Den Keimen den Garaus machen: Wasseraufbereitung
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2012)
Egal ob Oberfl√§chenwasser, Grundwasser, Ablaufwasser von Kleinkl√§ranlagen, gewerbliches Abwasser oder Grauwasser aus dem Haushalt ‚Äď Aqualoop produziert keimfreies Wasser, das unter bakteriologisch Gesichtspunkten betrachtet Trinkwasserqualit√§t erreicht.

Optimale Pumpenkombination: Busanbindung von Frequenzumrichtern zur Steigerung der Effizienz
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2012)
In Wasserwerken werden frequenzgeregelte Pumpen eingesetzt, um bedarfsabhängig Frischwasser mit konstantem Druck an das Rohrleitungsnetz abzugeben. In der Regel werden mehrere Pumpen parallel eingesetzt. Die Stadtwerke Pinneberg ergänzten die Steuerung mit einer Busanbindung, um die optimalen Wirkungsgrade der einzelnen Pumpen und Pumpenkombinationen festzustellen.

Mehr Strom, weniger Schlamm: Biologische Abwasserbehandlung deckt den Energiebedarf
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2011)
Der sparsame Umgang mit Energie ist l√§ngst auch in der Abwasserwirtschaft ein Thema ‚Äď zur Entlastung des Klimas und des Budgets. Zumindest im Pilotma√üstab wurde jetzt nachgewiesen, dass Kl√§rwerke ihren Strombedarf selbst decken k√∂nnen.

Erfahrungen gesammelt: Problem-Abw√§sser aus Industrieparks bed√ľrfen spezieller Behandlungsmethoden
© Deutscher Fachverlag (DFV) (7/2011)
Immer wieder kam es zu √úberschreitungen der strengen Ablaufgrenzwerte aus der gemeinsamen Kl√§ranlage des Industrieparks in Rotterdam-Botlek. Um alle Optimierungspotentiale der bestehenden Anlage zu nutzen und um anstehende Erweiterungen umzusetzen, entschied sich der Betreiber des Industrieparks AkzoNobel, die Betriebsf√ľhrung und Erweiterung an einen Contractor zu vergeben. Nun liegen die ersten Erfahrungswerte vor.

Mini-Fabriken f√ľr sauberes Wasser: Nanotechnologien helfen beim Umweltschutz
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2011)
Nur ein Milliardstel von einem Meter klein sind die Partikel und doch wird in sie große Hoffnung gesetzt. So wird gerade erforscht, wie Nanostoffe dabei helfen können, Grundwasserleiter von Chlorkohlenwasserstoffen zu befreien. Membran-Filter mit derart feinen Durchlässen sind bereits Stand der Technik in der Abwasserbehandlung.

Klassische Win-win-Situation: Contracting-Modell verringert technische und betriebliche Risiken
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2011)
Eine steigende Zahl von Unternehmen der Lebensmittelindustrie setzt auf Contracting zur Umsetzung einer technisch und wirtschaftlich optimalen Abwasserbehandlung. J√ľngstes Beispiel ist die Valensina-Gruppe mit Hauptsitz in M√∂nchengladbach, Nordrhein-Westfalen.

Flocken in der Optik: Erfassung und Bewertung von Flockungseigenschaften
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2011)
In der Abwasserbehandlung sind polymer-initiierte Eindick- und Entw√§sserungsprozesse seit langer Zeit ein zentraler Bestandteil der Verfahrensf√ľhrung. Mit einem neuen Verfahren zur optischen Erfassung und Bewertung von Flockungseigenschaften ist eine h√∂here Entw√§sserungsleistung bei reduziertem Polymereinsatz m√∂glich.

Zähe Angelegenheit - Dickstoffpumpen bei kommunaler Klärschlammverbrennung im Dauerbetrieb
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2010)
Der öffentlich-rechtlicher Gemeindeverband ‚Entsorgung Region Zofingen (erzo)’ in Oftringen (Schweiz) hat den Auftrag, die Abwässer und Abfälle aus der Region umweltgerecht zu behandeln und zu beseitigen. Eine Putzmeister Klärschlammannahme und Pumpenstation hat in dieser Entsorgungskette die Aufgabe eines wichtigen Bindeglieds.

Der Fortschritt liegt im Detail - Moderne Pumpentechnik ist der Schl√ľssel zur Energieeinsparung
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2010)
Sicher, wartungsarm und m√∂glichst stromsparend ‚Äď so soll sie sein, die ideale Pumpe. In M√ľnchen wurde einmal mehr der Stand der Technik vorgestellt. Kein Hersteller, der nicht die Sparsamkeit seiner Pumpe betonte. Das Spektrum war so vielf√§ltig wie noch nie.

Biologische Behandlung von Konzentraten aus der Membranbehandlung prozessnah erfasster Abwasserteilströme der Papierindustrie
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2010)
Zur Minderung des Frischwasserbedarfs bei der Papierproduktion sollen m√∂glichst viele Wasserkreisl√§ufe geschlossen werden. Durch Ultrafiltration und Nanofiltration werden prozessnah erfasste Abwasserteilstr√∂me aus der Papierproduktion aufkonzentriert. Ziel ist es, ein wesentliches Hindernis f√ľr deren Aufbereitung zu beseitigen, sodass schlie√ülich der Frischwasserbedarf von Papierfabriken gesenkt werden kann.

<  1  2  3  4 . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?