂rdervereins machten mit F√∂rderung durch das Landesamt f√ľr Denkmalpflege Baden-W√ľrttemberg in √ľber 1 000 Arbeitsstunden alles wieder gangbar. Der Firma E. Bosch GmbH (Nattheim) gelang das Verschlie√üen eines Risses im gusseisernen Kolbenmantel.
Synergien im Gewässer-, Boden-, Arten- und Klimaschutz am Beispiel von Flussauen
Prof. J√ľrgen Geist, Prof. Dr. Karl Auerswald
Die Begradigung von Flie√ügew√§ssern und das Drainieren von Auen f√ľhrten zu einem Landnutzungswandel von Gr√ľnland zu Ackerbau. In der Folge kam es zur klimasch√§dlichen Mineralisierung der organischen Bodensubstanz, stiegen Oberfl√§chenabfluss und Bodenerosion, und die Flie√ügew√§sser kolmatierten und verschlammten, was vor allem f√ľr kieslaichende Fische und Makroinvertebraten problematisch ist. Durch einen integrativ-systemischen Ansatz der Wiedervern√§ssung lassen sich gleichzeitig Verbesserungen beim Gew√§sser-, Boden-, Arten- und Klimaschutz erzielen.
Revitalisierung der Dornburger Alten Elbe - ein Naturschutzprojekt im Konsens
Christian Kunz
Naturschutzgro√üprojekte gelingen, wenn alle Akteure der Verwaltung und der Zivilgesellschaft in Planungen sowie L√∂sungsfindungen einbezogen werden. Erste Ideen zur Revitalisierung der 25 km langen Dornburger Alten Elbe bei Magdeburg erfolgten bereits in den 1990er-Jahren. Verschiedene Anl√§ufe, der letzte 2006-2010, scheiterten vor allem, weil eine gute √Ėffentlichkeitsarbeit praktisch nicht stattgefunden hat. Der Elbekirchentag 2014 brachte den wichtigsten Impuls, um Schwung in einen erneuten und, aus heutiger Sicht, vielversprechenden Projektanlauf zu bekommen.
Kooperatives Auenmanagement im Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue
Prof. Dr. Johannes Pr√ľter, Ortrun Schwarzer
Um im √úberschwemmungsgebiet der unteren Mittelelbe die zum Teil konfligierenden Interessen von Hochwasserschutz, Naturschutz und Landwirtschaft in Ausgleich zu bringen, hat ein auf sechs Jahre angelegtes F√∂rderprojekt des Landes Niedersachsen, bearbeitet von der Biosph√§renreservatsverwaltung Nieders√§chsische Elbtalaue, neue stark regionalisierte Partizipations- und Kommunikationsstrukturen entwickelt. F√ľr die Freihaltung ausgew√§hlter Uferpartien, die f√ľr den schadlosen Hochwasserabfluss besondere Bedeutung haben, werden verschiedene mechanische Verfahren und Beweidungsprojekte entwickelt und erprobt, die den besonderen Anforderungen der hier betroffenen Natura-2000-Gebietskulisse gerecht werden k√∂nnen.
Wie wird Altwasserrevitalisierung f√ľr Fische erfolgreich?
Sabine Radke, Prof. Dr. Volker L√ľderlitz
Auengew√§sser haben eine besondere Bedeutung als Fischhabitate. Um die Funktionsf√§higkeit dieser Biotope wiederherzustellen, zielen Revitalisierungsma√ünahmen h√§ufig auf eine Optimierung der Anbindungssituation ab. Anhand von Untersuchungen der Morphologie und Fischz√∂nosen von zehn Auengew√§ssern der Mittelelbe konnten wir die Bedeutung der Anbindung f√ľr verschiedene √∂kologische Gilden aufzeigen. Wesentliche Voraussetzung f√ľr eine artenreiche Fischfauna ist nicht eine h√§ufige Anbindung, sondern eine hohe Standortheterogenit√§t durch Fragmentierung.
Wilde Mulde ‚Äď Revitalisierung und Wirkungsanalyse in Fluss-Auen-√Ėkosystemen
Dr. Chriatiane Schulz-Zunkel, Dr. Carolin Seele-Dilbat, Heiko Schrenner, Georg Rast
Im Rahmen des Verbundforschungsprojektes ‚ÄěWilde Mulde‚Äú wurden im Bereich der Mulde bei Dessau Revitalisierungsma√ünahmen im Fluss und in der Aue umgesetzt. Von Anfang an wurde das Projekt intensiv wissenschaftlich begleitet. Ein Gro√üteil der Ma√ünahmen ist bereits abgeschlossen, w√§hrend die Forschung nach abgeschlossener Voranalyse die Wirkungen untersucht. Der Beitrag erl√§utert Motivation, Herausforderungen und Ergebnisse dieses intensiven Zusammenwirkens von Praxis und Forschung.
Digitalisierung f√ľr Gew√§sserschutz
Dr. Rolf Schwen
Das Thema Mikroplastik gewinnt zunehmend an Bedeutung. Entsprechend wissenschaftlicher Erkenntnisse fokussiert das Unternehmen HST Systemtechnik darauf, den Neueintrag von Mikroplastik aus Binnengew√§ssern √ľber Fl√ľsse, H√§fen und K√ľstengew√§sser zu verringern ‚Äď mit digitalisierten und intelligenten Rechen.
Bioindikatorische Typisierung der Anbindung von Altgewässern der Mittelelbe
Dipl.-Ing. Michael Seidel, Dr. Fengqing Li, Dr. Uta Langheinrich, Prof. Dr. Volker L√ľderlitz
Die Typisierung von Altgew√§ssern erfolgt √ľberwiegend √ľber die hydrologische Anbindung an den Hauptstrom. Inwiefern Altgew√§sser dementsprechend auch biologisch typisierbar sind, wurde √ľber 87 Probenahmen des Makrozoobenthos aus 46 Altgew√§ssern entlang der Mittelelbe untersucht. Die Ergebnisse zeigten variable, aber letztlich sehr √§hnliche Lebensgemeinschaften in den unterschiedlichen Altgew√§ssertypen. Unterschiede waren nur in einzelnen Metriks feststellbar. Aufgrund dessen erscheint eine Bioindikation des Anbindungsgrades nur eingeschr√§nkt sinnvoll.
Gewässer- und Auenentwicklung im urbanen Raum am Beispiel des Emscher-Umbaus
Dr. Caroline Winking, Dipl.-Ing. Mechthild Semrau, Dr. Mario Sommerhäuser
Der Umbau des sehr urbanen Flusssystems der Emscher (NRW) besteht aus vielen einzelnen, technisch hochkomplexen und anspruchsvollen √∂kologischen Verbesserungsma√ünahmen. Vor dem Hintergrund vieler Restriktionen und dem allgegenw√§rtigen Platzmangel, m√ľssen innovative Methoden f√ľr eine √∂kologisch funktionsf√§hige Flie√ügew√§sser- und Auenentwicklung im urbanen Raum angewandt werden. Hierf√ľr wurde ein √∂kologisches Konzept zur Renaturierung der Emscher erstellt, das Anwendungsm√∂glichkeiten zur Strukturverbesserung und F√∂rderung eigendynamischer Entwicklung enth√§lt. Dazu z√§hlen Gew√§sseraufweitungen, √Ėkologische Schwerpunkte, Bachm√ľndungsauen, Siedlungswasserauen und Instream-River-Training-Ma√ünahmen. Diese werden in diesem Artikel am Beispiel des Emscher-Umbaus beschrieben und deren Anwendungen beispielhaft erkl√§rt.
Vegetationsentwicklung nach einer Flussrenaturierung in den Alpen
Prof. Stefan Zerbe, Oliver Rohrmoser, Dr. Vittoria Scorpio, Prof. Francesco Comiti
Im Rahmen einer Untersuchung wurde die Vegetationsentwicklung nach einer Renaturierung an zwei Alpenfl√ľssen n√§her betrachtet. Der Flusslauf und die typischen Auenhabitate sollten damit naturn√§her und diverser gestaltet werden. Wir stellen nach bis zu 12 Jahren der Renaturierung fest, dass das Ziel der Diversifizierung der Flussaue erreicht worden ist. Auch das Vorkommen von gef√§hrdeten Arten, wie z. B. der Deutschen Tamariske, wurde gef√∂rdert. Aufgrund der k√ľnstlichen St√∂rungen, die durch die Renaturierungsma√ünahmen hervorgehoben wurden, haben sich vielfach Neophyten ausgebreitet.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...