Reduzierung der Salzabwässer aus der Aufbereitung von Kalisalzen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2018)
Die Kaliproduktion geht mit Eingriffen in die Natur einher. Diese Eingriffe und ihre Auswirkungen sind zu verringern.

Milliardenschweres Groß-Reinemachen: In Brasilien sollen alle Gebäude ans Abwasser-Kanalnetz
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2018)
Brasilien will im Laufe der n√§chsten 20 Jahre alle Geb√§ude an das Kanalnetz f√ľr Abw√§sser anschlie√üen. Damit w√ľrde sich ein milliardenschwerer Markt auch f√ľr Auslandsinvestoren √∂ffnen. F√ľr private Entsorger gibt es jedoch vorerst noch etliche juristische H√ľrden zu √ľberwinden.

Suche nach Objektivit√§t: Richtlinien zur Klassifizierung der Wirkungsgrade bei Tauchmotoren bed√ľrfen einer √úberarbeitung
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2018)
In der Pumpentechnologie kommen als Antrieb f√ľr Kreiselpumpen in kommerziellen Anwendungen √ľberwiegend Drehstrommotoren zum Einsatz. Die IE3-Klassifizierung zur Feststellung des Wirkungsgrades erscheint f√ľr IP68-Tauchmotoren jedoch nicht geeignet. Um eine bessere Vergleichbarkeit von Pumpen f√ľr Schmutzwasseranwendungen zu erm√∂glichen, werden aktuell in Europa Untersuchungen zu standardisierten Tests durchgef√ľhrt, welche die Abwassertauglichkeit von Pumpen nachweisen und den Gesamtwirkungsgrad als Vergleichskriterium vorsehen.

Mischwasser setzt Kläranlagen zu: Kommunale Kläranlagen erneut im Leistungsvergleich
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2017)
Die kommunalen Kl√§ranlagen in Deutschland und √Ėsterreich erf√ľllen oder √ľbertreffen im Schnitt die Vorgaben der europ√§ischen Kommunalabwasserrichtlinie. Gro√üe Mischwassereintr√§ge k√∂nnen die Reinigungsqualit√§t allerdings schm√§lern. Zu diesem Ergebnis kommt die DWA bei ihrem j√§hrlich durchgef√ľhrten Leistungsvergleich.

Optimierung des Energieverbrauchs und der Energieerzeugung in einem Abwasserbetrieb
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2017)
Am Beispiel der Abwasserableitung und -behandlung der Stadt Bremen wird gezeigt, wie die Energieeffizienz entlang des Abwasserpfades optimiert werden kann. Verschiedene Pumpwerke und zwei Kl√§ranlagen waren zu betrachten. Technische und organisatorische Ma√ünahmen m√ľssen zusammen kommen.

Auf hohem Niveau: Kommunale Kläranlagen im Leistungsvergleich
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2017)
Die Anforderungen der europ√§ischen Kommunalabwasserrichtlinie wurden 2015 durch die kommunalen Kl√§ranlagen im bundesweiten Mittel erf√ľllt oder deutlich √ľbertroffen. Das stellt die Deutsche Vereinigung f√ľr Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) als ein Ergebnis ihres j√§hrlich durchgef√ľhrten Leistungsvergleichs kommunaler Kl√§ranlagen fest.

Notwendiger Paradigmenwechsel: Kl√§rschlammverordnung dient der Phosphor-R√ľckgewinnung
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2017)
Vor dem Hintergrund der zunehmenden Verknappung der weltweiten Phosphor-Vorräte hat der Bundestag im März die neue Klärschlammverordnung beschlossen.

Hightech aus einer Hand: Kläranlagen benötigen eine zuverlässige Pumpentechnik
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2016)
Kommunales Abwasser enth√§lt eine nahezu un√ľberschaubare Menge an festen, fl√ľssigen oder gasf√∂rmigen Stoffen organischer oder anorganischer Art. Der Anteil, der mit dem Abwasser transportierten Stoffe, variiert sehr stark mit der jeweiligen Herkunft. Die Konzentration, aber auch die Frachtschwankungen der Abwasserinhaltsstoffe sind im Wesentlichen eine Funktion der Lebensgewohnheiten der Bev√∂lkerung. In letzter Zeit gewinnt die 4. Reinigungsstufe zunehmend an Bedeutung.

Sp√ľlen ohne Pause: Mit Sand und Kohle lassen sich auch Spurenstoffe filtern
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2016)
Arzneimittelr√ľckst√§nde in Gew√§ssern sind zu einem ernsthaften Umweltproblem geworden. Dank immer besserer Analysemethoden lassen sich die Substanzen heute zum Teil auch im Grundwasser nachweisen. Da sie eine Gefahr f√ľr Umwelt und Gesundheit darstellen, m√ľssen Kl√§ranlagen mehr leisten als bislang.

Sauber ist nicht genug: Die Belastung der Abwässer stellt die Klärwerke vor immer größere Herausforderungen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2016)
In vielen Aspekten des Umweltschutzes gilt Deutschland als Vorreiter. Das ist mit der Klärwerkstechnik nicht anders. In vielen Ländern ist man vom hiesigen Standard mit drei Reinigungsstufen noch weit entfernt, doch die massive Belastung mit immer neuen Schadstoffen zwingt die Klärwerksbetreiber zu einer weiteren Klärstufe, der vierten.

<  1  2  3  4 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?