Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Umweltministerium fördert Kompetenzzentrum Spurenstoffe mit rund 2,6 Millionen Euro
© Ministerium fĂŒr Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-WĂŒrttemberg (23.02.2022)
Umweltministerin Thekla Walker: „Das Kompetenzzentrum hat sich in der Fachwelt ein hohes Maß an Vertrauen und ĂŒber die Landesgrenzen hinaus einen exzellenten Ruf erworben“

Bundesweites Pilotprojekt zum Corona-Nachweis im Abwasser
© ASK-EU (23.02.2022)
KIT koordiniert Verbund, der ein abwasserbasiertes COVID-19-FrĂŒhwarnsystem testet

Innovation aus Pirmasens: Bundesweites Pilotprojekt zur PhosphorrĂŒckgewinnung aus Nassschlamm
© ASK-EU (26.06.2017)
- WestpfĂ€lzische Stadt startet Umsetzung eines innovativen Verfahrens zur Freisetzung von Phosphor aus KlĂ€rschlamm in zwei kommunalen KlĂ€ranlagen - Gemeinsames Projekt von Abwasserbeseitigungsbetrieb Pirmasens und PrĂŒf- und Forschungsinstitut (PFI) zielt auf Ressourcenschonung und NĂ€hrstoffrĂŒckgewinnung bei gleichzeitiger Energieoptimierung

Scharf: KlĂ€ranlage der Zukunft errichtet; ĂŒber 2 Millionen Euro fĂŒr Pilotprojekt in Weißenburg investiert
© Bayerisches Staatsministerium fĂŒr Umwelt und Verbraucherschutz (29.07.2016)
Bayern setzt bei der öffentlichen Abwasserversorgung hohe Standards fĂŒr eine hervorragende GewĂ€sserqualitĂ€t. Dabei arbeitet der Freistaat zusammen mit den Kommunen an Anlagen der nĂ€chsten Generation. Das betonte die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf heute anlĂ€sslich der Übergabe eines Förderbescheids an die Stadt Weißenburg. "Sauberes Wasser und eine effektive Abwasserreinigung sind Eckpfeiler unserer Gesellschaft.

NĂ€hrstoffrĂŒckgewinnung aus KlĂ€rschlamm
© Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (26.05.2014)
Berlin, 26. Mai 2014. Der Abwasserverband Braunschweig optimiert mit einer technischen Innovation die Energiebilanz seiner KlĂ€ranlage und gewinnt wertvolle NĂ€hrstoffe aus dem KlĂ€rschlamm zurĂŒck. Das Bundesumweltministerium fördert dieses Vorhaben mit knapp 2 Millionen Euro aus dem Umweltinnovationsprogramm.

KlÀrschlammverwertung: Funktionierendes System nicht zerstören
© bvse-Bundesverband SekundĂ€rrohstoffe und Entsorgung e.V. (01.04.2014)
Der im Koalitionsvertrag vorgesehene Ausstieg aus der landwirtschaftlichen KlĂ€rschlammausbringung ist in der Entsorgungswirtschaft auf breite Kritik gestoßen. Das wurde auch bei der Podiumsdiskussion mit Vertretern von Branche und Behörden im Rahmen des bvse-Forums Biogene AbfĂ€lle in Mainz deutlich.

Chinas Wassermarkt bietet großes Wachstumspotential
© ASK-EU (20.09.2013)
Regierung will rund 580 Mrd. US-Dollar in den kommenden zehn Jahren in die Wasserbranche, insbesondere Trinkwasseraufbereitung und Abwasserentsorgung investieren

Ressource Abwasserschlamm
© BundesgĂŒtegemeinschaft Kompost e.V. (01.07.2013)
Am 18. Juni fand in Johannesberg (Bayern) die 6. Fachveranstaltung des ‚Verbandes zur QualitĂ€tssicherung von DĂŒngung und Substraten‘ (VQSD) statt. Aus gegebenem Anlass wurde zu Beginn der Veranstaltung den Vertretern der ortsansĂ€ssigen KlĂ€ranlage ‚Kahlgrund‘ von Frau Dr. Waida (BGK) feierlich die Urkunde der RALGĂŒtesicherung AS-DĂŒngung ĂŒberreicht.

4. Moosburger Umwelttechnikforum: Neue Perspektiven der KlÀranlagentechnologie
© BIUKAT - Bayerisches Institut fĂŒr Umwelt- und KlĂ€ranlagentechnologie e.V. (10.03.2013)
Kommunale KlĂ€ranlagen in Deutschland sind oft die grĂ¶ĂŸten Stromverbraucher in StĂ€dten und Gemeinden. Steigende Strompreise fĂŒhren somit zwangslĂ€ufig zu steigenden AbwassergebĂŒhren und finanziellen Belastungen der BĂŒrger, wenn KlĂ€ranlagenbetreiber hier nicht gegensteuern. Ebenso tragen undichte StadtentwĂ€sserungssysteme in einem erheblichen Maße zu einer hohen Fremdwasserbelastung und somit auch zu einem hohen Stromverbrauch der KlĂ€ranlage bei.

Huml: Freistaat fördert Pilotprojekt "KlÀranlage der Zukunft" im Markt Bad Abbach bereit
© Bayerisches Staatsministerium fĂŒr Umwelt und Verbraucherschutz (27.11.2012)
Mit dem Projekt „KlĂ€ranlage der Zukunft“ leistet der Freistaat Bayern einen wichtigen Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz. Die Bayerische UmweltstaatssekretĂ€rin Melanie Huml betonte: "Abwasser und KlĂ€rschlamm sind eine bislang kaum genutzte Ressource. Aus ihnen kann das ganze Jahr ĂŒber klimafreundliche Energie gewonnen werden".

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?