Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Billige Kohle f√ľr Deutschland zerst√∂rt Lebensgrundlage von Ureinwohnern
© ASK-EU (14.08.2014)
Verw√ľstete Landschaften, zerst√∂rte D√∂rfer, verschmutzte Luft, verseuchte Gew√§sser, bittere Armut: Das ist der Preis, den die Schoren in Sibirien und die Way√ļu-Indianer in Kolumbien f√ľr die billige Kohle f√ľr Deutschland bezahlen m√ľssen. Ohne R√ľcksicht auf Mensch und Natur wird auf dem traditionellen Land dieser indigenen V√∂lker Steinkohle gef√∂rdert.

Europäische Badegewässer werden immer besser
© European Environment Agency (21.05.2013)
94 % aller Badegew√§sser in der EU erf√ľllen die Mindeststandards f√ľr die Wasserqualit√§t, wie aus dem Jahresbericht der Europ√§ischen Umweltagentur zur Qualit√§t der europ√§ischen Badegew√§sser hervorgeht. An 78 % der Standorte ist die Wasserqualit√§t hervorragend; die Anzahl der Badeorte, die den Mindestanforderungen entsprechen, ist gegen√ľber dem Bericht des Vorjahres um beinahe 2 % gestiegen.

Meeresforschung zwischen Realit√§t und Fiktion - Deutsche Bank ‚Äď IFM-GEOMAR Meerespreis f√ľr Frank Sc
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (24.05.2011)
In Anerkennung seiner besonderen Leistungen bei der Vermittlung wissenschaftlicher Zusammenh√§nge in der √Ėffentlichkeit erhielt der bekannte Buchautor Frank Sch√§tzing heute im Rahmen eines Festaktes den mit 10.000 Euro dotierten ‚ÄěDeutsche Bank ‚Äď IFM-GEOMAR Meerespreis 2011‚Äú. Die Laudatio hielt der Meteorologe und Moderator der ZDF Wissenschaftssendung ‚ÄěAbenteuer Wissen‚Äú, Karsten Schwanke.

Ursula Heinen-Esser: Zusammenarbeit im Einzugsgebiet der Elbe ist Erfolgsgeschichte
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (08.10.2010)
20 Jahre Internationale Kommission zum Schutz der Elbe

Badegewässer in der EU weiterhin gut
© European Environment Agency (10.06.2010)
Saubere Badegew√§sser sind f√ľr wichtige Wirtschaftszweige wie den Fremdenverkehr und f√ľr die Pflanzen- und Tierwelt von entscheidender Bedeutung. Der j√§hrlich erscheinende Badegew√§sserbericht der Europ√§ischen Kommission und der Europ√§ischen Umweltagentur zeigt, dass 95 % der K√ľstenbadegew√§sser und 90 % der Badegew√§sser der Fl√ľsse und Seen 2009 den Mindestvorschriften entsprachen. Au√üerdem informiert der Bericht dar√ľber, wo genaue und aktuelle Informationen √ľber die Badeorte zu finden sind.

Auswirkungen des Klimawandels auf Seen
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (21.10.2008)
Der Klimawandel wird sich auf Seen in wärmeren und kälteren Regionen der Erde unterschiedlich auswirken.

Ehrendoktorwürde an Hans G. Huber
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (02.11.2007)
Am 31.010.2007 wurde Herrn Hans G. Huber von der Fakultät für Bauingenieur- und Vermessungswesen der Technischen Universität München die Ehrendoktorwürde verliehen.

Cleantech Waste & Water Think Tank
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (01.11.2007)
Die Ergebnisse des 1. ASK-EU Beiratstreffens und Cleantech Waste & Water Think Tanks liegt nun als visuelles Protokoll vor.

Vorbeugender Hochwasserschutz - nachhaltiges Einzugsgebietsmanagement
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (16.08.2007)
Das INTERREG III B Projekt "Wasserrückhalt durch angepasste Landnutzung" geht in den Endspurt: Schutzmassnahmen für kleinere und mittlere Flüsse. Hochwasser an Mosel, Ruwer, Kyll, Sauer und vielen kleinen wie mittleren Flüssen Europas treten immer wieder auf.

Otto Schaaf neuer Präsident der DWA
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (28.02.2007)
Bonn/Hennef, 24. Januar 2007 - Im Rahmen eines Festaktes im früheren Ballhaus "La Redoute" in Bonn-Bad Godesberg übernahm am 23. Januar 2007 Dipl.-Ing. Otto Schaaf (50) sein neues Amt als Präsident der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA).

 1  2 >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?