Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

NaNu ‚Äď Leise Laster f√ľr die Nacht
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (16.01.2013)
Erstes Nutzfahrzeugprojekt startet im ¬ĽSchaufenster Elektromobilit√§t Berlin-Brandenburg¬ę

Lärmschutz - multifunktional und ästhetisch
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (02.01.2013)
L√§rmschutzma√ünahmen werden in der Bauplanung immer wichtiger ‚Äď demzufolge steigen die Anspr√ľche an akustische Bauteile. Forscher entwickeln neue L√∂sungen: Mikroperforierte Schallabsorber, die flexibel einsetzbar und optisch ansprechend sind.

Bundesumweltministerium fördert erste Hybridbusse in Sachsen mit 1,8 Millionen Euro
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (31.05.2010)
Moderne Bustechnologie f√ľr mehr Gesundheits- und Klimaschutz

Fluglärm macht krank
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (01.03.2010)
Rund ein Drittel der Bev√∂lkerung klagt √ľber Flugl√§rm - das zeigen repr√§sentative Umfragen des Umweltbundesamtes (UBA). Hochgradig bel√§stigt f√ľhlen sich f√ľnf Millionen B√ľrgerinnen und B√ľrger. Die Klagen der Bev√∂lkerung sind begr√ľndet, wie auch die neue UBA-Studie "Risikofaktor n√§chtlicher Flugl√§rm" von Prof. Greiser zeigt. F√ľr Herz- und Kreislauferkrankungen ist nachgewiesen: Im Vergleich zu Personen, die keinem Flugl√§rm ausgesetzt sind, steigt das Erkrankungsrisiko betroffener Personen mit zunehmender Flugl√§rmbelastung.

Luftdurchlässig aber dicht: Lärmmindernder Asphalt
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (17.07.2009)
Mit der neusten Kreation aus der Asphaltk√ľche schlagen Bochumer Bauingenieure dem Stra√üenl√§rm ein Schnippchen. Sie schufen einen Fl√ľsterasphalt, der zwar dicht ist, aber doch luftdurchl√§ssig, zwar griffig, aber doch eben genug um das Ger√§usch des Abrollens der Autoreifen zu mindern - der optimale Stra√üenbelag f√ľr Innenst√§dte. Dar√ľber berichtet RUBIN, das Wissenschaftsmagazin der Ruhr-Universit√§t Bochum.

Schallschutz an Flugplätzen wird verbessert
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (28.05.2009)
Kabinett beschließt neue Verordnung

Lärm aktiv reduzieren - Demonstratoren des EU-Projekts InMar im darmstadtium
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (10.04.2008)
Wie Lärm mit aktiven Materialien reduziert werden kann, zeigen Vertreter aus Forschung, Industrie sowie klein- und mittelständischen Unternehmen im Rahmen der Abschlusskonferenz des EU-Projektes InMar am 10. April im darmstadtium.

Fragen und Antworten zum Schutz vor Lärm und Vibration
© VKU (27.03.2007)
Pressemitteilung des VKS im VKU; Der Expositionsgrenzwert beschreibt, welcher Belastung der Beschäftigte maximal ausgesetzt sein darf. Der Auslösewert legt fest, ab welchem Belastungsniveau der Arbeitgeber Maßnahmen zur Prävention zu ergreifen bzw. anzubieten hat.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?