Feinrechen - Grenzen der Kirschmer- Gleichung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2021)
Die Berechnung des Stauh√∂henverlusts an Feinrechen in kommunalen Kl√§ranlagen basiert seit Jahrzenten auf der von Otto Kirschmer 1925 entwickelten Gleichung. In der Praxis zeigt sich bei Anwendung dieser f√ľr Wasserkraftanlagen konzipierten Gleichung auf Feinrechen, dass sich die berechneten und gemessenen Werte z. T. erheblich unterscheiden. Unter Zuhilfenahme von √ľber 900 Experimenten wurden in der Herleitung der Kirschmer-Gleichung die daf√ľr verantwortlichen Annahmen, welche in heutigen Kl√§ranlagen oft nicht zul√§ssig sind, identifiziert.

Bemessungsempfehlungen f√ľr den Fischschutz mit Horizontalrechen-Bypass-Systemen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2021)
Obwohl Horizontalrechen-Bypass-Systeme (HBR-BS) dem Stand der Technik f√ľr den Fischschutz und Fischabstieg entsprechen und in den letzten Jahren an vielen europ√§ischen Wasserkraftanlagen installiert wurden, gibt es immer noch diverse Wissensl√ľcken bez√ľglich der Hydraulik, den betrieblichen Aspekten und des Fischverhaltens. Aus diesem Grund wurden an der Versuchsanstalt f√ľr Wasserbau, Hydrologie und Glaziologie (VAW) der ETH Z√ľrich umfangreiche hydraulische und ethohydraulische Untersuchungen durchgef√ľhrt. In diesem Beitrag werden die wichtigsten Forschungsresultate der ethohydraulischen Versuche pr√§sentiert und wichtige Bemessungsempfehlungen zusammengefasst.

Curved-Bar-Rack-Bypass-Systeme f√ľr den Fischschutz an Wasserkraftanlagen und Wasserfassungen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2021)
Ein neuartiger Fischleitrechen mit vertikalen, gebogenen St√§ben und anschlie√üendem Bypass-System (BS) stellt eine vielversprechende technische L√∂sung f√ľr den Fischabstieg an Laufwasserkraftwerken dar. Dieses sogenannte Curved-Bar-Rack-Bypass-System (CBR-BS) zeichnet sich durch geringe hydraulische Verluste, eine symmetrische Rechenabstr√∂mung und eine hohe Fischleiteffizienz im Labor aus. Dieser Beitrag pr√§sentiert die Forschungsergebnisse der Laborversuche und der numerischen Modellierung zum neu entwickelten CBR-BS.

Fl√ľsse brauchen mehr Raum
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2021)
Vorgestllt werden Naturschutzprojekte des WWF im Biosphärenreservat Mittelelbe. Hier gehen Naturschutz und Hochwasserschutz Hand in Hand

Die Nationale Wasserstrategie
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2021)
Mit der Vorstellung des Entwurfs der Nationalen Wasserstrategie durch das Bundesumweltministerium am 8. Juni 2021 endete ein dreij√§hriger Dialogprozess. Im Entwurf der Nationalen Wasserstrategie werden alle Fragen und Antworten zum Umgang mit Wasser in Deutschland bis 2050 geb√ľndelt.

Bundesprogramm Blaues Band an der Schnittstelle zwischen Wasserstraße, Wasserwirtschaft und Naturschutz
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2021)
Intakte Fl√ľsse und Auen sind nicht nur f√ľr den Naturschutz, die biologische Vielfalt und den Biotopverbund von Bedeutung, sondern erbringen weitere vielf√§ltige √Ėkosystemleistungen. Das Bundesprogramm Blaues Band Deutschland (BBD) tr√§gt dem Rechnung und vereint die Interessen von Wasserwirtschaft, Naturschutz, Freizeit und Erholung. Damit setzt es wichtige Impulse f√ľr die Entwicklung der Wasserstra√üen des Bundes.

Zum Klimawandel im Harz und seinen Auswirkungen auf die Wasserwirtschaft
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2021)
Mit deinen relativ hohen Niederschl√§gen in den Hochlagen und seine Talsperren spielt der Harz eine wichtige Rolle bei der Trinkwasserversorgung in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Th√ľringen. Mit dem Projekt "Energie- und Wasserspeicher Harz" zur Anpassung an den Klimawandel und dem beispielgebenden "Integrierten Gew√§sser- und Auenmanagement Oker im N√∂rdlichen Harzvorland" werden zwei Projekte vorgestellt, in denen auf den Klimawandel reagiert wird.

M√∂glichkeiten der Erh√∂hung der Wasserverf√ľgbarkeit f√ľr die landwirtschaftliche Feldberegnung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2021)
Die trockenen Jahre 2018-2020 stellen die Wasserwirtschaft und die Landwirtschaft vor gro√üe Herausforderungen. Durch den Klimawandel wird der Wasserbedarf f√ľr die landwirtschaftliche Bew√§sserung steigen und die bew√§sserte Fl√§che insgesamt vergr√∂√üert werden. Um den guten mengenm√§√üigen Zustand des Grundwassers nicht zu gef√§hrden, sind gro√ür√§umige Konzepte erforderlich, um die nat√ľrlichen und k√ľnstlichen Speichern zu speichern und alternative Wasserressourcen zu erschlie√üen. Dazu werden im vorliegenden Beitrag einige Ideen vorgestellt

Q&A-Reihe √ľber Zukunftsvisionen ‚Äď Auftakt zum Thema Wasserknappheit
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2021)
Es ist die erste Folge einer sechsteiligen Reihe: Am 22. Juni 2021 veranstaltete das Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung (BMBF) mit ‚ÄěVORAUS:schau live‚Äú eine Diskussion √ľber die Zukunft der Umwelt ‚Äď im Speziellen unserem Umgang mit dem Wasser. Moderatorin Dr. Jo Schilling stellte ihre Fragen sowie die des Publikums an zwei Experten aus der Zukunfts- und Trendforschung, Bj√∂rn Theis sowie Michael Astor. Die Veranstaltung fand digital statt und wurde in Zusammenarbeit mit dem Medienpartner Technology Review, dem Innovationsmagazin von Heise, realisiert.

AwSV plus mit L√∂schwasserr√ľckhaltung und anderen Verbesserungen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2021)
Aus 16 Landesverordnungen zum Umgang mit wassergef√§hrdenden Stoffen (VAwS) wurde in einem zeitaufw√§ndigen Verfahren eine Bundesverordnung, die AwSV. Landesspezifische Eigenarten und Interpretationen werden aktiv aufgel√∂st. Regelungen f√ľr die L√∂schwasserr√ľckhaltung sind eine besondere Herausforderung.

<  1  2  3  4  5 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?