Vorschau auf das 32. Oldenburger Rohrleitungsforum: Innovative Bau- und Sanierungstechniken
© Deutscher Fachverlag (DFV) (2/2018)
Rohrleitungen unterliegen, wie alle anderen Bauwerke, dem technischen Verschleiß und der Alterung. Da viele Leitungsnetze bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichtet wurden, sind besonders in den Innenbereichen größerer Städte umfangreiche Maßnahmen zu erwarten. Doch hierbei muss es sich nicht immer zwangsläufig um Neubau handeln. Mittlerweile gibt es viele gute, angepasste Technologien, die von grabenloser Verlegung bis hin zu ausgefeilter Sanierungstechnik reichen. Am 8. und 9. Februar 2018 werden auf dem 32. Oldenburger Rohrleitungsforum Neuerungen in der Sanierungstechnik vorgestellt, aber auch die digitalen Themen der Vorjahre weiterentwickelt.

Neue Werkstoffe
© Rhombos Verlag (12/2017)
Ansätze und Wege zur Optimierung des ökologischen Fußabdrucks von karbonfaserverstärkten Kunststoffen und Solarmodulen in einer leistungsfähigen Kreislaufwirtschaft.

Optionen zur Integration automatisierter Fremdstoffausschleusung bei der Biogutbehandlung
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2017)
Steigende Qualit√§tsanforderungen an G√§rprodukte und Komposte aus Biogut sowie rapide gestiegene Kosten f√ľr die Entsorgung von Sieb√ľberl√§ufen erfordern Ma√ü-nahmen sowohl bei der Erfassung und Qualit√§tskontrolle von Biogut als auch bei der technischen Ausstattung der Behandlungsanlagen.

Zweifach genutzt: Zellulose aus benutztem Toilettenpapier lässt sich wiederverwerten
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2017)
Ein niederl√§ndisches Unternehmen hat sich auf die Zur√ľckgewinnung und Wiederverwendung von recycelter Zellulose aus Abwasser spezialisiert. Mit der offiziellen Einweihung der weltweit ersten Zellulose-Produktionsst√§tte als Gro√üprojekt wurden erstmalig pro Tag etwa 400 kg an Zellulose, dem Hauptbestandteil von Toilettenpapier, aus Abwasser gewonnen, gereinigt und hygienisiert, um daraus anschlie√üend hochwertige Produkte herzustellen.

Trennung unter Schock: Fraunhofer Projektgruppe testet elektrohydraulische Zerkleinerung von werthaltigen Reststoffen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2017)
Mit Hilfe der elektrohydraulischen Zerkleinerung ist es m√∂glich, in einem Recyclingprozess Stoffe selektiv zu trennen und dadurch Prozessschritte in konventionellen Verfahren einzusparen. Die Technologie eignet sich sowohl f√ľr die R√ľckgewinnung von Wertstoffen aus prim√§ren als auch aus sekund√§ren Rohstoffquellen. Das Verfahren wird derzeit von der Fraunhofer Projektgruppe f√ľr Wertstoffkreisl√§ufe und Ressourcenstrategie (IWKS) getestet.

Massiv unter Druck: Kanalballenpresse f√ľr wirtschaftliche Lkw-Auslastung
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2017)
HSM GmbH + Co. KG, der s√ľddeutsche Hersteller von Ballenpressen, PET-L√∂sungen und Aktenvernichtern, bietet mit seinem Produktprogramm wirtschaftliche L√∂sungen f√ľr Entsorger und Anwender in der Industrie. Die Ballenpressen sind daf√ľr geeignet, Abfallmaterialien um bis zu 95 Prozent zu verdichten und zu gut transportierbaren Ballen zu verpressen.

Signale in Echtzeit verarbeitet: Sensorfusion macht Sortieraufgaben effizienter
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2017)
Die √∂sterreichische Firma Binder+Co AG hat mit der Entwicklung der ‚ÄöSensorfusion‚Äô eine neue Sensorkombination geschaffen. Dadurch kann sie nun optische Sortierer mit besonderer Flexibilit√§t in Bezug auf die Eigenschaftsdetektion und -verkn√ľpfung anbieten. Die Sensorfusion erm√∂glicht nicht nur die Detektion einer Vielzahl von Objektmerkmalen, sondern auch deren Verkn√ľpfung in einem einzigen Prozessor.

Ein zweites Leben f√ľr Carbonfasern: Das Recycling technischer Textilien macht Fortschritte
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2017)
Fast alle Altkleider starten als Secondhand ein zweites Leben, werden technisch recycelt oder zur Energiegewinnung verbrannt. Von diesem Kreislauf-Niveau k√∂nnen Hersteller technischer Textilien nur tr√§umen. Weil deren Anteil an der heimischen Textilproduktion aber weiter zunimmt, stellt sich die Frage nach ihrer R√ľckgewinnung immer dr√§ngender. Vor allem bei teuren Hochleistungsfasern aus Carbon.

Auf dem Weg zu Biogas: Auch gef√ľllte PET-Flaschen und Getr√§nkekartons lassen sich verwerten
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2017)
Die Danpower Gruppe sieht im Bereich Biogas einen entscheidenden Wachstumsfaktor der Zukunft. Derzeit sind 25 Biogasanlagen in Betrieb, eine davon steht in Bad K√∂stritz/Th√ľringen. Hier werden √ľbersch√ľssige oder √ľberf√§llige Lebensmittel sinnvoll in Energie gewandelt.

Flexibilität gefordert: Vorzerkleinerer in MBA ersetzt Altgerät im polnischen Marszów:
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2017)
In einer Anlage zur mechanisch-biologischen Abfallaufbereitung in Marsz√≥w (Polen) besteht bei dem angelieferten Inputmaterial eine gro√üe Sortenvielfalt (Hausm√ľll, Gr√ľnabfall, Sperrm√ľll etc.). Dies erfordert neben einer hohen Durchsatzleistung auch eine gro√üe Anwendungsflexibilit√§t der eingesetzten Maschinen.

<  1  2  3  4  5 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?