Sanierungsbedarf bei (Trinkwasser-) Quellwasserfassungsanlagen: Ursachen - Risikoanalyse - Minimierungsstrategien
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (9/2014)
Die Nutzung von Quellwasser ist eine ressourcenschonende und energieeffiziente Art der Trinkwassergewinnung. Die Bauwerkssubstanz ist bei vielen Fassungen mehrere Dekaden alt und wurde, im Gegensatz zu Bohrbrunnen, kaum grundlegend ver√§ndert oder instand gehalten. In der Praxis ergeben sich Sanierungsbed√ľrfnisse, nachdem sich herausgestellt hat, dass die meisten Qualit√§tsminderungen des Quellwassers durch undichte oder defekte Bauwerke und deren unmittelbares Umfeld ausgel√∂st werden. Oft reichen Teilsanierungen und einfache Aufbereitungsverfahren aus, um das Quellwasser f√ľr die Trinkwasserversorgung weiter wirtschaftlich nutzen zu k√∂nnen.

Ungewollter Cocktail: Gezielte Ausflockung von Schadstoffen aus Deponiesickerwasser
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2014)
Neben der Gruppe der biologisch abbaubaren Stickstoffe existiert eine hohe Anzahl von weiteren organischen und anorganischen Schadstoffgruppen in Deponiesickerwasser, die nur zum Teil oder gar nicht biologisch abgebaut werden k√∂nnen. Diese Stoffe m√ľssen durch eine kostenintensive chemisch-physikalische Behandlungsstufe aus dem Sickerwasser entfernt werden.

Durchsatz gesteigert: Windsichter mit drei Meter Arbeitsbreite
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2014)
Mit dem Windsichter WS 2 stellt Westeria in M√ľnchen ein komplett neues Modell vor, f√ľr dessen Entwicklung kein Teil eines Vorl√§ufermodells √ľbernommen wurde. Der m√ľnsterl√§ndische Hersteller von Recycling-Technologie m√∂chte mit diesem Prototypen neue Wege beschreiten.

Tarif-Check Wasserpreis: Wie nachhaltig sind Trinkwassertarife?
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (4/2014)
Der Tarif-Check Wasserpreis analysiert, ob eine Anpassung des gegenw√§rtigen Trinkwassertarifmodells notwendig ist und welche Ausgestaltung f√ľr die unternehmensspezifischen Herausforderungen sowie Wandelerscheinungen geeignet erscheint. Die Anwendung richtet sich dabei sowohl an Unternehmen mit z√§hlerbasierten als auch haushaltsbasierten Tarifmodellen.

Monetäre Quantifizierung von kostenrelevanten Merkmalen in Wasserverteilungssystemen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (12/2013)
Lassen sich die Kosten struktureller und sonstiger Netzmerkmale tendenziell und konkret bestimmen?

Die Preis- und Geb√ľhrentransparenzinitiative in Rheinland-Pfalz
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (12/2013)
Im Rahmen der dritten Projektrunde der rheinland-pfälzischen Benchmarkinginitiative, die im Juni 2012 offiziell zu Ende gegangen ist, wurde die etablierte Methodik um das Zusatzmodul Preis- und Gebührentransparenz erweitert. Aufgrund der positiven Erfahrungen wird es zukünftig ein fester Bestandteil des Benchmarkings Wasserwirtschaft Rheinland-Pfalz.

Das Verdichten von Abfällen macht die Entsorgung effektiver: Die Luft muss raus
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2013)
Im Recycling von M√ľll und Abfall sind wir Deutsche Weltmeister. Hieran haben Recyclingtechnologien und Maschinen f√ľr die Abfallwirtschaft gro√üen Anteil. Bergmann im emsl√§ndischen Lathen schreibt auf seine Weise mit an der Geschichte effizienter und kostensparender Systeme, die durch intelligente Aufbereitungsmethoden Recycling lohnend machen.

Weitblick, der sich auszahlt: Hochwasserschutz Eilenburg ‚Äď ein Projekt mit Modellcharakter
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2013)
In Eilenburg an der Mulde wurden modellhaft Schutzma√ünahmen gegen Hochwasser realisiert; ein Beispiel f√ľr eine gelungene Infrastrukturinvestition, die sich bereits bestens bezahlt gemacht hat. Die Stadt blieb beim diesj√§hrigen Fr√ľhjahrshochwasser vor √úberflutungen verschont.

Braucht die Abwasserabgabe eine neue Zielstellung?
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2013)
Die Abwasserabgabe steht derzeit erneut auf dem Pr√ľfstand. Wiederholt wird dabei gefordert, es m√ľsse k√ľnftig eine neue Zielstellung formuliert werden, da der seinerzeitige Lenkungsauftrag ersch√∂pft sei und eine schleichende Wandlung zu einer Finanzierungsabgabe stattgefunden habe. Doch ersch√∂pft sich die Abwasserabgabe wirklich zunehmend im Fiskalischen und braucht sie deshalb ‚Äěneue Ziele‚Äú oder gar ein neuartiges Lenkungskonzept?

Prozessdampf aus Reststoffen: Neue Verbrennungsanlage bietet mehr Leistung bei geringerem Energieverbrauch
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2013)
F√ľr mehr Leistung bei weniger Energieverbrauch investiert Angus Chemie elf Millionen Euro in eine neue Verbrennungsanlage. Um die Betriebskosten zu reduzieren und gleichzeitig f√ľr die zu erwartenden Versch√§rfungen der Emissionsauflagen ger√ľstet zu sein, nutzt Angus Chemie ein spezielles zweistufiges Konzept von Saacke, einem Spezialisten f√ľr Verbrennungsanlagen.

<  1  2  3  4  5 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?