Die neue Verordnung √ľber Anlagen zum Umgang mit wassergef√§hrdenden Stoffen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2017)
Das Ende des Wartens ist der Beginn einer neuen √Ąra: Mit Inkrafttreten der bundesrechtlichen Verordnung √ľber Anlagen zum Umgang mit wassergef√§hrdenden Stoffen (AwSV) gilt f√ľr den anlagenbezogenen Gew√§sserschutz allein Bundesrecht. Neben einer Reihe von systematischen, begrifflichen und anlagenbezogenen Verbesserungen wird das bisherige Sicherheitsniveau gehalten.

Einsatzmöglichkeiten flussgebietsbezogener Stoffflussmodelle zur Berechnung von Gewässerbelastungen durch Mikroschadstoffe
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (10/2017)
Die Verwendung von Arznei- und R√∂ntgenkontrastmitteln, Kosmetikprodukten, Haushalts- und Industriechemikalien sowie der intensive Einsatz von Pflanzenbehandlungs- und Sch√§dlingsbek√§mpfungsmitteln f√ľhren zu Belastungen von Oberfl√§chengew√§ssern.

Gewässerschutzberatung in der Landwirtschaft aus Beratersicht
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (8/2017)
Die Beratung von Landwirten ist ein Kernelement der gew√§ssersch√ľtzenden Landbewirtschaftung, sei es in der beh√∂rdlichen Offizialberatung oder in einer der vielen Formen freiwilliger Zusatzberatung.

Gewässerschutzberatung in der Landwirtschaft: Grenzen, Zielerreichung und Kosten aus Sicht der Wasserversorgung
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (6/2017)
Nitrateintr√§ge aus landwirtschaftlichen Quellen f√ľhren weiterhin zu einer erheblichen Belastung des Grundwassers in Deutschland ‚Äď das ist das Ergebnis des Nitratberichts 2016, den die Bundesministerien f√ľr Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMUB) sowie f√ľr Ern√§hrung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMEL) vor Kurzem vorgestellt haben.

Wirkung von Grundwasserschutzmaßnahmen im Niedersächsischen Kooperationsmodell
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (6/2017)
In den Trinkwassergewinnungsgebieten des Niedersächsischen Kooperationsmodells werden den dort wirtschaftenden Landwirten seit 1992 sogenannte Freiwillige Vereinbarungen und eine Gewässerschutzberatung angeboten.

Sicherung von Förderkapazitäten vor dem Hintergrund forcierter Brunnenalterung und zunehmender Flächenknappheit
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2017)
Die Hansestadt Hamburg sieht sich bei der Deckung des Trinkwasserbedarfs zahlreichen Herausforderungen gegen√ľbergestellt: So sinkt die Leistungsf√§higkeit der Bestandsbrunnen, bedingt durch deren Alter und die damit einhergehenden Alterungsprozesse, in vielen F√§llen stetig ab.

Fehlentwicklungen verhindern
© Rhombos Verlag (3/2017)
Das wirtschaftliche Wachstum und der Verbrauch von begrenzt verf√ľgbaren Rohstoffen m√ľssen voneinander entkoppelt werden. Hierzu k√∂nnen die Vermeidung von Abf√§llen und die Gewinnung von sekund√§ren Rohstoffen aus verwertbaren Abf√§llen einen wichtigen Beitrag leisten.

Entscheidungshilfe zur Planung der Fr√ľhjahrsd√ľngung in der Landwirtschaft
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (3/2017)
Auf das Timing kommt es an: D√ľnge mittel sollten in der Landwirtschaft immer m√∂glich zeitnah am sogenannten Vegetationsbeginn ausgebracht werden. Wird hingegen zu fr√ľh ged√ľngt, so nimmt nicht nur die Effizienz des eingesetzten D√ľngers erheblich ab: Die Kulturpflanzen nehmen diesen nur bedingt oder gar nicht auf, ein Eintrag in das Grundwasser oder nahegelegene Oberfl√§chengew√§sser kann die Folge sein. Vor diesem Hintergrund vermittelt der nachfolgende Beitrag einen √úberblick √ľber die richtige zeitliche Platzierung der D√ľngungen mithilfe einer einfachen Internet-Anwendung.

Nitratbelastung in den Trinkwasserressourcen Deutschlands
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (12/2016)
Unzureichende gesetzliche Regelungen im Bereich der Landwirtschaft stellen f√ľr das Schutzgut Wasser ein erhebliches Gef√§hrdungspotenzial dar. Trotz der sehr guten Trinkwasserqualit√§t gibt es in Deutschland ein gravierendes Qualit√§tsproblem im oberfl√§chennahen Grundwasser, z. B. im Hinblick auf die Nitratbelastung. Der nachfolgende Beitrag geht auf die Ursachen dieser Belastung ein und erl√§utert anhand ausgew√§hlter Beispiele aus dem europ√§ischen Ausland m√∂gliche L√∂sungsans√§tze.

Tracer als Funktionsnachweis von Funnel & Gate-Systemen am Beispiel der Altlast O76 ‚ÄěKokerei Linz‚Äú
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2016)
Im Rahmen der Sanierung der Altlast O76 ‚ÄěKokerei Linz‚Äú wurde zur Grundwasserabstromsicherung ein Funnel & Gate-System implementiert. Dabei wird der gesamte kontaminationsrelevante Grundwasserabstrom erfasst und gezielt durch die in bestimmten Abst√§nden in der Dichtwand situierten, durchl√§ssigen Gates geleitet.

<  1  2  3  4 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?