Wasserwirtschaft - Heft 01 - 2018


Partikelmessungen in Roh- und Trinkwasser
Dipl.-Ing. Silke Dorow, Prof. Dr.-Ing. Uwe Brettschneider
Ziel von Trinkwasserversorgungsunternehmen ist es, ein möglichst partikelarmes Trinkwasser zu produzieren, um den Feststoffeintrag ins Versorgungsnetz und dortige Ablagerungen zu minimieren.
Prototypensohlengleite Quakenbr√ľck ‚Äď experimentelle hydraulische und sedimentologische Untersuchungen
Stefan Orlik, M.Eng. Stefan M√ľller, Prof. Dr.-Ing. Bernd Ettmer, Dipl.-Ing. Ralf Jaspers, Dipl.-Ing. Heiner Kollhoff
An der Hase bei Quakenbr√ľck wurde eine regulierbare Wehranlage durch eine gegliederte Sohlengleite mit einem Wanderkorridor in St√∂rstein-Riegelbauweise mit Vertikalschlitz sowie einer Mittel- und Hochwasserberme ersetzt. Die hydraulischen und sedimentologischen Randbedingungen erforderten umfangreiche experimentelle Untersuchungen, da eine rechnerisch-theoretische Bemessung und Dimensionierung des Bauwerkes nicht m√∂glich war.
Ergebnisse des gewässerökologischen Langzeitmonitorings in Großschutzgebieten Sachsen-Anhalts
Dr. Uta Langheinrich, Prof. Dr. Volker L√ľderitz
Der ökologische Zustand der Gewässer in den Großschutzgebieten Sachsen-Anhalts hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert.
Das hydrologische Versuchsgebiet Sch√§ferbach ‚Äď Referenzgebiet f√ľr Klima-Simulationen
Prof. Dr. Frido Reinstorf, Marcus Beylich, Dipl.-Hydrol. Florian Pöhlein
Das hydrologische Versuchsgebiet Sch√§ferbach im Harz wird von der Hochschule Magdeburg-Stendal f√ľr Forschungs- und Ausbildungszwecke betrieben.
Infrastruktur der Siedlungswasserwirtschaft ‚Äď Herausforderungen und Perspektiven
Prof. Dr.-Ing. Torsten Schmidt
Der Ausbau der Infrastruktur der Siedlungswasserwirtschaft ist in Deutschland nahezu abgeschlossen. Alterung und Verschlei√ü, aber auch neue Herausforderungen, wie demographischer Wandel, Klimawandel oder die Anforderung nach Ressourceneffizienz, erfordern stetige Investitionen und stellen hohe Anspr√ľche an Ingenieure. Sie m√ľssen erprobte genauso wie neue Technologien sowie Planungsverfahren entwickeln und anwenden, um den komplexen Anforderungen nachhaltig gerecht zu werden.
Ingenieur√∂kologische Sanierungsans√§tze f√ľr den Bederkesaer See
Prof. Dr. Heinrich Reincke, Dr. Petra Schneider, Dr. Silke Ochmann, Martin Jakob, Michael Seewald
Gegenstand des Beitrags sind ingenieur√∂kologische Ma√ünahmen f√ľr die Verbesserung des √∂kologischen und chemischen Zustands des Bederkesaer Sees im Landkreis Cuxhaven.
Optimierung von Kläranlagen und Biogasanlagen durch Mess- und Automationstechnik sowie Computersimulation
Prof.Dr.-Ing. J√ľrgen Wiese, M.Sc. Dipl.-Ing. (FH) Ingolf Seick, Prof.Dr.-Ing. J√ľrgen Wiese
Die Herausforderungen des Betriebs von Klär- und Biogasanlagen werden immer komplexer. Einerseits soll die Effizienz (z. B. bzgl. Energie) gesteigert werden, andererseits sollen die Emissionen weiter gesenkt werden.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...