Wasserwirtschaft 03 - 2017


Fischaufstiegsanlagen in Österreich – Vorgaben der WRRL, Stand der Umsetzung und Ausblick
Dr. Veronika Koller-Kreimel
Die Beseitigung von Migrationsbarrieren stellt eine wesentliche MaĂźnahme zur Erreichung und langfristigen Einhaltung der Umweltziele nach der EG-Wasserrahmenrichtlinie dar.
FishCam – Videomonitoring zur Funktionsanalyse von Fischaufstiegsanlagen
Prof. Dipl.-Ing. Dr. Helmut Mader, DHI Sabine Käfer,
Mit der neu entwickelten FishCam wird die Fischmigration in Fischaufstiegsanlagen ohne Hälterung in Reusen sowie ohne Kontakt und Stress für die Fische erfasst.
Der Fischlift – Eine attraktive und moderne Lösung
Ao. Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Pelikan
Bereits seit einigen Jahrzehnten ist die Anlage von Fischaufstiegsanlagen an Wehranlagen oder ähnlichen Barrieren gesetzlich vorgeschrieben.
Neuartiger Fischabstieg an zwei Kraftwerken an der Mattig
Dipl.-Ing. (FH) Siegfried Jank
Über Fischaufstiegsanlagen jeglicher Bauart gibt es umfangreiche Untersuchungen und daraus resultierende Fachliteratur, Normen und Leitfäden. Das Thema Fischabstieg ist im Vergleich dazu noch sehr dürftig untersucht worden und es gibt noch wenig Literatur darüber.
Abstiegswege ausgewählter Fischarten an den Abstiegsanlagen der Wasserkraftanlage ECI
Dipl.-Ing. Gereon Hermens, Rob Gubbels
Die Wasserkraftanlage an der ECI-Centrale in Roermond (NL) wurde 2007 u. a. mit einem 10-mm-Vertikalfeinrechen, einer sohlennahen und einer oberflächennahen Fischabstiegsanlage ausgerüstet.
Die Fischaufstiegsanlage Steffstep
Eva Baier
Fische sind als wandernde Organismen auf eine intakte Vernetzung der Fließgewässer angewiesen.  Da die Realität heute mehrheitlich anders aussieht, hat die WRH Walter Reist Holding AG die Fischaufstiegsanlage Steffstep für den Einsatz an Kleinwasserkraftwerken und sonstigen Querbauwerken entwickelt.
Ausbau des Sacrow-Paretzer-Kanals
GĂĽnter KnackfuĂź
Noch bis Frühjahr 2017 wird derzeit der Berliner Sacrow-Paretzer-Kanal und ein Teil des Havelkanals in Berlin auf einer Gesamtlänge von 14 km ausgebaut. Das Bundesverkehrsministerium investiert rund 38 Mio. Euro in die Vertiefung und Sanierung der Bundeswasserstraße.
Erfahrungen beim Monitoring von Fischschleusen mit einfachen Videosystemen
Dipl.-Biol. Maria Schmalz
Videobasierte Monitoringsysteme werden bei der Evaluierung von Fischaufstiegsanlagen immer häufiger eingesetzt. Zwischen 2012 und 2015 wurden mehrere Fischschleusen mithilfe kostengünstiger und einfacher Videosysteme hinsichtlich ihrer Funktionsfähigkeit überprüft.
Innovative Lösung: Fischaufstiegsschnecke System Rehart/Strasser
Mag. Christian Mitterlehner, Bernhard Strasser, Klaus SchĂĽlein
Die Fischaufstiegsschnecke System Rehart/Strasser (FAS) ist eine Antwort auf die im Rahmen der europäischen Wasserrahmenrichtlinie deutlich gestiegenen Anforderungen an Kleinkraftwerksbetreiber.
Fischliftschleuse nach System „der Wasserwirt“ – Neuartige Fischaufstiegsanlage
DI Bernhard Monai, Birgit Zraunig
Bei der Fischliftschleuse nach System der Wasserwirt handelt es sich um eine neuartige Einwicklung einer Fischaufstiegsanlage (FAA), die sich vor allem durch ihren geringen Platz- und Wasserbedarf sowie geringere Errichtungskosten auszeichnet.
Der Fischlift am Gadmerwasser – Erfahrungen und Optimierungsvorschläge
Dipl.-Ing. (FH) Matthias Meyer, Dr. Steffen Schweizer, Dr. Carl Robert Kriewitz-Byun
Im Jahr 2013 wurde durch die Kraftwerke Oberhasli AG (KWO) beim Ausgleichsbecken Fuhren ein Fischlift in Betrieb genommen. Aufgrund der auftretenden betrieblichen Oberwasserspiegelschwankungen von täglich bis zu 2 m zeigte sich im Variantenstudium, dass die Realisierung dieser Sonderkonstruktion die ökologisch und ökonomisch beste Variante für den Standort darstellt.
Maßnahmen zum Schutz der Fischpopulation – die Sicht der Betreiber großer Wasserkraftanlagen
Dr. Walter Reckendorfer, Georg Loy, Jochen Ulrich, Dipl.-Ing. Tobias Heiserer, Mag. Dr. Martin Schletterer
FĂĽr mittlere und groĂźe Wasserkraftwerke ist derzeit kein Stand der Technik hinsichtlich Fischschutz und Fischabstieg vorhanden. Technische MaĂźnahmen sind in der Regel mit unvorhersehbaren Risiken und hohen Kosten verbunden. Weitere Autoren: Giorgio Carmignola, Christian Kraus, Friedrich Zemanek.
Fischdetektion an großen Flusskraftwerken – Fallbeispiel Kirchbichl
Mag. Dr. Martin Schletterer, Dr. Marc Schmidt
Im Forschungsprojekt FIDET werden Echolote und Sonare an einer Wasserkraftanlage am Tiroler Inn (Einzugsgebiet 9 310 km², MQ = 293 m³/s, MJHQ = 1 187 m³/s) unter Realbedingungen eingesetzt, um Fische im Oberwasser zu detektieren und deren Verhalten am Rechen auf Individuen-Niveau abzubilden.
Fischlift Runserau – Eine innovative Lösung für schwierige Standorte
Dipl.-Ing. Stefan Thonhauser, Mag. Dr. Martin Schletterer, Ing. Martin Oberwalder, Ing. Frank MĂĽhlbacher, Dipl.-Ing. Erwin Frick
Die nachträgliche Herstellung der Durchgängigkeit an bestehenden Kraftwerksanlagen erfolgt in jedem Fall anders als bei einem Neubau, bei dem von vornherein die Erfordernis der Fischdurchgängigkeit berücksichtigt werden kann. An der Wehranlage Runserau am Tiroler Inn kann die Fischdurchgängigkeit nicht mit einer konventionellen Lösung hergestellt werden.
Planung einer Fischschleuse am Kraftwerk Kniepass am Tiroler Lech
Dipl.-Ing. (FH) Christian Triendl
Am Kraftwerk Kniepass am Tiroler Lech ist die Errichtung der aktuell größten Fischschleuse Österreichs geplant.
Fischpassierbarkeit & Doppeldrehrohrschnecken: Eine geeignete Alternative zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit?
Dipl.-Ing. Stefan Auer, Dipl.-Ing. Bernhard Zeiringer, Walter Albrecht, Dipl.-Ing. Simon FĂĽhrer, Nino Struska
Die Hydro-Connect-Wasserkraftschnecke mit „Albrecht fishLift inside“ am Standort Jeßnitz ist ein in sich geschlossenes Doppeldrehrohr mit Fischaufstieg, ausgeführt als gegenläufige Schnecke im Bereich des Innenrohrs.
Neue ICOLD-Bulletins
Dr. Martin Wieland
Die beiden ICOLD Bulletins 148 „Selecting seismic parameters for large dams” und 166 „Inspection of dams following earthquake“ wurden kürzlich publiziert und können auf der Interntseite der Internationalen Talsperrenvereinigung (ICOLD) www.icold-cigb.org oder über den DTK bestellt werden.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jĂĽngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...