Heft 02 - 2015


Zielnetzplanung f√ľr ein regional √ľbergreifendes Gasversorgungsnetz
Dipl.-Ing. Uwe Langer, M.Sc. Marcus Kr√ľcken, Yvonne Hilker
Zielnetzplanung ist ein zentrales Thema f√ľr viele Netzbetreiber, dabei sind verschiedene Ans√§tze in der Diskussion. Um die vorhandene Netztopologie zu ber√ľcksichtigen, kommt im Projekt ‚ÄěFl√§chendeckende Zielnetzplanung‚Äú der sogenannte ‚ÄěBrownfield-Ansatz‚Äú zur Anwendung. Hierbei werden vorhandene Strukturen wie Stra√üenf√ľhrung, Schienennetz oder Flussl√§ufe etc. in die Planung einbezogen. Um zu verdeutlichen, wie sich die heutigen Gasversorgungsnetze entwickelt haben, bedarf es eines R√ľckblickes auf die Entstehungsgeschichte der Gasversorgung.
Schenker Deutschland AG - Logistikexperten vertrauen auf Erdwärme
Dr. Verena Herrmann, Henning Wolkenhauer
Beim Neubau der Gesch√§ftsstellen mit Logistikhallen und B√ľrogeb√§uden wurden seit 2010 deutschlandweit an f√ľnf Standorten der Schenker Deutschland AG Erdw√§rmeanlagen errichtet. F√ľr eine kosteng√ľnstige und nachhaltige Energienutzung werden Gro√üanlagen mit W√§rmepumpen in Kombination mit Erdw√§rmesondenfeldern von bis zu 5.000 Bohrmetern zum Heizen und K√ľhlen genutzt. Diese Art der Energiegewinnung in Kombination mit innovativer Geb√§udetechnik erm√∂glicht Kosten- und Kohlenstoffdioxideinsparungen und bildet einen wichtigen Baustein zur Erreichung von wirtschaftlichen Zielen in Verbindung mit dem Klimaschutz.
Start der größten Grundwasser-Geothermieanlage Norddeutschlands in Braak
Dr. Nikolaus Meyer
Die Bundesregierung verfolgt die Energiewende auch im W√§rmebereich. Regelm√§√üig versch√§rfen sich die regulatorischen Anforderungen an die Energietechnik in Neubauten. Erneuerbare Energien sollen mehr und mehr dazu beitragen, Gewerbebetriebe und B√ľros mit W√§rme und K√§lte zu versorgen.
Kavitationsfreie Druckhaltung f√ľr hydrothermale Tiefengeothermie ‚Äď Entwicklung eines neuartigen Druckhalteventils
Dipl.Ing. (FH) Andreas Rauch, Peter Iberl
F√ľr hydrothermale Strom- und W√§rmeerzeugung aus Tiefer Erdw√§rme kommen in Deutschland vorrangig das Norddeutsche Becken, der Oberrheingraben und das Molassebecken infrage. In diesen Regionen ist die Zusammensetzung der Thermalw√§sser, die zur Energieerzeugung eingesetzt werden, sehr unterschiedlich (Tabelle 1).
Globale Markt- und Technologieentwicklungen in der Geothermie
Marietta Sander
Verschiedene Einflussfaktoren sorgen f√ľr den best√§ndig, aber langsam wachsenden Marktzuwachs der Geothermie: der √∂konomische Aufschwung der sich entwickelnden L√§nder, die Erschlie√üung neuer M√§rkte, die Schaffung neuer Anreizmechanismen und geothermiefreundlicher Rahmenwerke, die Besorgnis gegen√ľber konventionellen auf fossilen Brennstoffen basierenden Energietechnologien und ihr Einfluss auf Gesellschaft und Umwelt.
Technische Besonderheiten beim Einziehen von Leitungen in D√ľkerrohre
Dipl.-Ing. Thomas Groß
Im Unterschied zu sonstigen Einz√ľgen von Medienrohren ist im D√ľkerbau unter Gew√§ssern (und im weiteren Sinne auch unter Stra√üen oder sonstigen Bauwerken) die Geometrie zumeist so, dass die Medienrohre in verh√§ltnism√§√üig engen Radien und beengten Platzverh√§ltnissen eingezogen werden m√ľssen. Bei den Medienrohren handelt es sich um verschiedenste Arten von Rohren ‚Äď vom kleinen Kabelschutzrohr bis hin zu gro√üen und dickwandigen Stahlrohren mit deutlich √ľber einem Meter Durchmesser.
Simulation von Oberflächenstrukturen zur Minimierung der Ablagerungsbildung in Trinkwasserleitungen
Dr.-Ing. Rolf Lohse, Dr.-Ing. Justus Lipowsky, Dipl.-Ing. Hartmut Solas
Der Eintrag partikul√§rer Verbindungen √ľber die Wasseraufbereitung sowie √ľber Korrosionsvorg√§nge in ungesch√ľtzten Gussund Stahlleitungen f√ľhren zur Bildung von Ablagerungen in Trinkwasserversorgungssystemen. Die Vermeidung der Anreicherung kritischer Ablagerungsdepots ist eine wesentliche Ma√ünahme zur Sicherung der Trinkwasserg√ľte im Netz sowie der Imagesicherung der Trinkwasserversorgungsunternehmen.
Einfl√ľsse auf die Funktion und Bemessung von Schluckbrunnen
Professor Dr. habil. Christoph Treskatis
Der Begriff der Grundwasseranreicherung ist in der DIN 4046 definiert. Danach wird begrifflich zwischen der nat√ľrlichen und k√ľnstlichen Grundwasseranreicherung unterschieden. Der Begriff ‚Äěk√ľnstlich angereichertes Grundwasser‚Äú bezeichnet einen Typ von Grundwasser, der infolge einer durch den Menschen technisch ausgel√∂sten Infiltration von Wasser in den Grundwasserraum gebildet wird.
Hydraulische Integrität des Systems Erdwärmesonde
Dr.-Ing. Hauke Anbergen, Dipl.-Ing. Dipl.-Geol. Dr. Jens Frank, Dipl.-Phys. Manfred Reu√ü, Dr. Jens M. Kuckelkorn, Prof. Dr. Lutz M√ľller
F√ľr die Beurteilung der hydraulischen Integrit√§t von Erdw√§rmesonden (EWS) ist eine systemische Betrachtung zwingend erforderlich. Die hydraulischen Leitf√§higkeiten der einzelnen Komponenten haben zwar gro√üen Einfluss, jedoch ist das Zusammenwirken im System entscheidend f√ľr den tats√§chlichen Flie√üwiderstand (Kuckelkorn & Reu√ü 2010). Dabei stellt die Kontaktfl√§che von hydrophoben Kunststoffoberfl√§chen (Sonde) und der hydrophilen Hinterf√ľllsuspension eine pr√§ferierte Wasserwegsamkeit dar.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...