Wasserwirtschaft - Heft 10 - 2018


Plausibilit√§tspr√ľfung und dynamische Alarmierung automatischer Messdaten in der GeODin-Datenbank
Dipl.-Ing. Gabriele Demisch
In Zeiten von Digitalisierung und Automatisierung erhebt und √ľbertr√§gt der Ruhrverband viele seiner sicherheitsrelevanten Messwerte der Stauanlagen√ľberwachung automatisch in eine GeODin-Datenbank.
Beh√∂rdliche Talsperrenaufsicht ‚Äď ist sie erforderlich?
Thomas Dodt
Der Betrieb und die Unterhaltung von Talsperren erfolgt durch Einsatz von qualifiziertem Personal mit hoher Fachkompetenz. Ist da noch eine behördliche Aufsicht erforderlich?
Anker√ľberwachung an der Talsperre Muldenberg und der Vorsperre Tho√üfell
Dipl.-Ing. (FH) Sven Fleischhauer
Im Vogtland, Sachsen, sind die Talsperre Muldenberg und die Vorsperre Tho√üfell der Talsperre P√∂hl mit Dauerfelsankern ausger√ľstet, um die Standsicherheit zu gew√§hrleisten. In diesem Beitrag wird √ľber den Einbau der Anker, die Messungen und Pr√ľfungen an den Ankern sowie √ľber aktuelle Besonderheiten und Probleme berichtet.
Stauanlagen√ľberwachung mittels EnBW-Messdaten-App und Sensoren
Dr.-Ing. Jörg Franke, Hendrik Kötting
Im Zuge der Prozessverbesserung und Digitalisierung hat die EnBW¬†Energie¬†Baden-W√ľrttemberg¬†AG die Erfassung der per Hand gemessenen Bauwerksmessdaten ihrer Stauanlagen auf eine teilauto-matisierte Eingabe mittels selbst entwickelter Messdaten-App f√ľr das Apple¬†iPad umgestellt. Die EnBW-Messdaten-App erf√ľllt die restriktiven Vorgaben der Konzernsicherheit. Dar√ľber hinaus ist auch gew√§hrleistet, dass keine Personendaten nachvollziehbar sind. Nach fast zwei Jahren Einsatz ist die Datenablage nun einheitlich vorhanden und die Daten sind schneller verf√ľgbar.
IoT- und Sensor-Web-Technologien f√ľr das Echtzeitmonitoring von Wasserbauwerken
Stefan Herle, Ralf Becker, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jörg Blankenbach
Automatisierte Systeme zur Echtzeit√ľberwachung von (Wasser-)¬†Bauwerken sind kostenintensiv und h√§ufig angepasste Einzell√∂sungen.
BIM-Anwendung zur Talsperren√ľberwachung
Stefan Hoppe, René Schumann
Im folgenden Artikel werden M√∂glichkeiten des BIM (Building Information Modeling) zur Talsperren√ľberwachung aufzeigt. Hierf√ľr wurde ein 3-D-Modell einer Gewichtsstaumauer erstellt und mit Messdaten verkn√ľpft. Zus√§tzlich wurden Formulare zur Sichtinspektion, Fotodokumentation und Wartungsarbeiten erstellt, deren Bearbeitungsinhalte von Tablets automatisch auf die Platform hochgeladen und mit dem grafischen Modell verkn√ľpft werden. Durch die Zusammenf√ľhrung dieser Information konnten Synergien erzeugt und das Verst√§ndnis zum Verhalten der Talsperre verbessert werden.
Modernisierung der geodätischen Messtechnik der Urfttalsperre
Joachim Klubert, Prof. Dr.-Ing. Peter Sparla, Hartmut Malecha
Seit einigen Jahren wird die geodätische Messtechnik, welche bei der Überwachung der Urfttalsperre zum Einsatz kommt, sukzessive modernisiert und erweitert.
Beitrag der Bauwerks√ľberwachung zur vertieften √úberpr√ľfung aller Stauanlagen der Saalekaskade
Dipl.-Ing. Holger Rosenkranz, Marcus Goldhahn
Zwischen 2014 und 2016 wurden zehn Th√ľringer Stauanlagen der Vattenfall Wasserkraft GmbH einer vertieften √úberpr√ľfung unterzogen. In diesem Zusammenhang musste die Zuverl√§ssigkeit von insgesamt f√ľnf Staud√§mmen, acht Staumauern und weiteren Massivbauwerken auf Basis der Ergebnisse der Bauwerks√ľberwachung eingesch√§tzt werden. Diese Leistung wurde durch einen externen Dienstleister erbracht. Der Beitrag beschreibt die aufeinander aufbauenden Prozessschritte und gibt einen √úberblick √ľber die Ergebnisse.
Überwachung der vertikalen Stabilität der Stauanlage Schräh im Wägital
Dr.-Ing. Marita Scheller, Prof. Dr.-Ing. Michael Möser, Gunnar Lelle-Neumann
Im Rahmen des Ingenieurvermessungspraktikums werden √úberwachungsmessungen an der Talsperre Schr√§h (W√§gitalersee, Innerthal, Schweiz) durchgef√ľhrt.
Eröffnung der neuen Wasserbaulabors an der Fachhochschule Nordwestschweiz
Daniela Pavia Santolamazza, Prof. Dr.-Ing. Henning Lebrenz, Antonia Schweiger
Am 17. August 2018 fand die Er√∂ffnung des Wasserbaulabors des Instituts Bauingenieurwesen an der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in Muttenz statt. Dazu kamen 120 geladenen G√§ste, die ausgew√§hlte Fachvortr√§gen h√∂rten, die Anlagen des neuen Wasserbaulabors besuchten und √ľber zuk√ľnftige Ziele und Kompetenzen des neuen Wasserbaulabors informiert wurden.
Anbindung externer Partner an die Bauwerks√ľberwachung der Vattenfall Wasserkraft GmbH
Marcus Goldhahn, Dr.-Ing. Thomas Stolp
Die Datenbank der Bauwerks√ľberwachung bildet eine umfassende Arbeitsgrundlage f√ľr die Bearbeiter im Unternehmen. Externe Partner im Bereich der Datengewinnung und Datenbewertung werden auf Grundlage definierter Schnittstellen an das System angebunden. Dabei bleiben die IT-Systeme der Beteiligten vollst√§ndig autonom, insbesondere sind die Datenbest√§nde streng getrennt. Die vertiefte √úberpr√ľfung der Stauanlagen der Saalekaskade und des PSW Goldisthal im Zeitraum 2014‚Äď2016 ist ein Beispiel f√ľr die Anwendung im Bereich der Datenbewertung.
Digitalisierung der Messdatenerfassung bei der Talsperren√ľberwachung mit FieldVisits
Dr.-Ing. Dirk Schwanenberg, Juliana Zapata, Dipl.-Geog. Matthias Egeling
FieldVisits ist eine Applikation f√ľr die digitale Erfassung von Daten bei Messtouren und Kontrollg√§ngen auf mobilen Ger√§ten, wie Notebooks, Tablets oder Smartphones.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...