Editorial
© Rhombos Verlag (6/2008)
Liebe Leserin, lieber Leser, mit diesem Heft f√ľhren wir einige Neuerungen ein. Gleich zu Beginn finden Sie einen Kommentar von Dr. Andrea Versteyl unter der Rubrik ‚ÄěAuf ein Wort‚Äú. Wir bieten Pers√∂nlichkeiten aus allen Bereichen der Abfallwirtschaft die M√∂glichkeit, ihre Position zu aktuellen Themen zu erl√§utern. Sie, liebe Leser, sind eingeladen, uns Ihre Meinung darzutun. Die Themen der Rubriken im letzten Teil der Zeitschrift wollen wir in Zukunft erweitern. Verst√§rkt wollen wir Buch- und Tagungsbesprechungen bringen. Wir planen ein weiteres Projekt: Nach unserer Recherche gibt es in Deutschland fast f√ľnfzig Hochschullehrer, die sich haupt- oder nebenberuflich mit Abfallwirtschaft befassen. Das sind nicht immer Inhaber von Abfallwirtschaftslehrst√ľhlen. Abfallwirtschaftliche Themen sind auch Schwerpunkte in Instituten f√ľr Verfahrenstechnik, Bau- und Forstwesen, Betriebs- und Volkswirtschaft. Einige sind nur wenigen Informierten bekannt. Wir wollen zuk√ľnftig in jedem Heft ein oder zwei dieser Institute mit ihren Schwerpunkten in Lehre und Forschung vorstellen. Jetzt noch eine gro√üe Bitte: Interessante Nachrichten aus Wirtschaft und Wissenschaft erreichen uns nur unvollst√§ndig, zum Beispiel Umstrukturierung, Personalien, Beginn und Ergebnisse von Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Bitte benachrichtigen Sie uns, wir wollen Ihre aktuellen Nachrichten ver√∂ffentlichen. Das hier vorgelegte Heft hat drei inhaltliche Schwerpunkte, n√§mlich Nachhaltigkeit im weiteren Sinne, biologische und thermische Verfahren.

Chaos-Tage bei der M√ľllabfuhr - B√ľrger und M√ľllwerker leiden oft unter Entsorger-Wechsel
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2008)
In vielen Regionen Deutschlands t√ľrmten sich zu Anfang dieses Jahres an den Stra√üenr√§ndern und rund um die Depot-Inseln Altglas und Gelbe S√§cke. Herrschte wieder Streik? Mitnichten. Viele Entsorger waren von dem Wechsel nach den DSD-Ausschreibungen schlicht √ľberfordert. Die B√ľrger hatten das Nachsehen und nicht nur diese und nicht nur in Heidelberg, wie die Recherchen des ENTSORGA-Magazins ergaben.

Sicherheit bei Tiefbauarbeiten
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (1/2008)
Werden Tiefbauarbeiten nicht sachgerecht ausgeführt, kann dies verheerende Folgen für Personen und Sachgüter haben. Viele der Arbeitsunfälle könnten vermieden werden, wenn einschlägige Vorschriften beachtet würden.

E.ON Hanse AG in allen Sparten geprüft
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (11/2007)
Das Qualitätsmanagement der E.ON Hanse AG umfasst die Sparten Gas, Wasser und Arbeitssicherheit. Neu hinzugekommen ist der Strombereich.

Kampf um die Besten - Der Wettbewerb um qualifizierte Fach- und F√ľhrungskr√§fte wird h√§rter
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2007)
Die doppelte demografische Falle, Überalterung und drohende Nachwuchsflaute, zwingt zum Handeln. Vielen Personalverantwortlichen wird dies erst allmählich bewusst. Die Stadtreiniger Kassel und die Abfallwirtschaftsbetriebe Köln zeigen, wie Entsorgungsunternehmen aus der Not eine Tugend machen.

Die neue Flexibilität - Betriebshof Bad Homburg schließt Dienstvereinbarung zum Leistungsentglet ab
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2007)
Der Betriebshof Bad Homburg beauftragte eine Unternehmensberatung mit der Ausgestaltung von Leistungsentgelten f√ľr alle tariflich Besch√§ftigten gem√§√ü ¬ß 18 Tv√∂D (Tarifvertrag √∂ffentlicher Dienst). Die Dienstvereinbarung ist bereits unterzeichnet.

Information Mangelware - Schadstoffe im Baumarkt
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2006)
Laut Verpackungsverordnung muss der Handel seine Kunden √ľber M√∂glichkeiten zur R√ľckgabe schadstoffhaltiger Beh√§lter wie Schaumdosen mit dem D√§mmstoff Polyurethan (PU) informieren.

Stoffflussanalyse für mechanische Abfallbehandlungsanlagen im Verbund
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2006)
Die österreichische Abfallwirtschaft hat sich in den letzten 15 Jahren rasant von einer deponieorientierten Entsorgungswirtschaft über eine sortierende Abfallwirtschaft hin zu einer auf Verwertungsanlagen basierenden Stoffflusswirtschaft entwickelt.

Dynamisch flexibel, effizient - Strategisches Management von 'Human Resources'
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2006)
Modernes Personal-Management kommt ohne intelligente und vernetzte Informations-Technologie nicht mehr aus. Erst recht nicht, wenn es - wie bei Cleanaway Deutschland - europaweit √ľber 3.500 Mitarbeiter strategisch steuern und verwalten soll. Deshalb baut der Entsorgungskonzern an einem neuen IT-Fundament, gr√ľndend auf dem ,Business Information Warehouse' aus dem Hause SAP.

Immer der Nase nach - Westfälischer Entsorger setzt auf hochintegrierte Tourenplanung
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2006)
Der Kampf auf dem Entsorgungsmarkt wird auf der Stra√üe entschieden. F√ľr kaum eine andere Branche hat eine effiziente Logistik und Tourenplanung eine so existenzielle Bedeutung. Die T√∂nsmeier-Gruppe nutzt deshalb eine speziell f√ľr den Entsorger entwickelte Tourenplanung des Hamburger Beratungshauses Implico. Die L√∂sung basiert auf SAP R/3 und bietet durch Einbindung von Map&Guide neue M√∂glichkeiten der Visualisierung und Optimierung.

<  1  2  3  4  5 . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?