Heft 02 - 2012


Schwei√üen und Pr√ľfen ‚Äď Anforderungen an Rohrleitungsbauunternehmen
Dipl.-Ing. Jan Wittorf
Wer in der Gas-, Wasser- und Fernw√§rmeversorgung fachgerecht eine Rohrleitung verlegen will, muss ein umfangreiches Regelwerk beachten. Auch die Regelungen zur Schwei√ü- und Pr√ľftechnik sind aufgrund der enthaltenen Verweise auf weitere Normen anspruchsvoll. In diesem Artikel werden die wesentlichen Anforderungen dargestellt, die Rohrleitungsbauunternehmen hinsichtlich der Schwei√ü- und Pr√ľft√§tigkei - ten erf√ľllen m√ľssen. Besondere Bedeutung kommt dabei der Schwei√üaufsichtsperson und dem schwei√ütechnischen Qualit√§tsmanagementsystem zu.
Baugrunderkundung mittels akustischem GeoScanner
Prof. Dr.-Ing. habil. Hossein Tudeshki, Dipl.-Ing. Heiko Hertel, Dr.-Ing Hans-J√ľrgen John
Um die Erkundungsm√∂glichkeiten des Baugrundes zu verbessern, wurde in mehrj√§hriger Forschungsarbeit ein akustischer GeoScanner entwickelt. Er analysiert die beim Abbau und der F√∂rderung verschiedener Untergr√ľnde auftretenden Schwingungen und erm√∂glicht so die pr√§zise Bestimmung der abgebauten Materialien.
Kanalsanierung mittels Luftkissend√ľker f√ľr Pforzheim
Dipl.-Ing. Wilfried Sieweke
Da das Kanalisationssystem der Stadt Pforzheim zum Teil sehr veraltet war und nicht mehr den aktuellen Anforderungen entsprach, entschloss man sich zur Sanierung in den entsprechenden Bereichen ‚Äď eingeteilt in mehrere Bauabschnitte. Der Gro√üteil der Verlegung der neuen Abwasserrohre erfolgte mittels Vortrieb. Dies betraf vor allem die Abschnitte unterhalb der Fl√ľsse Nagold und Enz sowie die Emma- Jaeger-Stra√üe zwischen Stadtkirche und Altstadtkirche und Pfl√ľgerstra√üe. Ein sel tenes und anspruchsvolles Vorhaben war ein Luftkissend√ľker unter Enz und Nagold. Die Bauzeit f√ľr alle Abschnitte l√§uft von Ende 2010 bis Mitte 2013.
Koaxialsonden: Alternative f√ľr die Erdw√§rmegewinnung in besonders sensiblen Gebieten?
Dipl.-Geol. Karsten Baumann
Erste Untersuchungen an Koaxialsonden haben gezeigt, dass diese bez√ľglich des Nachweises der Ringraumabdichtung wie Grundwassermessstellen oder Brunnen behandelt werden k√∂nnen. Bei der generellen Entscheidung der Genehmigung von flachgeothermischen Anlagen in sensiblen Gebieten k√∂nnten derartige Anlagenkonzepte eine m√∂gliche Alternative darstellen, da deren baulicher Zustand und damit auch deren Unbedenklichkeit f√ľr das Grundwasser eindeutig √ľberpr√ľft werden k√∂nnen.
Neue Fernwärmeleitung umweltschonend verlegt: Unterquerung von Lippe und Datteln-Hamm-Kanal im HDD-Verfahren
Dipl.-Ing. Winfried Raddatz
Horizontalbohrverfahren n Zeitsparend, kosteng√ľnstig und umweltschonend: Mit der Horizontalbohrtechnik (HDD) werden Fl√ľsse und St√§dte grabenlos unterquert. Die K√∂ster GmbH setzte das Verfahren f√ľr die Realisierung einer neuen Fernw√§rme transportleitung ein. Beinahe ohne in die Natur einzugreifen verlegte sie damit die Leitung unter Lippe und Datteln-Hamm- Kanal f√ľr die Stadtwerke Hamm. Die Leitung sichert die Versorgung von fast 2.000 Haushalten und zahlreichen Gro√ükunden mit Fernw√§rme.
Feldtesterfahrungen: Erdgekoppelte Wärmepumpen in kleineren Wohngebäuden
Dipl.-Ing. (FH) Jeannette Wapler, Dipl.-Wi.-Ing. (FH) Danny G√ľnther, Dipl.-Ing. Marek Miara
Im Rahmen zweier Forschungsprojekte erfolgte durch das Fraunhofer-Institut f√ľr Solare Energiesysteme (ISE) die Vermessung einer gro√üen Anzahl von W√§rmepumpen im realen Einsatz. Untersucht wurde die Arbeit der W√§rmepumpenanlagen in kleineren Wohngeb√§uden (Einfamilienh√§user) sowohl bei neu gebauten als auch bei Bestandsgeb√§uden. Neben den in den jeweiligen Anlagen erreichten Arbeitszahlen wurde der Temperaturverlauf der W√§rmesenke und W√§rmequelle aufgezeichnet und getrennt f√ľr Anlagen mit Erdkollektoren und Anlagen mit Erdsonden ausgewertet. Neben der Best√§tigung theoretischer Annahmen konnten Einfl√ľsse bei Installation, Inbetriebnahme und Betrieb identifiziert werden.
Planung und Bau eines Brunnens mit Hochleistungsentsandung
Dr.-Ing. Peter Nillert, Dipl.-Ing. Manfred Gades, Uwe Schmitz-Habben
Die Wasserwerk Gifhorn GmbH & Co. KG nutzt bei der schrittweisen Rekonstruktion ihrer Grundwasserfassung innovative Technologien beim Brunnenbau. Auf Grundlage einer zum DVGW-Merkblatt W 113 modifizierten Filterkornbemessung wurde ein zweischalig ausgef√ľhrter Filterbrunnen mit Konsolidierung der Hinterf√ľllung und Filterentwicklung mittels Hochleistungsentsandung errichtet.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...