Scharf: Kl√§ranlage der Zukunft errichtet; √ľber 2 Millionen Euro f√ľr Pilotprojekt in Wei√üenburg investiert
© Bayerisches Staatsministerium f√ľr Umwelt und Verbraucherschutz (29.07.2016)
Bayern setzt bei der √∂ffentlichen Abwasserversorgung hohe Standards f√ľr eine hervorragende Gew√§sserqualit√§t. Dabei arbeitet der Freistaat zusammen mit den Kommunen an Anlagen der n√§chsten Generation. Das betonte die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf heute anl√§sslich der √úbergabe eines F√∂rderbescheids an die Stadt Wei√üenburg. "Sauberes Wasser und eine effektive Abwasserreinigung sind Eckpfeiler unserer Gesellschaft.

Geb√§ude effektiver k√ľhlen, Zisternenwasser verdunsten
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (04.06.2012)
Wenn Kosten, Energie und Ressourcen gespart werden sollen, ist Regenwasser ideal und bietet im Vergleich zur K√ľhlung mit Trinkwasser mehrfach Vorteile. Die Geb√ľhr f√ľr das Trinkwasser und f√ľr die Ableitung von Niederschlagswasser entf√§llt. Regenwasser muss nicht enth√§rtet bzw. entsalzt werden und spart so weitere Betriebskosten f√ľr Aufbereitung und f√ľr Ableitung von Abwasser. Das Vermeiden der damit verbundenen Stoffstr√∂me und der erforderlichen Energie ist Umwelt- und Klimaschutz.

RUBIN: Batterie entsalzt Meerwasser
© idw Informationsdienst Wissenschaft c/o Universit√§t Bayreuth (09.05.2012)
Hoffnung auf energieeffizientere Trinkwassergewinnung Chemiker erproben neues Entsalzungskonzept

GFKEin Trinkwassernetz f√ľr Teupitz ‚Äď und GFK-Wickelrohre als Speicher
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (05.05.2012)
Die 3400 Einwohner der Gemeinde Teupitz im Landkreis Dahme-Spreewald s√ľdlich von Berlin werden ab August 2011 erstmals zentral mit Trinkwasser versorgt. Das Wasser gelangt √ľber ein 34 Kilometer langes Leitungsnetz zu den Verbrauchern, welches sich im Endausbau befindet. Die Reise dorthin beginnt in einem technisch spektakul√§ren Speicher. Statt f√ľr ein herk√∂mmliches Betonbauwerk entschied sich die Gemeindeverwaltung f√ľr zwei Speicherkammern aus jeweils 24 Meter langen GFK-Wickelrohren der AMITECH Germany GmbH aus Mochau. Neben den betrieblichen Vorteilen dieses Systems spielte der Faktor Zeit eine ma√ügebliche Rolle bei dieser Entscheidung.

Uferschutz und √Ėkologie
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (15.11.2011)
Internetportal informiert √ľber technisch-biologische Ufersicherungen an Binnenwasserstra√üen

Untersuchung nachhaltiger Wasserbewirtschaftung in der Mongolei
© idw Informationsdienst Wissenschaft c/o Universit√§t Bayreuth (31.08.2010)
In der zweiten Phase des MoMo-Projektes setzen Fraunhofer-Forscher aus Ilmenau Konzepte zur Verbesserung der Trinkwasserversorgung um und helfen mit systemtechnischem Know-How sowie innovativen Softwarelösungen bei der Realisierung von dringend benötigten Pilotanlagen zur Leckortung und Abwasserbehandlung. Das Forschungsprojekt wird mit insgesamt 1,5 Millionen Euro vom BMBF gefördert.

Abwasserreinigung mit Energie- und D√ľngemittelgewinn
© idw Informationsdienst Wissenschaft c/o Universit√§t Bayreuth (30.04.2010)
Ein intelligentes Konzept zur Verteilung und zur Reinigung von Wasser

‚ÄěVollpension mit Nachhaltigkeit, bitte!‚Äú
© FORUM Nachhaltiges Wirtschaften (30.04.2010)
Ein Hotel am toten Meer profitiert vom Entwicklungsprojekt der Gesellschaft f√ľr Technische Zusammenarbeit (GTZ) und der Pontos GmbH.

Investition in Wasserwirtschaft
© ASK-EU (17.02.2010)
16 Millionen Euro f√ľr Siedlungswasserwirtschaft. Dr. Stephan Pernkopf: Wesentlicher Impuls f√ľr Bauwirtschaft in Nieder√∂sterreich.

Spurenstoffe im Wasserkreislauf
© idw Informationsdienst Wissenschaft c/o Universit√§t Bayreuth (08.02.2010)
Internationale Konferenz in Berlin zu Risiken und Vermeidungsstrategien von Arzneimittelr√ľckst√§nden und hormonaktiven Substanzen im Wasser.

 1  2  3 . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?