Green Jobs 2018: 9,6 % mehr Beschäftigte im Umweltschutz
© Statistisches Bundesamt (Destatis) (26.06.2020)
Umweltschutz ist nicht nur gut f√ľr die Umwelt, sondern schafft in Deutschland auch neue Arbeitspl√§tze (sogenannte Green Jobs). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, haben im Jahr 2018 in Deutschland 289 280 Besch√§ftigte ‚Äď gemessen in Vollzeit√§quivalenten ‚Äď Waren, Bau- und Dienstleistungen zum Schutz der Umwelt produziert. Damit stieg die Zahl der Green Jobs gegen√ľber dem Vorjahr um 9,6 %.

Globale F√ľhrungsrolle bei Wasserstofftechnologien sichern
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (10.06.2020)
Bundesregierung verabschiedet Nationale Wasserstoffstrategie und beruft Nationalen Wasserstoffrat

VKU zur Nationalen Wasserstoffstrategie
© VKU (10.06.2020)
Das Bundeskabinett hat heute die Nationale Wasserstoffstrategie beschlossen. Dazu sagt VKU-Hauptgesch√§ftsf√ľhrer Ingbert Liebing:

Greenpeace-Umfrage: Mehrheit w√ľnscht sich nachhaltige Ver√§nderungen nach Corona
© ASK-EU (29.05.2020)
Eine Mehrheit der Menschen in Deutschland ist bereit, ihren Lebensstil zugunsten einer lebenswerten Welt zu verändern.

Neues Umweltgutachten des SRU
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (14.05.2020)
Schulze: Neues Umweltgutachten des SRU liefert gute Argumente f√ľr √∂kologisch-sozialen Weg aus der Krise

Flasbarth: Entwicklungsländer brauchen unsere Solidarität
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (29.04.2020)
Im Nachgang zum 11. Petersberger Klimadialog diskutieren heute hochrangige Vertreter internationaler Finanzinstitutionen und private Investoren, wie Politik und Finanzwirtschaft einen klimagerechten und nachhaltigen Neustart der Weltwirtschaft nach der Covid-19-Pandemie organisieren und die Folgen der Krise √ľberwinden k√∂nnen. Eingeladen haben das Bundesumweltministerium, das britische Ministerium f√ľr Wirtschaft und Energie sowie die Denkfabrik Climate Policy Initiative.

Novelle des Kreislaufwirtschaftsgesetzes legt Grundlagen f√ľr weniger Abfall und mehr Recycling
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (12.02.2020)
Das Bundeskabinett hat heute auf Vorschlag von Bundesumweltministerin Svenja Schulze den Gesetzesentwurf zur Novelle des Kreislaufwirtschaftsgesetzes auf den Weg gebracht. Die Bundesregierung will damit die Abfallvermeidung verbessern und das Recycling verstärken.

Neue Runde f√ľr die F√∂rderung kommunaler Klimaschutzprojekte startet am 1. Januar 2020
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (11.12.2019)
F√ľr Kommunen wird es ab dem 1. Januar 2020 noch einfacher werden, F√∂rdergelder √ľber die Kommunalrichtlinie zu beantragen. Die Antragstellung ist ab 2020 ganzj√§hrig m√∂glich. Zudem wird die H√∂he der Mindestzuwendungsbetr√§ge f√ľr Radverkehrsprojekte herabgesetzt. Das Bundesumweltministerium m√∂chte damit den Kommunen gr√∂√üeren Spielraum geben, ihre Klimaschutzprojekte vor Ort schnell und erfolgreich umzusetzen.

Kreislaufwirtschaft BMU plant Maßnahmen gegen Vernichtung gebrauchsfähiger Waren
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (25.09.2019)
Ministerium f√ľhrt Dialog mit Unternehmen, Handels- und Umweltverb√§nden Das Bundesumweltministerium will im Kreislaufwirtschaftsgesetz eine Obhutspflicht f√ľr Waren einf√ľhren. Unternehmen sollen √úberh√§nge und Retouren nur noch dann vernichten d√ľrfen, wenn dies zum Beispiel aus Sicherheits- oder Gesundheitsgr√ľnden notwendig ist. Leicht besch√§digte Ware kann zum Beispiel zu herabgesetzten Preisen verkauft oder gespendet werden.

Markt Hutthurm sch√ľtzt durch moderne LED-Beleuchtung in Schule und Turnhalle das Klima
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (16.09.2019)
Das Bundesumweltministerium f√∂rderte die energieeffiziente Umr√ľstung der Beleuchtung mit rund 90.000 Euro

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?