Ganzheitliche Strategie gefordert: Verb√§nde √ľben Kritik an der EG-Trinkwasserrichtlinie
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2018)
Anlässlich der IFAT forderten der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW) und der BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., den bisherigen Regelungsrahmen der EG-Trinkwasserrichtlinie zur Trinkwasserqualität und Überwachung aufrechtzuerhalten.

Die Trinkwassertalsperre Wadi Dayqah im Oman ‚Äď Erfahrungen aus Planung, Bau und Betrieb
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2018)
Das Sultanat Oman geh√∂rt zu den semiariden Gebieten der Erde. Das Talsperrenprojekt beinhaltet eine 75 m hohe Staumauer aus Walzbeton (RCC), einen 50 m hohen Steinsch√ľttdamm, eine 100 km lange Wasserleitung und eine Wasseraufbereitungsanlage.

Sanierungsmaßnahmen an der Herbringhauser Talsperre 2000 bis 2017
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2018)
Die Herbringhauser Talsperre ist eine nach dem Intze-Prinzip errichtete Bruchsteinstaumauer. Sie versorgt die B√ľrger Wuppertals seit 1902 mit Trinkwasser.

Neubau eines Trinkwasserspeichers sowie einer Druckerhöhungsanlage
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (6/2018)
Nachdem an einem ihrer Tiefsammelbeh√§lter ein nicht unerheblicher Sanierungsbedarf diagnostiziert worden war, entschied sich die nieders√§chsische Stadt Melle zur Erstellung eines Neubaus ‚Äď auch vor dem Hintergrund, dass eine angestrebte Erh√∂hung des Nutzvolumens auf dem Bestandsgrundst√ľck nicht m√∂glich war. Der Neubau wurde kostensparend als Fertigteilbeh√§lter ausgef√ľhrt und konnte innerhalb eines Jahres fertiggestellt und in das Netz eingebunden werden.

Sanierung von Trinkwasserspeichern in Fertigteilbauweise
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (6/2018)
Die Trinkwasserversorgung Magdeburg GmbH (TWM) betreibt ein insgesamt 737 km langes Rohrleitungsnetz unterschiedlicher Nennweiten und Materialien mit 33 Druckerh√∂hungsstationen, 22 Beh√§ltern und √ľber 200 √úbergabestellen. Um zuverl√§ssig gew√§hrleisten zu k√∂nnen, dass den Kunden jederzeit Trinkwasser in hoher Qualit√§t zur Verf√ľgung steht, m√ľssen die Verteilanlagen gem√§√ü den Anforderungen der ‚ÄěTechnischen Regelwerke‚Äú betrieben, gewartet und instandgesetzt werden. Hierzu z√§hlt auch die Sanierung der Trinkwasserspeicher, die nachfolgend anhand des Beispiels des Hochbeh√§lters M√∂ser erl√§utert werden soll.

Reinigung und Desinfektion von Trinkwasserversorgungsanlagen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (6/2018)
Reinigung ‚Äď Desinfektion ‚Äď Trinkwasserversorgungsanlagen: Manche denken bei diesen Begriffen an die Inbetriebnahme von Rohrleitungen oder von Trinkwasserspeichern, andere an das Entfernen einer Kontamination aus bestehenden Anlagen und wieder andere an die Instandhaltung von Rohrnetzen und Beh√§ltern.

Entwicklung von Trinkwasserschutzkonzepten im vom Kautschukanbau beeinflussten ländlichen Raum Chinas
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (5/2018)
Die rapide Verdr√§ngung nat√ľrlicher W√§lder durch Landwirtschaft und Kautschukanbau im S√ľdwesten Chinas beeinflusst die f√ľr die Trinkwassergewinnung genutzten Ressourcen erheblich. Nur durch umfassende Einbindung der lokalen und regionalen Akteure bei der Entwicklung auf die jeweiligen Randbedingungen angepasster Ma√ünahmen kann es gelingen, wichtige √Ėkosystemfunktionen von Gew√§ssern zu erhalten.

Bau eines Horizontalfilterbrunnens in Augsburg
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2018)
Folgeerscheinungen des Klimawandels, wie z. B. Überschwemmungen und Starkregenereignisse, stellen Wasserversorgungsunternehmen mitunter vor erhebliche Herausforderungen. Um ihre rund 320.000 Kunden trotzdem auch in Zukunft mit hochwertigem Trinkwasser versorgen zu können, hat die Stadtwerke Augsburg Wasser GmbH in den vergangenen Jahren verschiedene Strategien entwickelt.

Probenahmen: Den Ursachen und Verursachern von Grenzwert√ľberschreitungen im Trinkwasser auf der Spur
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2018)
Noch nie wurden in Deutschland so viele Wasseruntersuchungen in Geb√§uden durchgef√ľhrt wie derzeit.

Elimination von humanpathogenen Viren und Bakterien aus Rohwasser im Rahmen der Trinkwasseraufbereitung
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (4/2018)
In Deutschland werden ca. 70 Prozent des Trinkwassers aus Grund- und Quellwasser gewonnen. In der Regel sind diese W√§sser vor mikrobiologischen Eintr√§gen (wie z. B. Bakterien und Viren) gut gesch√ľtzt und daher f√ľr die Trinkwassergewinnung bestens geeignet.

<  1  2  3  4  5 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?