Wasser und Abfall 07-08/2014


DAISI ‚Äď ein digitales Luftbild-System zur Erfassung von Seev√∂geln und Meeress√§ugetieren
Dr. Tim Coppack, Alexander Weidauer
Die naturschutzfachliche Bewertung menschlicher Aktivit√§ten auf See erfordert eine solide Datengrundlage. Mithilfe eines in einem Flugzeug installierten Kamerasystems kann DAISI (Digital Aerial Imagery System by IfA√Ė) Seev√∂gel und Meeress√§ugetiere GPS-genau erfassen, was die Qualit√§t von Umweltvertr√§glichkeitsstudien erh√∂ht.
Verm√ľllung der Meere
Heike Imhoff
Die Verm√ľllung der Meere steht erst seit wenigen Jahren auf der Tagesordnung des Meeresschutzes. Von ihr geht eine massive Bedrohung der Meeres√∂kosysteme, insbesondere der sie bev√∂lkernden Lebewesen aus. Der hohen Anzahl von Quellen und Eintragspfaden steht eine noch h√∂here Anzahl von L√∂sungsvorschl√§gen und Ma√ünahmen gegen√ľber.
Schwimmendes Offshore-Fundament f√ľr Windenergieanlagen
Prof. Dr.-Ing. habil. Jochen Großmann, Burkhard Schuldt
Im Juli 2014 begann der Bau einer schwimmenden Tragwerkskonstruktion f√ľr Offshore-Windenergieanlagen. Sie wurde unter F√ľhrung der GICON mit renommierten Partnern wie der Volkswerft Stralsund, der TU Bergakademie Freiberg, der Universit√§t Rostock und dem Fraunhofer Institut IWES entwickelt. Im kommenden Jahr sind mit dem GICON¬ģ-SOF-Funktionsmuster umfangreiche technische und √∂kologische Erprobungen in der deutschen Ostsee geplant.
Der √∂konomische Nutzen von Meeresschutzma√ünahmen ‚Äď Erfassung und Bewertung im Rahmen der MSRL
Christine Bertram, Prof. Dr. Katrin Rehdanz
Deutsche Entscheidungstr√§ger sind bei der Umsetzung der EU Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSRL) mit √∂konomischen Anforderungen konfrontiert. Vor dem Hintergrund des momentanen Wissensstandes ist deren Umsetzung in vollst√§ndig quantifizierter und monetarisierter Form nahezu unm√∂glich. Ein zumindest teilweise qualitativer Ansatz muss genutzt werden, f√ľr den eine entsprechende Handlungsanleitung vorgestellt wird. Der Forschungs- und Handlungsbedarf wird beschrieben.
Wissenschaftliche Konzepte f√ľr ein Monitoring des √∂kologischen Zustands des deutschen K√ľstenmeeres
Christian Winter
Aussagen zum Zustand und der Entwicklung von K√ľstenmeeren k√∂nnen nur durch langfristige Beobachtungen und Modellans√§tze erfolgen. Im Verbundprojekt WIMO (Wissenschaftliche Monitoringkonzepte f√ľr die Deutsche Bucht) werden Konzepte und Messverfahren entwickelt und bewertet, die sowohl grunds√§tzliche wissenschaftliche Fragestellungen behandeln, als auch den Anforderungen des beh√∂rdlichen Monitorings im Rahmen der europ√§ischen Gesetzgebung gen√ľgen.
Nährstoffberatung zum Schutz der Oberflächengewässer in Niedersachsen
Friedrich Rathing, Oliver Melzer
Seit 2010 bietet das Land Niedersachsen eine Grundwasserschutzberatung f√ľr landwirtschaftliche Betriebe an. Die Beratung ist eine der Ma√ünahmen, um den guten chemischen Zustand in Bezug auf Nitrat zu erreichen. Im Jahr 2014 wurde dieses Angebot um eine Oberfl√§chengew√§sserberatung in drei Pilot-Beratungsgebieten erweitert. Die unterschiedlichen Anforderungen der Wasserrahmenrichtlinie an den Grundwasser- und Flie√ügew√§sserschutz im Hinblick auf N√§hrstoffe, den Erfahrungen im Grundwasserschutz sowie der Ausgangslage in der Beratung f√ľr Oberfl√§chengew√§sser werden vorgestellt.
Vernässungsprobleme durch hohe Grundwasserstände und Wiederanstieg des Grundwassers im Rheinischen Braunkohlenrevier
Dipl.-Geoökol. Stefan Simon
Vern√§ssungsbedingte Geb√§udesch√§den bei hohen Grundwasserst√§nden stellen ein zunehmendes Problem in Niederungsgebieten des Rheinischen Braunkohlenreviers dar, sofern H√§user unangepasst gebaut worden sind. Daher ist die Bereitstellung von Bemessungsgrundwasserst√§nden eine wichtige Grundlage f√ľr bauliche Ma√ünahmen gegen dr√ľckendes Grundwasser. In Korschenbroich wurde ein hydraulisches L√∂sungskonzept zur Kappung von Grundwasserspitzen umgesetzt, um die Zahl der von Vern√§ssungssch√§den betroffenen Geb√§ude wirkungsvoll zu reduzieren.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...