Heft 01 - 2013


Erste Erfahrungen mit der Legionellenuntersuchungspflicht nach neuer Trinkwasserverordnung
Dr. Ulrich Borchers
Die Legionellenuntersuchungspflicht in Trinkwasser-Installationen f√ľhrt zu verbesserter Verbrauchersicherheit, aber auch zu kritisiertem Mehraufwand. Wie stellt sich die Befundlage in der Praxis dar und wo gibt es Belastungsschwerpunkte?
Wasserspeicher mit Tarnkappe aus Gabionen
Eckart Flint
Mit der Innen-Sanierung eines Trinkwasserbeh√§lters erneuerten die Stadtwerke Herford auch die Fassaden und schufen ein Ensemble, das sich optimal in die Umgebung integriert. Die Wahl fiel auf Gabionen, die f√ľr Speicher ungew√∂hnlich, aber nicht minder optisch modern ausfallen.
27. Oldenburger Rohrleitungsforum - Im Zeichen des Klimawandels
Ina Kleist
Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Energie- und Wasserversorgungsinfrastruktur sind das zentrale Thema des 27. Oldenburger Rohrleitungsforums, das am 7. und 8. Februar 2013 in guter alter Tradition in den R√§umlichkeiten des Instituts f√ľr Rohrleitungsbau Oldenburg (iro) stattfinden wird.
Neuerungen im technischen Teil der Gas- und Wasserleitungskreuzungsrichtlinien 2012 (GWKR 2012)
Dipl.-Ing. Jochen Lamprecht
Im Laufe eines Jahres werden ca. 1.000 Kreuzungen zwischen Gas- und Wasserleitungen bzw. Abwasserleitungen und Grundst√ľcken der Deutschen Bahn AG (DB) geplant, gebaut oder ge√§ndert sowie die vorhandenen Kreuzungen bestimmungsgem√§√ü betrieben und instandgehalten. Somit ist die Aktualit√§t der rechtlichen und technischen Bedingungen f√ľr alle Beteiligten seitens der Netzbetreiber, der Planer sowie der Deutschen Bahn AG von gro√üem Interesse. Der folgende Beitrag erl√§utert die wesentlichen √Ąnderungen der am 1. April 2012 in Kraft gesetzten Gas- und Wasserleitungskreuzungsrichtlinien (GWKR) gegen√ľber der bisher geltenden Richtlinie 2000 (bei der DB als Ril 180.01 eingef√ľhrt).
Mit Schn√ľffelkappen die Gaslecksuche optimieren
Stefan Obermeyer
Stadtwerke Osnabr√ľck weiten ihr erprobtes System zur Ortung von Undichtigkeiten unter betonunterbauten Oberfl√§chen aus.
Einsatz geophysikalischer Verfahren zur Ortung von Leitungen unter Ber√ľcksichtigung der neuen Anforderungen in der Netzdokumentation
Dipl.-Geol. Udo Peth
F√ľr die Nutzung von Stra√üen durch Gas-, Wasser- oder Telekommunikationsleitungen gelten seit 2009 strengere Genauigkeitsanforderungen bei der Netzdokumentation. F√ľr die Praxis ergibt sich daraus die Notwendigkeit, die eingesetzten Vermessungstechniken und geophysikalischen Verfahren zur Leitungsortung einer genaueren Betrachtung in Bezug auf die Genauigkeitsanforderungen zu unterziehen und grabenlose Bauverfahren hinsichtlich der Dokumentation einzusortieren.
Wirtschaftlichkeitsbetrachtung von Wärmekonzepten
Jan Schymassek
Seit dem 1. Januar 2012 m√ľssen laut Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) 60 Prozent der anfallenden W√§rme in Blockheizkraftwerken genutzt werden. Dies bedeutet auch f√ľr Betreiber von biogasbetriebenen KWK-Anlagen, dass sie gesetzeskonforme W√§rmekonzepte f√ľr ihre Anlagen entwerfen und umsetzen m√ľssen. In diesem Beitrag wird die Wirtschaftlichkeit solcher W√§rmenutzungskonzepte verglichen.
Häufige Schäden an Trinkwasserbehältern und deren Sanierung
Dr. rer. nat. Karl-Uwe Voß
Viele Trinkwasserbeh√§lter kommen heute in ein Alter, in dem erste Sch√§den an den Beh√§lterinnenfl√§chen erkennbar werden. Welche Sch√§den h√§ufig in Trinkwasserbeh√§ltern vorgefunden werden und mittels welcher Untersuchung die Erarbeitung eines Sanierungskonzeptes unterst√ľtzt werden kann, behandelt dieser Text.
Untersuchungen zum Einsatz von Kleinturbinen in Trinkwasserversorgungsnetzen
Prof. Dr.-Ing. Silke Wieprecht, Dipl.-Ing. Matthias Kramer
Im Rahmen eines DVGW-Forschungsvorhabens werden Untersuchungen an hydraulischen Str√∂mungsmaschinen im Versuchslabor und im Praxiseinsatz durchgef√ľhrt. Die Forschungsergebnisse liefern einen wichtigen Beitrag zur zuk√ľnftigen Implementierung von Kleinturbinen an √úbergabestellen im Trinkwasserversorgungsnetz.
Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz der Ver- und Entsorgungswirtschaft im Wandel der Zeit
Dipl.-Ing. (FH) Hans W√ľrdinger
Um gesetzlich geforderten Rahmenbedingungen gerecht zu werden, durchlebte die Versorgungswirtschaft in den letzten Jahren enorme organisatorische Belastungen. Aus wirtschaftlichen Gr√ľnden werden immer mehr administrative Aufgaben auf immer weniger Schultern verteilt. Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz laufen dabei Gefahr, nicht ausreichend gew√ľrdigt zu werden, und bei wachsender Komplexit√§t aller einzuhaltenden Vorschriften wird es immer schwerer, die erforderlichen Qualifikationen im Unternehmen vorzuhalten.
Strom zu Gas ‚Äď Speicherbedarf und M√∂glichkeit f√ľr die kommunale Gasinfrastruktur
Dr.-Ing. G√ľnter Walther, Hardy Fiedler, B. Eng. Jakob Brendli
Zur Umsetzung der Energiewende wird die Speicherung von √ľbersch√ľssiger Wind- und Sonnenenergie n√∂tig. In folgendem Beitrag wird beispielhaft f√ľr das Jahr 2020 die Methodik zur Ermittlung des Speicherbedarfs und des Speicherpotenzials der Gasverteilnetze vorgestellt.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...