Umweltgerechtere Auto-Produktion - Pionier aus Japan f√ľr die abfallfreie Autofabrik
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2008)
Umweltschutz bei der Herstellung von Fahrzeugen praktiziert das Unternehmen Toyota. Abfall, der bei der Produktion von Neuwagen entsteht, wird nun vollständig wiederverwertet.

Trocknen in der Wirbelschicht Premium
© Rhombos Verlag (9/2008)
Optimierte Konzepte zur Klärschlammtrocknung bieten hohe Energieeinsparpotentiale und einen flexibel einsetzbaren Ersatzbrennstoff

Risiken verlagert - Anaerobe Abwasserbehandlung und Reststoffvertwertung in der Lebensmittelindustrie
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2008)
√Ėkonomie und √Ėkologie gehen h√§ufig Hand in Hand. Ein ‚Äöoutgesourctes‚Äô Wassermanagement, eine anaerobe Behandlungsstufe und letztlich Erl√∂se aus der Nutzung des gewonnenen Biogases sind die wesentlichen Bestandteile einer erfolgreichen Kooperation. Ein Bericht aus der Praxis.

Wohlf√ľhlklima f√ľr Mikroorganismen - Biologisches Verfahren zur Abwasserreinigung und Minimierung von Schlamm
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2008)
Das M√§rkische Werk entwickelte ein biologisches Abwasserreinigungsverfahren. Als Systemlieferant von Ventilen und Zylinderk√∂pfen f√ľr gro√üe Dieselmotoren in Schiffen, Lokomotiven und Blockheizkraftwerken besch√§ftigt sich das M√§rkische Werk auch mit der Aufbereitung von √∂lhaltigen Abw√§ssern von Schiffen.

Feine Perspektiven - Membran-Technologien
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2008)
Ob in der Wasseraufbereitung, Abwasserbehandlung, Wertstoff-R√ľckgewinnung oder zur Schlie√üung von Prozess-Kreisl√§ufen ‚Äď die Einsatzm√∂glichkeiten f√ľr technische Membranen sind vielf√§ltig und ihre technologischen M√∂glichkeiten l√§ngst noch nicht ausgereizt. Nicht zuletzt deshalb z√§hlen sie zu den Umwelt-Technologien mit noch enormen Innovations- und Wachstumspotenzialen.

Nanoeisen spaltet Chlorgifte - In-situ-Altlastensanierung mit Hilfe der Nanotechnik
© Deutscher Fachverlag (DFV) (2/2008)
Böden und Grundwasserleiter, die mit chlorierten Kohlenwasserstoffen (CKW) wie Per belastet sind, finden sich in Deutschland häufig. Ein neues in-situ-Verfahren nutzt Nanopartikel aus Eisen, um Böden zu entgiften.

Dienstleister trägt die Verantwortung - Outsourcing industrieller Abwasserreinigung
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2007)
Der Trend setzt sich fort. Immer mehr Unternehmen √ľbergeben den Betrieb ihrer Werks-Kl√§ranlagen an externe private Dienstleister. Dies nicht zuletzt, um sich auf ihr Kerngesch√§ft konzentrieren zu k√∂nnen. Das zeigt auch das Beispiel der S√ľdst√§rke GmbH aus dem oberbayerischen Schrobenhausen.

End of Pipe - K+S plant eine 63 Kilometer lange Salzleitung zur Werra
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2007)
Das D√ľngemittelunternehmen K+S will eine 63 Kilometer lange Pipeline bauen, durch die salzhaltige Haldenw√§sser in den Fluss Werra geleitet werden sollen. Nicht nur Umweltsch√ľtzer laufen gegen diese Pl√§ne Sturm. Auch 21 Kommunen aus der Region wollen das umstrittene Projekt verhindern.

Die Zeit ist reif - Phosphor-Recycling aus Abwasser und Klärschlamm:
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2007)
Mittlerweile z√§hlt auch Phosphor zu den Mangel-Ressourcen. Es wird also allm√§hlich Zeit, sich mit den Recycling-M√∂glichkeiten dieses lebenswichtigen Elements zu besch√§ftigen. Immerhin l√§sst sich aus dem Abwasser und Kl√§rschlamm deutscher Kl√§ranlagen so viel des wertvollen N√§hrstoffs zur√ľckgewinnen, dass zehn Prozent an herk√∂mmlichem Industrie-D√ľnger eingespart werden k√∂nnten.

Biogas aus Industrieabwasser - Moderne Energiegewinnung im Industriepark Höchst
© Deutscher Fachverlag (DFV) (7/2007)
Infraserv H√∂chst investiert 15 Mio. Euro in eine Anlage, die k√ľnftig t√§glich 30.000 Kubikmeter Biogas durch die Umwand- lung der organischen Inhaltsstoffe von Kl√§rschl√§mmen sowie von organischen Abf√§llen produzieren wird. Mit der Inbetrieb- nahme der Anlage wird erstmals die Nutzung industrieller Kl√§rschl√§mme f√ľr die Biogas-Erzeugung erm√∂glicht.

< . . .  4  5  6  7 >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?