Wasserwirtschaft 09/2014


Vertiefte Analyse der Messdaten an der Ennepestaumauer ‚Äď 10 Jahre nach ihrer Sanierung
Dipl.-Ing. Frank Roesler
Bei der in den Jahren von 1997 bis 2002 sanierten Ennepestaumauer bestand in der Sanierungsgenehmigung unter anderem die Auflage zur Dokumentation des Sanierungserfolges durch eine Vertiefte Überprüfung 10 Jahre nach Sanierungsende. Im Rahmen der Vertieften Überprüfung wurden u. a. sämtliche, für die Standsicherheit relevanten Eingangsgrößen neu hinterfragt und bewertet. Von großer Bedeutung zur Beurteilung der Bauwerkssicherheit sind hierbei auch die vor Ort gewonnenen Messdaten, von deren vertiefter Regressionsanalyse hier berichtet wird.
Herausforderungen beim Einsatz innovativer Messverfahren in der Talsperren√ľberwachung
Dipl.-Ing. Holger Rosenkranz
Die fachgerechte √úberwachung von Talsperren ist im Allgemeinen mit konventionellen Messverfahren ausreichend gut m√∂glich. Dagegen sind innovative Messtechniken in den regul√§ren Messprogrammen zur Talsperren√ľberwachung auf den ersten Blick selten zu finden. Bei genauerer Betrachtung zeigt sich aber, dass sie dann zum Einsatz kommen, wenn bau- oder geotechnische Fragestellungen mit konventioneller Messtechnik nur schwer, unwirtschaftlich oder gar nicht zu beantworten sind.
Vakuumdestillation sorgt f√ľr sichere Deponiesickerwasser-Aufbereitung
Peter Demarez
Niederschl√§ge auf Deponien erzeugen Sickerw√§sser, die stark mit Schadstoffen verunreinigt sind. Diese W√§sser m√ľssen in der Regel aufgefangen und behandelt werden, bevor eine Einleitung in Gew√§sser zul√§ssig ist. Im spanischen Mallabia wurde eine hochmoderne Deponiesickerwasser-Aufbereitung in Betrieb genommen, die mit modernsten Aufarbeitungstechnologien f√ľr eine wirtschaftliche und sichere Einhaltung der Grenzwerte sorgt.
Laserscanning passé? - 3-D-Oberflächenmodelle aus Bilddaten und deren messtechnischer Nutzen
Hartmut Malecha, Sabine Heinen, Joachim Klubert
In letzter Zeit werden sowohl kommerzielle Software-Pakete als auch im Internet nutzbare Online-L√∂sungen zum automatisierten Zusammenf√ľgen von digitalen Aufnahmen zu kompletten 3-D-Modellen angeboten. In mehreren aufeinanderfolgenden Arbeitsschritten lassen sich diese 3-D-Modelle in gebr√§uchliche CAD-Programme √ľberf√ľhren. Von da aus ist die weitere Bearbeitung, wie Skalierung, Bema√üungen, das Berechnen von H√∂henlinien, Volumen- und Fl√§chenberechnungen etc., m√∂glich.
IGW-Fachkongress zur Rolle der WRRL in der Wasserkraft
Andreas Schmidt, Peter Steinbeck
Wenn Verwaltung, Wasserkraftbetreiber und Verb√§nde bei der Auslegung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) die teils gegens√§tzlichen Interessen in Sachen Natur- und Gew√§sserschutz einerseits und Nutzung der Wasserkraft andererseits ausgewogen umsetzen wollen, dann ist der Dialog unverzichtbar. So k√∂nnte man das Ergebnis des Kongresses in H√§usern zusammenfassen. Die Interessengemeinschaft Wasserkraft Baden-W√ľrttemberg e. V. (IGW) lud Vertreter aus Gesetzgebung, Verwaltung und Praxis dazu ein, ihre jeweiligen Standpunkte zur Auslegung der Wasserrahmenrichtlinie vorzutragen und sich kritischen Fragen zu stellen.
Faseroptische Messtechnik im Wasserbau ‚Äď Praxiserfahrungen und neue Entwicklungen
Andrea Senze, Anne Schwartz, Thomas Pfeiffer
Seit mehr als 15 Jahren findet die faseroptische Temperatur- und Dehnungsmesstechnik Anwendung bei der √úberwachung von Wassersperrbauwerken. Anhand von Praxisbeispielen wird √ľber Erfahrungen bei der Integration der faseroptischen Messtechnik in Projekte mit mehrj√§hriger Bauzeit und umfangreichem Planungsaufwand berichtet. Des Weiteren werden die neuesten Entwicklungen der faseroptischen Dehnungsmesstechnik und deren Anwendung im Bereich der B√∂schungs- und Setzungs√ľberwachung vorgestellt.
Verarbeitung und Bedeutung von erfassten Messdaten bei vertieften √úberpr√ľfungen
Daniel Stolz, Prof. Dr.-Ing. Silke Wieprecht, Dipl.-Ing. Tobias Gebler
Die Bauwerks√ľberwachung stellt ein wesentliches Standbein des Sicherheitskonzeptes an Talsperren dar. Der Beitrag liefert eine √úbersicht √ľber den Aufbau und die Vorgehensweise zur Auswertung der erfassten Messdaten im Rahmen von vertieften √úberpr√ľfungen (V√ú). Anhand gewonnener Erfahrungen bei der Durchf√ľhrung mehrerer V√ú von Gewichtsstaumauern, werden die Ergebnisse von Trend- und Regressionsanalyse sowie die damit verbundenen Zusammenh√§nge der einzelnen Messgr√∂√üen diskutiert. Es wird auf verschiedene Aspekte der Erfassung, Aufbereitung und grafischen Darstellung der Messdaten sowie der Analyseergebnisse eingegangen. Anhand konkreter Beispiele wird aufgezeigt, welche Anforderungen f√ľr eine gute und verl√§ssliche Analyse erforderlich sind.
Strukturell Redundante √úberwachungssysteme und deren Einsatz (auch) bei einem teilweisen Ausfall der √ľblichen Informationsstruktur
Franz Zeilinger, J√ľrgen Prammer
Systeme zur Talsperren√ľberwachung m√ľssen die Informationen, die bei Rundg√§ngen aufgenommen werden, das Eintragen von Bewertungen und Kommentaren sowie die laufende automatisierte Verhaltens√ľberwachung bereitstellen. Aus diesen Informationen kann in den verschiedenen Beurteilungsebenen der Talsperren√ľberwachung ein sofortiger R√ľckschluss und das Urteil, ob die vorliegenden Risiko-Informationen plausibel sind, gebildet werden. In den letzten Jahren ist es auch f√ľr die Talsperrenverantwortlichen zum Standard geworden, dass der Informationszugriff und die Bereitstellung von Warn- und Risikoinformationen √ľber die √ľbliche Informationsinfrastruktur des Internets abl√§uft. Als besonders kritischer Punkt werden die Risiken einer ausschlie√ülich zentralen Informationsbereitstellung, allenfalls sogar im nicht dem Unternehmen unterstellten quasi √∂ffentlichen Informationsbereich beschrieben. Ausf√ľhrlich wird auf die Probleme, die dabei bei lokalen Unwetterereignissen auftreten k√∂nnen, eingegangen.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...