Altmaier begrüßt Keitels Gesprächsangebot

"Energiewende kann nur gelingen, wenn wir miteinander reden"

Bundesumweltminister Peter Altmaier hat das Gesprächsangebot des Präsidenten des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Hans-Peter Keitel, begrüßt. "Die Energiewende kann nur gelingen, wenn wir miteinander reden, unsere Erkenntnisse zusammen tragen und gemeinsam handeln", sagte Altmaier anlässlich der heutigen Vorstellung der Kompetenzinitiative Energie des BDI. Der Vorschlag sei geeignet, auf dem Weg zu einem nationalen Konsens ein wichtiges Stück voran zu kommen. "Allen Beteiligten muss klar sein, dass wir in einem Boot sitzen. Es geht jetzt darum, die Segel so zu setzen, dass die Energiewende richtig in Fahrt kommt", betonte Altmaier. Voraussetzung hierfür sei eine offene Bestandsaufnahme. "Nur wenn wir von realistischen Daten ausgehen, können wir zuverlässig abschätzen, was wir an welcher Stelle noch tun müssen. Das wiederum ist Voraussetzung dafür, dass die Wirtschaft in die Energiewende investiert", sagte der Bundesumweltminister. Sein Ziel sei, bis zur Sommerpause eine derartige Bestandsaufnahme vorzunehmen und die noch in dieser Legislaturperiode umzusetzenden 10 Sofort-Maßnahmen bis zum Jahresende zu verabschieden. "Wir wollen einen nationalen Konsens zur Umsetzung der Energiewende. Ich bin davon überzeugt: wenn die Energiewende gelingt, dann wird sie zu einem echten Exportschlager für unsere Wirtschaft werden", so Altmaier.
 
---------------------------------------------------------------
Hrsg: BMU-Pressereferat, Stresemannstraße 128-130, 10117 Berlin Redaktion: Dr. Dominik Geißler (verantwortlich) Dr. Elke Mayer, Jürgen Maaß, Frauke Stamer, Ingo Strube Tel.: 030 18 305-2010. Fax: 030 18 305-2016 E-Mail: presse@bmu.bund.de - Internet: http://www.bmu.de/presse



Copyright: © Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (04.06.2012)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

 

SCHNELL Motoren AG
Erneuerbaren Energien gehört die
Zukunft: Blockheizkraftwerke
für Energie aus Biomasse