Heft 03 - 2013


Risikomanagement f√ľr Wasserschutzgebiete
Prof. Dr.-Ing. Frieder Haakh, Dr.-Ing. Martin Emmert, Dipl.-Ing. Tobias Bunk, cand.-Ing. Sebastian Pfaff
F√ľr das Risikomanagement in Wasserschutzgebieten wird ein Verfahren zur systematischen, sektorenweisen und relativen Bewertung der Risiken vorgestellt. Das Verfahren ist einfach, vermindert die Komplexit√§t der Aufgabe deutlich und f√ľhrt zu den ‚ÄěTop-Risiken‚Äú als Basis f√ľr Managementma√ünahmen. Der Beitrag basiert auf Arbeiten bei der Landeswasserversorgung und einem aktuell in Bearbeitung befindlichen DVGW-Forschung & Entwicklungs-Vorhaben.
Erl√∂spotenziale von ‚ÄěPower to Gas‚Äú am Markt f√ľr negative Sekund√§rregelleistung
Angela Pietroni, Julius Ecke
Die hier gezeigten Beispielrechnungen illustrieren exemplarisch die hohe Relevanz der Erl√∂se f√ľr die Bereitstellung von Regelleistung und -energie f√ľr die Wirtschaftlichkeit von P2G (Power to Gas). F√ľr eine fundierte Bewertung der Erl√∂spotenziale einer P2G-Anlage am Regelleistungsmarkt sind anlagenspezifische und detaillierte Modellierungen notwendig. enervis verf√ľgt hierzu √ľber am Markt erprobte Modelle, die unter anderem den Regelenergiemarkt auf Basis von Marktszenarien modellieren k√∂nnen.
Engpässe in der Gasversorgung mit Auswirkungen auch auf den Strommarkt
Dr. Thomas Gößmann
In der Gasversorgung stellen die Fernleitungsnetzbetreiber die Systemstabilit√§t im Gasnetz sicher, m√ľssen aber zugleich mit der Bereitstellung von Kapazit√§ten f√ľr systemrelevante Gaskraftwerke auch das Stromnetz stabilisieren. Das wirft unter anderem Fragen bez√ľglich eines notwendigen Netzausbaus als auch bez√ľglich der Finanzierung von festen Kapazit√§ten f√ľr Gaskraftwerke auf. Aktuell sto√üen das bisherige Marktdesign und die vorherrschenden Marktregeln an Grenzen ‚Äď es wird dringend ein neues Marktmodell ben√∂tigt, das wirtschaftlich sinnvoll und an die ver√§nderten Marktbedingungen der Energiewende angepasst ist.
Demand-Response-Management als neues Erl√∂spotenzial f√ľr die Wasserversorgung
Prof. Dr. Mark Oelmann, Markus Gerds
Die Energiewende macht es m√∂glich ‚Äď Wasserversorger k√∂nnen als Anbieter auf dem Markt f√ľr Regelenergie durch eine Flexibilisierung ihrer Energienachfrage neue Einnahmequellen erschlie√üen. Wie genau dies m√∂glich ist, untersuchte die Hochschule Ruhr West in Zusammenarbeit mit Capgemini Consulting.
Wasserstoff ‚Äď mehr als nur eine mobile Anwendung
Dr.-Ing. Bernd Pitschak
Die Sicherstellung einer zuverl√§ssigen, wirtschaftlichen und umweltvertr√§glichen Energieversorgung ist eine der gr√∂√üten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Mit dem Energiekonzept formuliert die Bundesregierung Leitlinien f√ľr eine solche Energieversorgung und beschreibt erstmalig den Weg in das Zeitalter der erneuerbaren Energien. Es geht um die Entwicklung und Umsetzung einer langfristigen, bis 2050 reichenden Gesamtstrategie.
Kapazitätsbedarf in den Gasverteilnetzen
Dr. Bernd Ramthun
Gen√ľgen der Netzentwicklungsplan und die regulatorischen Rahmenbedingungen den Anforderungen der Verteilnetzbetreiber? Am Beispiel der Erdgasversorgung in Dortmund wird die Entwicklung des Kapazit√§tsbedarfs im Verteilnetz von DEW21-Netz und deren Anforderung an den NEP dargestellt.
Rekuperation aus dem Gasrohrnetz
Joachim Saynisch
Die Strömungsenergie im Erdgasleitungsnetz kann zur Stromgewinnung genutzt werden, wenn man die Drosselarmatur in den Gas-Druck-Regel-Stationen durch einen Expander ersetzt.
Methanisierung: CO2 nutzen statt endlagern
Prof. Dr. J√ľrgen Schmid, Dr. Matthias G√ľnther
Die Abscheidung und dauerhafte Speicherung von Kohlendioxid (carbon dioxid capture and storage, CCS) ist eine M√∂glichkeit, den anthropogenen Klimawandel zu begrenzen. Die finanziellen und technischen Herausforderungen f√ľr CCS im gro√üen Ma√üstab sind jedoch betr√§chtlich. Neben CCS m√ľssen daher auch andere M√∂glichkeiten ber√ľcksichtigt werden, um den CO2-Gehalt in der Atmosph√§re zu begrenzen. Die Methanisierung von CO2 ist eine interessante M√∂glichkeit, das klimarelevante Gas zumindest einem zus√§tzlichen Nutzungskreislauf zuzuf√ľhren.
Optimierung der mechanischen Schlie√üvorrichtung einer doppelexzentrischen R√ľckschlagklappe zur Verbesserung der Drucksto√üproblematik
Jonathan Schmidt
Eine theoretische Parameteruntersuchung zur Bestimmung des optimalen Hebelarms und Schlie√ügewichts einer doppelexzentrischen R√ľckschlagklappe
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...