Heft 07/08 - 2015


Wege zum klimaneutralen Wohngebäudebestand: Wärmedämmung versus innovative gasbasierte Heizsysteme
Dr.-Ing. Patrick Hansen, Dr.-Ing. Peter Markewitz
Um die ambitionierten Klimaziele bis zum Jahr 2050 zu erreichen, avorisiert die Bundesregierung in ihrem Energiekonzept f√ľr den Geb√§udebestand eine Strategie, die sich im Wesentlichen auf eine Verbesserung der W√§rmed√§mmung fokussiert. Doch handelt es sich hierbei auch um die kosteneffizienteste und alternativlose Strategie?
Biomethan als Kraftstoff
Andrea Horbelt
Die Stadtwerke Augsburg und M√ľnchen setzen auf Biomethan als Kraftstoff: die einen bei ihrer gesamten Busflotte, die anderen an all ihren Zapfs√§ulen. Die Entscheidung zum Gasantrieb ist vor 20 Jahren gefallen, vor einigen Jahren ersetzten beide Erdgas durch Biomethan.
Studie der Europ√§ischen Kommission √ľber Wasserverluste in Rohrnetzen
Dipl.-Ing. Thomas Prein
Wasserverluste sind ein Thema, das national, europ√§isch und international behandelt wird. Die Auspr√§gungen sind sehr unterschiedlich und werden von gesetzlichen, politischen oder auch situativen Einfl√ľssen, z. B. dem Dargebot, gepr√§gt. In Deutschland wird das Thema im DVGW-Regelwerk behandelt. Ein europ√§isches Regelwerk zu diesem Thema gibt es nicht, wohl aber eine Auseinandersetzung mit dem Thema auf politischer Ebene. Ende 2014 hat die Europ√§ische Kommission die Ergebnisse einer Studie zum Thema Wasserverluste ver√∂ffentlicht.
Kraft-Wärme-Kopplung und die Energiewende
Friedrich Seefeldt, Marco W√ľnsch, Nils Thamling, Ruth Offermann
Energieeffizienz ‚Äď mit diesem Thema hat sich das federf√ľhrend f√ľr die Energiewende zust√§ndige Bundesministerium f√ľr Wirtschaft und Energie (BMWi) in der zweiten Jahresh√§lfte 2014 verst√§rkt auseinandergesetzt und einen Prozess zur Neugestaltung des Strommarktes begonnen. Am 3. Dezember 2014 schlie√ülich wurde im Kabinett der Bundesregierung der Nationale Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) verabschiedet. Vor diesem Hintergrund wird aktuell auch die zuk√ľnftige Rolle der Kraft-W√§rme-Kopplung (KWK) diskutiert. Dieser Artikel beleuchtet die Entwicklung, den aktuellen Stand sowie die Bedeutung der KWK f√ľr die Erreichung der Energiewende-Ziele im Strom- und W√§rmemarkt.
Acesulfam ‚Äď ein universeller Tracer?
Dr. Florian R√ľdiger Storck, Prof. Dr. Heinz-J√ľrgen Brauch, Dipl.-Geol. Christian Skark, Frank Remmler, Dipl.-Ing. Ninette Zullei-Seibert
Acesulfam, ein k√ľnstlicher S√ľ√üstoff, wird in den meisten Binnengew√§ssern in so hohen Konzentrationen gefunden, dass eine Verwendung dieser Substanz als Markierstoff f√ľr den Einfluss von Oberfl√§chenwasser auf Uferfiltrat und Grundwasser naheliegt. Laborversuche und Feldstudien an Uferfiltratstrecken zeigten die M√∂glichkeiten und Grenzen der praktischen Anwendbarkeit von Acesulfam als Tracer auf.
F√ľr jeden Einsatzbereich das optimale Messsystem ‚Äď intelligentes Z√§hlermanagement macht es m√∂glich
Henning Wagner, Dipl.-Ing. Marco Sievers
Um unbemerkten Wasserverlusten entgegenzuwirken, begann die Rheinisch-Westf√§lische Wasserwerksgesellschaft mbH (RWW) im Jahr 2009 einen gro√ü angelegten Feldversuch zur Optimierung ihrer Infrastruktur. Ziel war es nicht nur, durch den Einsatz der passenden Messtechnologie langfristig profitabel zu wirtschaften, sondern gem√§√ü der Unternehmensphilosophie durch verantwortungsvolles Handeln die wertvolle Ressource Wasser in der gr√∂√üten Metropolregion Europas zu sch√ľtzen.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...